THE HAGUE, NETHERLANDS - APRIL 17: Meghan, Duchess of Sussex attends the Athletics Competition during day two of the Invictus Games The Hague 2020 at Zuiderpark on April 17, 2022 in The Hague, Netherl ...
Meghan hat nun wieder Ärger wegen ihrer Halbschwester Samantha.Bild: Chris Jackson/Getty Images for the Invictus Games Foundation
Royals

Royals: Meghan versucht Verleumdungsklage ihrer Halbschwester abzuwenden

29.06.2022, 16:09

Harry und Meghan haben nicht nur Ärger mit der royalen Familie, sondern auch mit den Verwandten der ehemaligen Schauspielerin. Besonders das Interview mit Oprah Winfrey, in dem das Paar schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie erhob und mangelnde Unterstützung von ihnen beklagte, sorgte für einen großen Knall. Die 40-Jährige betonte darin, dass sie durch die negative Dauerberichterstattung in eine schwere psychische Krise gestürzt worden sei.

Die Mutter zweier Kinder sprach zudem auch über ihre Familie, mit der sie schon seit Längerem keinen Kontakt mehr hat. Genau diese Aussagen warf Samantha Markle, die Halbschwester von Meghan, ihr vor und reichte eine Klage ein. Nun startete Meghan den Versuch, diese abzuweisen, berichtete "US Weekly".

Meghan wehrt sich gegen Klage

Samantha betonte in der Klage, dass Meghan nicht die schwere Kindheit gehabt habe, wie sie es in der Öffentlichkeit dargestellt habe. Ihre Aussagen gegenüber Talkshow-Legende Oprah würden sie demnach besonders schockieren. Samantha sagte weiter, dass Meghan regelrecht Lügen über ihre Familie verbreiten würde.

Meghan und Thomas Markle: Der Vater von Meghan spricht immer mal wieder mit den Medien über seine berühmte Tochter.
Die Beziehung zwischen Meghan zu ihrer Familie ist immer wieder ein Thema. Bild: imago images/ i Images

Dazu würde zählen, dass ihre Halbschwester nicht, wie angegeben, "selbst in großer Armut großgezogen" worden sei. Ihr gemeinsamer Vater habe nämlich dafür bezahlt, dass sie "Elite- und teure Privatschulen" besuchen sowie Tanz- und Schauspielunterricht bekommen konnte. Zudem habe Thomas Markle auch ihre Studiengebühren und Lebenshaltungskosten übernommen. Samantha warf Meghan schließlich vor, dass durch die schweren Anschuldigungen gegenüber ihrer Familie der Verkauf ihrer Autobiografie beeinträchtigt gewesen sei und sie es schwer gehabt habe, Jobs zu bekommen.

Nun versuchte Megan laut des US-Portals die Klage ihrer Halbschwester abzuweisen und sprach von einem "unbegründeten Verleumdungsfall". Demnach habe aber ein Richter den Antrag der Herzogin abgewiesen. Schon am 17. Juni startete der ehemalige "Suits"-Star laut des Berichts den Versuch, nachdem Samantha eine "geänderte Beschwerde" eingereicht hatte.

Dazu sollen Meghan und ihr Anwaltsteam Folgendes gesagt haben: "In ihrer Verzweiflung, ihren Fall zu retten, hat die Klägerin buchstäblich eine der Aussagen erfunden, wie das fehlende Protokoll des Interviews belegt." Damit meinte sie das Gespräch mit Oprah Winfrey. Meghans Team beschuldigte Samantha zudem, "konkrete Tatsachenbehauptungen" aus ihrer ursprünglichen Beschwerde gelöscht zu haben.

Und weiter: "Gerichte sind nicht in der Lage, die Legitimität der Gefühle einer Person in Bezug auf ihre Kindheit und ihre Beziehungen zu beurteilen. Sie sollten es auch nicht sein. Dieser Streit hat weder vor diesem Gericht noch an einem anderen Platz."

(iger)

Dschungelcamp: RTL steckt in einem Jan-Köppen-Dilemma – Zietlow braucht keinen Azubi

2023 findet das Dschungelcamp endlich wieder in Australien statt, eine große Änderung gibt es aber auch dieses Jahr: Jan Köppen feierte zum Auftakt seine Premiere als Moderator neben Sonja Zietlow, nachdem Daniel Hartwich aus privaten Gründen den Job abgegeben hatte.

Zur Story