Herzogin Meghan hat in ihrer Wahlheimat Montecito anscheinend eine neue beste Freundin gefunden.
Herzogin Meghan hat in ihrer Wahlheimat Montecito anscheinend eine neue beste Freundin gefunden.Bild: dpa / Toby Melville

Herzogin Meghan: Beste Freundin enthüllt Details aus ihrem Leben abseits der Royals

25.06.2022, 16:02

Etwa zwei Jahre ist es her, dass Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan dem britischen Königshaus den Rücken gekehrt haben. Seit diesem einschneidenden Ereignis, was im Netz unter dem Hashtag "Megxit" bekannt geworden ist, lebt das Paar im kalifornischen Montecito – einer kleinen, luxuriösen Ortschaft im Bezirk Santa Barbara.

Bislang berichteten einige Medien immer wieder davon, dass sich die Ex-Senior-Royals selten in der Öffentlichkeit blicken lassen würden und kaum Freundschaften in der Stadt geschlossen hätten. Der britische Journalist Richard Mineards, welcher Kolumnen für das "Montecito Journal" verfasst, verriet in einem Gespräch mit "The Times": "Harry und Meghan sind nicht Teil der Gemeinschaft geworden, und ich glaube, dass sich viele Leute darüber aufregen."

Beste Freundin richtet rührende Worte an Meghan

Doch das soll sich allen Anschein nach nun geändert haben: Seitdem Harry im Mai dem Polo-Team "Los Padres" beigetreten ist, scheinen die beiden einige neue Bekanntschaften geschlossen zu haben. Eine von Ihnen ist die argentinische Promi-Dame Delfina Blaquier. Diese widmete ihrer neuen besten Freundin Meghan sogar direkt einen rührenden Post auf Instagram.

Die beiden Frauen verbringen viel Zeit zusammen am Rand des Polospielfelds.
Die beiden Frauen verbringen viel Zeit zusammen am Rand des Polospielfelds.bild: screenshot instagram / DelfinaBlaquier

"M – ich freue mich auf viele weitere solcher Momente mit dir und H. Die Zeit, die wir in diesen 2 Monaten miteinander verbracht haben, war so besonders", schrieb die 41-Jährige unter ein Foto, was die beiden Frauen am Spielfeldrand eines Polofeldes zeigt. Auch Delfinas Ehemann Ignacio Figueras spielt seit seiner Kindheit Polo. "Ich wünschte, jeder würde dich so kennen, wie du bist."

Weiter bezeichnete die Argentinierin Meghan als ihre "Schwester" und als ihre "pwife". Der Begriff leitet sich von der Zusammenführung der Worte "Polo" und dem englischen Wort für "Ehefrau" ab – ein Insider der beiden Frauen, den sich die Herzogin ausgedacht haben soll.

Anspielung auf Megxit

Delfina verriet außerdem, dass Meghan und sie anscheinend auf Adrenalinschübe und entspannte Abende zu zweit stehen. "Ich kann es kaum erwarten, dich bald wiederzusehen, um Nervenkitzel, Wanderungen und einfach mehr Zeit zum Chillen zu teilen", beteuerte Delfina weiter.

Abschließend machte die Argentinierin Anspielungen auf Meghans Bruch mit dem britischen Königshaus und der Welle an Kritik, die ihr bis heute entgegenschlägt. Sie beteuerte ihre Respekt und ihre Bewunderung für die Herzogin und schrieb weiter: "Hör auf dein Herz, das wird dich gut leiten, denn du hast ein Großes und Schönes. Ich liebe dich, mein Schatz."

Prinz Charles beim Thronjubiläum wohl mit Seitenhieb gegen Meghan

Weniger gut kommt Meghan anscheinend im britischen Königshaus an. Ein Insider verriet zuletzt, dass Prinz Charles die Herzogin mit einer harmlos scheinenden Geste verärgert haben soll. Beim Dankgottesdienst anlässlich des 70. Thronjubiläums der Queen hatte er Herzogin Catherine nämlich mit einem vertrauten und liebevollen Wangenkuss begrüßt – während er Meghan und Harry die kalte Schulter zeigte.

"Laut einer sehr guten Quelle ist das eines der Dinge, von denen sich Harry und Meghan jetzt sehr gekränkt fühlen", verriet Royal-Experte Neil Sean in seiner YouTube-Show. Weiter behauptete er: "In der Tat sagen einige, dass dies die größte Beleidigung ist, die ihnen seit dem Megxit entgegengebracht wurde."

Ob Meghan wegen Charles Geste tatsächlich verletzt ist und ob dieser der Herzogin mit Absicht einen Seitenhieb verpassen wollte, bleibt offen. Möglicherweise blieb die herzliche Begrüßung der Sussexes jedoch auch wegen der Sitzordnung aus: Während Prinz Charles, Herzogin Camilla und die Queen auf der rechten Seite der Kirche saßen, wurden Prinz Harry und Herzogin Meghan auf der linken Seite platziert.

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Seltener Anblick: Beatrice Egli zeigt sich freizügig bei Instagram

Beatrice Egli ist seit Jahren fest in der Musik-Szene etabliert, nachdem sie 2013 "DSDS" gewann. Derzeit freut sich die Sängerin besonders darüber, nach über zwei Jahren Pandemie, in denen Konzerte so gut wie unmöglich waren, wieder auf der Bühne stehen zu können. Auch eine Frohnatur wie sie braucht aber hin und wieder Phasen der Regeneration.

Zur Story