Prinz Harry wird nicht zur Feier zu Ehren von Prinzessin Diana anreisen.
Prinz Harry wird nicht zur Feier zu Ehren von Prinzessin Diana anreisen.
Bild: dpa / Kirsty Wigglesworth

Absage ans Königshaus: Harry trifft eine traurige Entscheidung

12.10.2021, 18:16

Am 19. Oktober findet die Feier zu Ehren der verstorbenen Prinzessin Diana statt und eigentlich stand Prinz Harry auf der Gästeliste. Doch jetzt hat der Sohn von Lady Di abgesagt, wie die britische Zeitung "Dailymail" am Sonntag berichtet. Das könnte die zerrütteten Verhältnisse der Royal-Family noch weiter belasten.

Eigentlich sollte das Event am ersten Juli stattfinden, als eine Statue zu Ehren der verstorbenen Adeligen zu ihrem Geburtstag enthüllt wurde. Damals waren auch beide Brüder – Harry und William – anwesend.

Eine Feier gab es bisher nur mit sehr wenig Gästen

Harry reiste zum Kensington Palace, um an der Zeremonie teilzunehmen. Seine Ehefrau Meghan musste absagen, denn sie hatte gerade das zweite Kind des Paares auf die Welt gebracht.

Viel verpasste sie nicht, denn aufgrund der Corona-Regeln, wurde die Feier nur in einem sehr kleinen Rahmen gehalten.

Harry hält seinen Bruder William auf Abstand

Am 19. Oktober soll nun also die Ersatz-Feier stattfinden: Rund 100 Gäste sind eingeladen, darunter auch der Musiker Elton John. Nicht dabei: Prinz Harry.

Eine Sprecherin des Prinzen bestätigte am Samstagabend, dass der Prinz nicht an der Veranstaltung teilnehmen werde. Die Geste wird als Zeichen des immer größer werdenden Risses zwischen Harry und William wahrgenommen.

Auch die Kinder des Paares sind der Königsfamilie noch nicht begegnet

Ein Insider sagte der "Dailymail": "Die verspätete Feier sollte eigentlich im September stattfinden, wurde aber verschoben, weil die Familienmitglieder ihre Terminkalender überprüfen mussten".

Die Tochter des Paares Lilibet hat bisher noch kein anderes Mitglied der königlichen Familie persönlich getroffen. Ihr Bruder Archie war bisher noch nicht länger als ein Jahr in Großbritannien.

Hier lesen: Alle Royal-News im watson-Ticker

Harry schreibt an seinen Memoiren

Harry hat angekündigt, dass er an seinen Memoiren schreibe. Diese will er nächstes Jahr veröffentlichen, wen die Queen ihr 70-jähriges Thronjubiläum feiert.

Laut der Zeitung wollte der Kensington Palace keinen Kommentar abgeben.

(lfr)

"heute-show" ruft zum "Kiffen für Deutschland" auf

Die Ampel läuft noch nicht, aber es ist klar: Die neue Regierung braucht Geld - 50 Milliarden jährlich für Investitionen. Ein Teil davon könnte aus Rauch entstehen, machte die "heute-show" (ZDF) deutlich: Die Legalisierung von Cannabis würde Jobs schaffen und Steuereinnahmen in Milliardenhöhe generieren.

Bei all den Problemchen, die sich in den Sondierungs- und Koalitionsgesprächen zeigten, bei einem Thema, so Oliver Welke, Moderator der "heute-show", seien alle "regelrecht gechillt": Alle drei Parteien seien grundsätzlich für die Legalisierung von Cannabis. "Die FDP träumt schon vom 'Gras made in Germany' als Exportschlager", meinte Welke und berichtete, dass Schätzungen zu dem Schluss kämen, dass eine "Gras-Industrie" 20.000 Jobs schaffen und Steuereinnahmen von 2,7 Milliarden jährlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel