Ein Biograf beschreibt Herzogin Meghan in seinem neuen Buch als wütende Furie.
Ein Biograf beschreibt Herzogin Meghan in seinem neuen Buch als wütende Furie.Bild: dpa / Stefan Jeremiah

"Tasse durch die Gegend geworfen": Biograf beschreibt Herzogin Meghan als Furie

22.07.2022, 17:32

Anfang März 2021 gaben Herzogin Meghan und Prinz Harry Talk-Legende Oprah Winfrey ihr erstes Interview nach ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus. "Ich möchte nur allen Zuschauern klarmachen, dass es kein Thema gibt, das tabu ist", versprach Oprah zu Beginn des Gesprächs. Und tatsächlich: Meghan und Harry packten gnadenlos aus.

Nun hat sich das Blatt gewendet und es wird über Herzogin Meghan und Harry auspacken. Unter anderem beschreibt Autor und Adels-Experte Tom Bower Herzogin Meghan in seinem Enthüllungsbuch "Revenge: Meghan, Harry and the war between the Windsors" als nicht besonders sanftmütige Person. Das Buch soll am 21. Juli 2022 veröffentlicht werden.

Herzogin Meghan soll "ruppig" und "aggressiv" sein

Laut dem britischen "Mirror" soll der Biograf ein Jahr für sein Werk recherchiert haben. In dieser Zeit habe er mit Freunden und Feinden der 40-Jährigen gesprochen. Diese sollen die Herzogin von Sussex als ruppige Person beschrieben haben, die ein aggressives Verhalten an den Tag lege. So heißt es in einer Passage des Werkes, die vorab veröffentlicht wurde:

"Einem Bericht zufolge soll Meghan eine Tasse Tee in die Luft geworfen haben. Ihre Wut könnte teilweise von Harry geschürt worden sein."
Ein Enthüllungsbuch über Meghan und Harry soll diese Woche erscheinen.
Ein Enthüllungsbuch über Meghan und Harry soll diese Woche erscheinen.Bild: dpa / Yui Mok

Aber auch Harry kommt nicht gut weg, wird als paranoid dargestellt. Unter Berufung von Palast-Insidern schreibt Bower: "Jede Nacht durchforstete er die sozialen Medien und suchte nach abfälligen Kommentaren im Internet. Jeden Morgen schalteten er und Meghan ihre Telefone ein, um im Internet zu surfen." Die Eheleute sollen sich in ihrem Argwohn gegen die mediale Berichterstattung gegenseitig angestachelt haben.

Bekam Herzogin Meghan deswegen einen Wutanfall?

In dem Enthüllungs-Werk wird auch ein Vorfall aus dem Jahr 2017 geschildert. Als in diesem Jahr die "Vanity Fair"-Ausgabe mit Meghan Markle auf der Titelseite herauskam, stand auf der Zeitschrift als Überschrift: "Sie ist einfach verrückt nach Harry!", diese Schlagzeile soll die ehemalige Schauspielerin sehr erzürnt haben. "Innerhalb weniger Stunden rief Meghan die Verantwortlichen zur Stelle. Hysterisch beschrieb sie ihnen die Wut des Buckingham-Palasts über diesen Titel", behauptet Bower.

Weiter soll sich Meghan darüber beschwert haben, dass ihr PR-Team nicht dafür gesorgt habe, dass der Fokus mehr auf ihrem Aktivismus lag. "Sie werden sich diesbezüglich mit der Königin auseinandersetzen müssen", soll Meghans PR-Team dem Blatt gedroht haben.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"The Masked Singer": Alle Infos zur neuen Staffel – Kritik am neuen Rateteam

Ein singendes Faultier, Skelett oder Zebra, das gibt es nicht – nur bei "The Masked Singer". Die musikalische Rate-Show begeistert seit 2019 das Publikum, immer mit der Frage im Kopf: "Wer verbirgt sich hinter den extravaganten Masken?" Nun geht die Sendung in die nächste Runde.

Zur Story