Bild

Sophie Passmann (links) darf Palina Rojinski am Freitagabend nochmal durch "Männerwelten" führen. Screenshot prosieben

"Männerwelten" bekommt am Freitag noch einmal Primetime-Sendezeit

Mit "#Männerwelten" haben Joko und Klaas etwas geschafft, was kaum noch für möglich gehalten wurde: Deutschland spricht, ausnahmsweise, mal wieder über etwas anderes, als das Coronavirus.

Auch wenn das Thema ihrer 15 Minuten ProSieben-Primetime am Mittwoch ungefähr so erbaulich war (ganz grob gesagt, ging es um Sexismus), wie die Viruskrise, so darf man beiden zugutehalten, dass sie wenigstens für ein paar Tage ein mindestens genauso wichtiges Thema auf die Agenda der gesellschaftlichen Debatte gesetzt haben. Bei aller (berechtigten) Kritik, die sich an "Männerwelten" auch entzündet hat.

Die 15-minütige Tour durch das Sammelsurium männlicher Gemeinheiten und Widerwärtigkeiten kam bei den Zuschauern so gut an, dass die ProSiebenSat.1-Gruppe die Sendung nun mehrfach wiederholt. Am Donnerstagabend lief "#Männerwelten" bereits im Hauptkanal der Sendergruppe.

Am Freitagabend führt Sophie Passmann nun im Spartensender Sixx erneut durch die fiktive Ausstellung. Und zwar zur Primetime: Um 20.15 Uhr könnt ihr die Sendung nochmal sehen.

(pcl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel