Unterhaltung
Bild

Sophie Passmann (links) darf Palina Rojinski am Freitagabend nochmal durch "Männerwelten" führen. Screenshot prosieben

"Männerwelten" bekommt am Freitag noch einmal Primetime-Sendezeit

Mit "#Männerwelten" haben Joko und Klaas etwas geschafft, was kaum noch für möglich gehalten wurde: Deutschland spricht, ausnahmsweise, mal wieder über etwas anderes, als das Coronavirus.

Auch wenn das Thema ihrer 15 Minuten ProSieben-Primetime am Mittwoch ungefähr so erbaulich war (ganz grob gesagt, ging es um Sexismus), wie die Viruskrise, so darf man beiden zugutehalten, dass sie wenigstens für ein paar Tage ein mindestens genauso wichtiges Thema auf die Agenda der gesellschaftlichen Debatte gesetzt haben. Bei aller (berechtigten) Kritik, die sich an "Männerwelten" auch entzündet hat.

Die 15-minütige Tour durch das Sammelsurium männlicher Gemeinheiten und Widerwärtigkeiten kam bei den Zuschauern so gut an, dass die ProSiebenSat.1-Gruppe die Sendung nun mehrfach wiederholt. Am Donnerstagabend lief "#Männerwelten" bereits im Hauptkanal der Sendergruppe.

Am Freitagabend führt Sophie Passmann nun im Spartensender Sixx erneut durch die fiktive Ausstellung. Und zwar zur Primetime: Um 20.15 Uhr könnt ihr die Sendung nochmal sehen.

(pcl)

Thomas Gottschalk unterschreibt ProSieben-Vertrag – und schießt gegen Joko Winterscheidt

Joko Winterscheidt musste vergangene Woche eine echte Niederlage einstecken. Zum ersten Mal war es einem Herausforderer gelungen, ihm die Show zu stehlen. Und das bedeutet, dass am Dienstag nicht Joko, sondern Thomas Gottschalk durch die Sendung "Wer stiehlt mir die Show?" führen wird.

Für Thomas Gottschalk ist es gleich eine doppelte Premiere. Die Show-Legende darf nicht nur als erster in Jokos Fußstapfen treten, sondern auch zum aller ersten Mal eine Sendung auf ProSieben moderieren. …

Artikel lesen
Link zum Artikel