Bushido und Anna-Maria Ferchichi gaben sich 2012 das Jawort.
Bushido und Anna-Maria Ferchichi gaben sich 2012 das Jawort.
Bild: Instagram/ Bushido

Starttermin für Bushido-Doku steht fest: Jetzt will er die ganze Wahrheit erzählen

07.10.2021, 19:45

Im Rahmen des Abou-Chaker-Prozesses sagte Bushido in den vergangenen Monaten an 25 Verhandlungstagen gegen seinen einstigen Geschäftspartner Arafat aus. Sogar auch Tränen sind dabei während einer seiner Aussagen im Gerichtssaal geflossen. "Ich habe meine Familie belogen, meine Frau geschlagen", sagte der Rapper an einem Prozesstag. Der 43-Jährige offenbarte, dass er keine Freunde gehabt habe und sagte mit Blick auf Arafat: "Ich habe 16 Jahre lang darüber nicht gesprochen. 2018 wurde mir dann vom LKA Personenschutz empfohlen."

Nun erscheint am 26. November auf Amazon Prime Video eine Doku über Bushidos Leben, wie der "Ronin"-Interpret mit einem neuen Trailer auf Instagram verkündete. In der sechsteiligen Reihe, die von der Content Factory, einem Unternehmen von Axel Springer, produziert wurde, soll es nun "Unzensiert – Bushidos Wahrheit" geben.

Bushido spricht in neuem Trailer über seine Fehler

Anis Ferchichi, wie der Rapper mit bürgerlichem Namen heißt, meint dazu: "Über zwei Jahre haben wir unser Leben auf Kamera festgehalten und über all die offenen Fragen gesprochen, die bis heute unbeantwortet geblieben sind. Ich bin stolz und kann es kaum abwarten. Danke an alle Beteiligten!"

In dem neuesten Trailer der Doku werden Aufnahmen von Bushido, seiner Frau Anna-Maria und ihren gemeinsamen Kindern gezeigt. Die 39-Jährige sagt in der Doku: "Anis hat so eine Metamorphose durchzogen." Während des Kurzclips wird auch ein Zeitungsartikel aus der "Bild" eingeblendet. In dem 2014 erschienenen Bericht heißt es: "Anzeige wegen häuslicher Gewalt: Polizei-Einsatz in Bushidos Villa". Bushidos Stimme ist währenddessen zeitgleich zu hören. Er sagt:

"Ich schäme mich echt dafür. Für viele Dinge, die ich da so gesagt habe. Und ich habe verdammt viel gut zu machen und zwar bei meiner Familie und bei keinem anderen da draußen."

Gegenüber der "Bild" verrät der Rapper weiter: "Es gab dann einen Punkt in meinem Leben, an dem ich mir gesagt habe: Ich möchte mit bestimmten Dingen aufhören. Ich möchte mit vielen Menschen aus meiner Vergangenheit nichts mehr zu tun haben. Ich möchte mit mir selbst aus meiner Vergangenheit nichts mehr zu tun haben." Für die Doku seien er und seine Familie zwei Jahre bis zum Beginn des Gerichtsprozesses begleitet.

Über die Stärke seiner Frau Anna-Maria sagt Bushido: "Mein Denken war wie das eines Hinterwäldlers. Trotzdem ist sie die ganze Zeit bei mir geblieben – entgegen all der Empfehlungen. Irgendwann habe ich gesehen und gemerkt, dass ich mich ihr und meiner Familie gegenüber so nicht mehr verhalten kann. Für sie habe ich aus Liebe und Überzeugung mein Leben geändert."

Anna-Maria erklärte bereits in einer früheren Doku-Ankündigung, dass die vergangenen Jahre die intensivsten ihres Lebens gewesen seien. Daher sei das Video-Projekt "unzensiert, ungeschönt, total privat". Die fünffache Mutter betonte: "Einmal machen wir den Vorhang auf und dann wird er aber auch wieder zugemacht."

(iger)

Nach "DSDS"-Sieg: Jan-Marten Block spricht von seinem zweiten Standbein

Jan-Marten Block wurde im April diesen Jahres als Sieger der 18. Staffel von "DSDS" gekürt. Im Finale setzte er sich mit seiner Single "Never Not Try" gegen Starian McCoy, Karl Jeroboan und Kevin Jenewein durch. Jan-Marten konnte sein Glück kaum fassen und sagte danach: "Ich bin überwältigt, überfordert, überglücklich und traurig zugleich – weil es jeder von uns verdient hätte!"

Thomas Gottschalk, der als Gast-Juror für Dieter Bohlen einsprang, meinte bereits in der finalen Sendung: "Ihr wollt …

Artikel lesen
Link zum Artikel