ARCHIV - 14.01.2021, Berlin: Der Moderator Thomas Gottschalk bei der Vorstellung eines neuartigen Soundsystems im Hotel Adlon. Fernsehlegende Thomas Gottschalk ist ab sofort wieder Showmaster. Der 70-J

Thomas Gottschalk wird künftig nicht mehr mit seiner Show im SWR zu sehen sein. Bild: dpa / Jens Kalaene

Miese Quoten: Show von Thomas Gottschalk soll eingestellt werden

In der SWR-Sendung "Gottschalk feiert: Nochmal 18! Der große Promi-Geburtstag" drehen der Moderator und seine Promi-Gäste wie Max Giesinger, Laura Wontorra oder Kai Pflaume die Zeit noch mal zurück und erinnern sich darin an den wohl wichtigsten Geburtstag ihres Lebens – den, an dem sie volljährig wurden.

Vor wenigen Tagen verkündete erst der Mediendienst "Dwdl", dass es für Gottschalks Show neue Ausstrahlungszeiten gebe. Ab dem 4. August sollen fünf Folgen jeweils mittwochs um 20.15 Uhr gezeigt werden, davor lief die Show noch monatlich auf dem beliebten Sendeplatz am Freitag. Die erste Folge verfolgten demnach 820.000 Zuschauer, bei der dritten Folge schalteten nur noch rund 610.000 Zuschauer ein. Jetzt wurde bekannt, dass die Sendung gar nicht mehr weiterlaufen soll.

SÜDWESTRUNDFUNK
Gottschalk feiert: Nochmal 18!
Endlich volljährig! Endlich Führerschein! Endlich frei! Nie mehr Eltern um Erlaubnis fragen. Endlich feiern solange man will!  Mit 18 ging das Leben endlich los!  
Thomas Gottschalk reist einmal im Monat mit seinen drei prominenten Gästen zurück in die Zeit ihrer Volljährigkeit.
© SWR/Talpa/Christian Koch, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung

Thomas Gottschalks Sendung wird seit diesem Jahr gezeigt. Bild: SWR/Talpa/Christian Koch

Quoten-Flop bei Show von Gottschalk

Wie die "Bild" berichtete, sollen die Mitarbeiter der Sendung am Donnerstag, nach der vorerst letzten Folge vor der Sommerpause, darüber informiert worden sein, dass die Show nicht mehr fortgesetzt werde. Für die Einstellung der Sendung sollen die schlechten Quoten verantwortlich sein.

Ein Mitarbeiter sagte der Zeitung: "Die Show war einfach ein Flop. Vom Moderator bis zur Produktion war niemand richtig bei der Sache. Das merkt der Zuschauer." Seit Wochen soll die Sendung bereits intern in der Kritik stehen. Ein SWR-Sprecher sagte der "Bild" dazu:

"Mit der Produktion der achten Folge ist diese Staffel abgeschlossen. Ob die großartige Zusammenarbeit mit Thomas Gottschalk fortgesetzt wird, wird davon unabhängig entschieden."

SWR Fernsehen GOTTSCHALK FEIERT: NOCHMAL 18!, FOLGE 3, am Freitag (04.06.21) um 20:15 Uhr. Thomas Gottschalk reist einmal im Monat mit seinen drei prominenten Gästen zurück in die Zeit ihrer Volljährigkeit. v.li.: Andy Borg, Alexander Herrmann, Thomas Gottschalk und Laura Wontorra. © SWR/Talpa/Christian Koch, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung

Diese prominente Gäste waren bereits in der Sendung zu sehen. Bild: dpa / SWR - Südwestrundfunk

Somit ist es ungewiss, wie Gottschalks Zukunft im Rahmen einer eigenen Show bei den Öffentlich-Rechtlichen aussieht oder wie er weiter eingesetzt wird. Zur Erinnerung: In einer Talkrunde auf Clubhouse äußerte sich der 71-Jährige im Februar kritisch über die Fernsehanstalten. Darin bekundete der Showmaster, dass er "voll heiligem Zorn" sei, was die eigentlichen Chancen der Sender betrifft und "wie wenig daraus gemacht wird. Und wenn man jetzt nach 50 Jahren sagt, wir lernen ja dazu – dann muss ich sagen, das hat wirklich gedauert."

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Gerüchten um unfreiwilliges ARD-Aus – Guido Cantz meldet sich zu Wort

Nach elf Jahren verlässt Moderator Guido Cantz Ende 2021 die ARD-Kultsendung "Verstehen Sie Spaß?". Kaum wurde sein Aus bekannt, kursierten Gerüchte über die Gründe. War sein Abschied womöglich gar nicht freiwillig? Denn laut dem SWR, der für die Produktion der Show zuständig ist, wolle man die Sendung nach Cantz' Abgang ganz neu ausrichten. Nun räumte der 50-Jährige selbst mit den Spekulationen auf.

Im Gespräch mit dem "Express" verrät der Moderator, was tatsächlich hinter seinem "Verstehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel