"All Of Us Are Dead" steht seit Tagen auf Platz eins der Netflix-Charts.
"All Of Us Are Dead" steht seit Tagen auf Platz eins der Netflix-Charts.Bild: Netflix
Streaming

Netflix-Regisseur verspricht: In Staffel 2 von "All Of Us Are Dead" dreht er alles um

08.02.2022, 17:06

"All Of Us Are Dead" ist die Serie der Stunde bei Netflix – und die Handlung so simpel wie effektiv: Als ein Zombie-Virus ausbricht, werden die Schüler einer High School vor die Aufgabe gestellt, unbeschadet nach draußen zu gelangen. Dass in dieser Situation überall Gefahren auf sie lauern und sie als Untote enden könnten, versteht sich von selbst.

Für viele Zuschauer stellt sich jetzt natürlich die Frage: Geht es mit "All Of Us Are Dead" weiter? Offiziell hat Netflix bislang noch keine zweite Staffel bestellt, was allerdings kein Grund zur Sorge ist. Der Regisseur Lee Jae-kyoo sprach nun gegenüber mehreren Pressevertretern schon recht konkret über seine Pläne, die unter anderem bei "The Korea Herald" nachzulesen sind.

"All Of Us Are Dead": Regisseur teilt Vision für 2. Staffel

Lee ist offenbar guter Dinge, dass der Streaming-Dienst demnächst mehr Folgen von "All Of Us Are Dead" durchwinken wird. Wie er andeutet, war eine zweite Staffel sogar von Beginn an in den Hinterköpfen der Macher:

"Viele Einstellungen und Szenen wurden absichtlich produziert, um die Geschichte auf eine zusätzliche Staffel auszudehnen, einschließlich der Einführung der neuen Zombie-Gattungen – immun und unsterblich."
"All Of Us Are Dead" zeigt brutale Zombie-Action.
"All Of Us Are Dead" zeigt brutale Zombie-Action.Bild: Netflix

Damit liegt auch fast schon auf der Hand, wer den Mittelpunkt einer potentiellen zweiten Staffel bilden könnte: die Zombies und nicht mehr so sehr die gesunden Protagonisten. "Wenn die erste Staffel das Überleben der Menschheit gezeigt hat, kann die nächste Staffel vom Überleben der Zombies erzählen", überlegt der Regisseur dann noch einmal ganz direkt – und stellt somit einen spannenden Perspektivwechsel in Aussicht.

In jedem Fall hoffe er, den Zuschauern noch eine zweite Staffel bietet zu dürfen, so Lee. Er selbst weiß anscheinend also auch noch nichts Genaues über eine etwaige Netflix-Entscheidung. Für gewöhnlich dauert es allerdings immer mehrere Wochen, bis eine neue Hit-Serie offiziell grünes Licht für eine Fortsetzung erhält. Erfahrungsgemäß wertet Netflix die Aufrufzahlen erst einmal sorgfältig aus.

"All Of Us Are Dead" wurde entschärft

"All Of Us Are Dead" basiert auf dem gleichnamigen Webtoon von Joo Dong-geun, der zwischen 2009 und 2011 veröffentlicht wurde. Im Interview offenbart Lee Jae-kyoo auch, dass der Wechsel der Geschichte in ein anderes Medium gewisse Veränderungen erforderte. "Ich glaube, die Ausdrucksebene in einem Webtoon unterscheidet sich sehr von der in einem Film oder einer Dramaserie", stellt der 51-Jährige klar.

Eben darum wurde die Darstellung im Vergleich zum Original gewissermaßen entschärft – wie genau, beschreibt der Regisseur wie folgt:

"Bei dem Versuch, unsere Serie für ein breites Spektrum von Menschen unterhaltsam zu machen, habe ich definitiv einige Charaktere verfeinert und sie weniger gewalttätig und mörderisch aussehen lassen, darunter Gwi-nam und Na-yeon."

(ju)

Nach Aus bei "Promi Big Brother": Jeremy Fragrance bleibt Sat.1 erhalten

An Tag fünf der diesjährigen Staffel von "Promi Big Brother" überraschte besonders der plötzliche Ausstieg von Jeremy Fragrance. Nicht nur die Kandidat:innen, sondern auch das Publikum zeigte sich bestürzt darüber, dass der Influencer plötzlich nicht mehr dabei war. Doch wie Sat.1 jetzt ankündigte, endet die "Promi Big Brother"-Reise für Fragrance noch nicht ganz.

Zur Story