Unterhaltung
Streaming

"7 vs. Wild": Joey Kelly macht sich bei Zuschauern heftig unbeliebt

Joey Kelly bekam bei "7 vs. Wild" kurzfristig einen neuen Team-Partner.
Joey Kelly bekam bei "7 vs. Wild" kurzfristig einen neuen Team-Partner.bild: amazon
Streaming

"7 vs. Wild": Joey Kelly macht sich bei den Zuschauern unbeliebt

06.12.2023, 07:28
Mehr «Unterhaltung»

Staffel drei von "7 vs. Wild" hielt bislang schon einige Überraschungen bereit: So kapitulierten ausgerechnet die großen Favoriten Fritz Meinecke und Survival Mattin als erstes Team. Auch für die Naturensöhne Andy und Gerrit ist bereits Endstation. In Folge 11, die am 5. Dezember bei Freevee erschien, deutete sich der nächste Exit an.

Diesmal stehen Joey Kelly und Jan Schlappen im Zentrum der Fan-Beobachtungen. Viele sind sich einig: Die beiden harmonieren als Team einfach nicht.

"7 vs. Wild": Ist das der nächste Exit?

Joey Kelly musste sich kurz vor der Aussetzung noch einmal umstellen: Da der Dokumentarfilmer Andreas Kieling disqualifiziert wurde, bekam der 50-Jährige mit Jan Schlappen kurzfristig einen neuen Partner zur Seite gestellt.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Im Vergleich zu anderen Teams lässt die Kommunikation zwischen den beiden aber zu wünschen übrig, jeder scheint sein eigenes Süppchen zu kochen. Vor allem Jan leidet offenbar darunter, da er im Gegensatz zu Joey keine Survival-Erfahrung mitbringt. Bei Reddit schreibt ein User:

"Ich denke, es würde seiner Psyche enorm helfen, wenn die beiden mehr quatschen würden und nicht jeder immer sein eigenes Ding macht."

Ein anderer Nutzer geht noch härter mit Joey Kelly ins Gericht. Er sieht den Teilnehmer in der Verantwortung und meint: "Ich finde, Joey ist ein katastrophaler Teampartner. Ja, er hat die Survival-Skills und das Durchhaltevermögen, aber er hat nicht den Teamgedanken."

Am Ende der Episode kommt es zu einem besonders kritischen Moment: Jan gibt seinem Kollegen zu verstehen, dass er nicht weitermachen möchte. "Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, aber hier ist mein Ehrgeiz erloschen. Ich habe keinen Ansporn, mich noch eine Woche durchzuquälen", offenbart er. Explizit bringt er auch seine fehlende Survival-Erfahrung zur Sprache, die ihm Probleme bereitet. Vieles deutet darauf hin: Jan steht kurz davor, hinzuwerfen.

Harte Ansage von Joey Kelly

Joey Kelly hört erst einmal nur zu und reagiert dann vergleichsweise hart. "Du brauchst keine Surival-Skills. Es reicht, wenn einer das kann. Ich habe die Erfahrung", gibt er Jan zu verstehen. Dessen Bedenken bezeichnet er sogar als "uninteressant". Vielmehr appelliert der Musiker, Jan müsse weitermachen. "Jan, du bist stark", versucht er, ihn neu zu motivieren. Emotionen lässt er sich dabei keine anmerken.

Dafür kassiert Joey Kelly einiges an Kritik. Ein Kommentar im Thread lautet: "Ich finde es etwas schade, dass Joeys Einstellung immer nur ist, dass Jan aushalten muss. Der Ansatz ist ja richtig, aber Jan (als Partner) kommt damit nicht klar."

Eine weitere Person versucht sich an einer psychologischen Aufschlüsselung des Konflikts und urteilt: "Jan konnte seine Sorgen und Gedanken nicht gegenüber Joey formulieren. Joeys Ansprache kam jetzt zu spät." Ob es für sie als Team doch noch weitergeht, wird sich in der nächsten Folge zeigen.

"ZDF-Fernsehgarten" verrät neue Sendetermine mit deutlichem Dämpfer

Seit über 20 Jahren moderiert Andrea Kiewel bereits den "ZDF-Fernsehgarten". Regelmäßig fährt die Show beim öffentlich-rechtlichen Sender eine Topquote ein. Hier treten immer wieder bekannte Schlagerstars auf, die sonst auch in den Feste-Formaten von Florian Silbereisen oder in der "Giovanni Zarrella Show" zu sehen sind. In der letzten Ausgabe 2023 begrüßte Kiewel das Publikum aus Hamburg. Denn hier handelte es sich um eine "on tour"-Ausgabe. Das Format kam somit nicht vom Mainzer Lerchenberg.

Zur Story