Bachelor Niko muss sich den drei Kandidatinnen Mimi, Michèle und Steffie stellen.
Bachelor Niko muss sich den drei Kandidatinnen Mimi, Michèle und Steffie stellen.Bild: TVNOW

"Bachelor": Das große Wiedersehen – RTL mit überraschender Ankündigung

18.03.2021, 15:50
Folgen

Nach der letzten Rose ist bekanntlich vor dem ersten Zoff. Denn in jeder Staffel sind die Frauen dem Bachelor am Ende meist nicht besonders wohlgesonnen. Deswegen ist das große Wiedersehen mit den Kandidatinnen und dem Junggesellen immer eine der spannendsten Folgen. Und in der Staffel rund um Niko wird es dieses Jahr noch spannender als sonst. Denn der 30-Jährige hat im Finale nicht nur zwei Herzen gebrochen, sondern auch für sein Verhalten einen ziemlichen Shitstorm kassiert.

Das große "Bachelor"-Wiedersehen wird mit Spannung erwartet

Niko hat im Halbfinale Michèle nach Hause geschickt, um dann zu merken, dass es ein Fehler war, und sie dann wieder in die Show geholt – nur um die Kandidatin dann im "Bachelor"-Finale wieder für Mimi abzuservieren. Kein Wunder, dass die Zuschauer schon gespannt auf das Wiedersehen mit allen Frauen warten. Denn der wohl unentschlossenste Bachelor aller Zeiten hat für so viel Drama gesorgt, wie kaum ein anderer Kandidat vor ihm.

Doch während das Wiedersehen normalerweise immer direkt nach dem "Bachelor"-Finale ausgestrahlt wird, war es dieses Jahr anders. Das Nachspiel wird erst eine Woche nach dem Finale auf RTL gezeigt. Auf watson-Anfrage, warum dieses um eine Woche verschoben wurde, antwortet RTL: "Weil das Ende der diesjährigen Staffel besonders viele spannende Inhalte bietet, wird es ein langes, zweistündiges Finale geben. "Der Bachelor – Nach der letzten Rose" wird deshalb eine Woche später gezeigt."

"Bachelor"-Wiedersehen zum ersten Mal früher auf TVNow zu sehen

Aber das ist noch nicht alles: Denn zum ersten Mal in der "Bachelor"-Geschichte wird die Wiedersehens-Folge früher bei TVNow zu sehen sein. Das gab der Sender am Mittwochabend bekannt. Tv Now-Abonnenten können demnach das "Bachelor"-Wiedersehen bereits am Samstagabend streamen, während alle anderen bis Mittwoch um 20.15 Uhr warten müssen. Ab wann die Folge auf Tv Now zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

Traditionell wird im Talk mit Moderatorin Frauke Ludowig das Geheimnis um das "Bachelor"-Paar gelüftet: In dem Fall wird es dieses Jahr aber besonders spannend. Denn wie die "Bild" erfahren hat, ist Niko nicht mit seiner Auserwählten Mimi zusammen, der er im Finale die letzte Rose gegeben hat. Nein, der 30-Jährige soll am Ende wieder einmal reumütig zu Michèle zurückgekommen sein. Doch diese brisante Info wird laut "Bild"-Informationen beim Wiedersehen nicht thematisiert. Lediglich, dass Mimi und Niko kein Paar mehr sind, werde laut dem Boulevard-Blatt verraten. Bleibt also abzuwarten, wie das Wiedersehen zwischen Niko und den Kandidatinnen ablaufen wird.

Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew: Meghan-Vertrauter wirft Queen Doppelmoral vor

Zuletzt sorgte das britische Königshaus für Schlagzeilen, als es bekannt gab, Prinz Andrew alle militärischen Dienstgrade und royalen Schirmherrschaften zu entziehen. Zudem müsse er sich vor Gericht inmitten des Sex-Skandals um seine Person nun als privater Bürger verteidigen. Klingt erstmal so, als ginge die Spitze der britischen Monarchie besonders streng mit Prinz Andrew um. Dass sich Queen Elizabeth II. jedoch erst jetzt zu den Missbrauchsvorwürfen gegen ihren zweitältesten Sohn äußerte und somit von ihm distanzierte, sorgt bei so manchem für großen Unmut – so auch bei dem mit Herzogin Meghan befreundeten Journalist und Buchautor Omid Scobie. Dieser erhebt infolgedessen jetzt öffentlich schwere Vorwürfe gegen die Queen.

Zur Story