Unterhaltung
TV

"Promi Big Brother": Peter Klein lästert kurz vor Finale über ältere Frauen

Peter Klein hat gute Chancen auf den Sieg bei "Promi Big Brother".
Peter Klein hat gute Chancen auf den Sieg bei "Promi Big Brother".bild: sat.1
TV

"Promi Big Brother": Peter Klein fällt mit Macho-Spruch auf

04.12.2023, 17:52
Mehr «Unterhaltung»

Am 4. Dezember steigt das große Finale von "Promi Big Brother". Mittlerweile sind nur noch fünf Personen im Container, sie dürfen weiterhin auf 100.000 Euro hoffen. Etwas überraschend ist unter anderem Peter Klein weiterhin mit dabei. Auf X (ehemals Twitter) glauben mehrere Fans, sein Erfolgsgeheimnis zu kennen.

Kurz vor dem Finale jedoch fällt der Ex von Iris mit einem Macho-Spruch auf. Ob dies in den Sieg kostet, wird sich sehr bald zeigen.

Peter Klein: Plötzlich Show-Favorit?

In erster Linie fällt der 56-Jährige durch eines auf: Er hält sich aus Streitereien heraus. Nicht einmal der Einzug von Iris schien ihn aus dem Konzept zu bringen. Offenbar jedoch kommt die Taktik gut an.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Auf X kursierten am Sonntagabend diverse Screenshots von Peter, für die wiederum Fans lustige Kommentare fanden. "Opi Peter verpennt mal wieder die ganzen Streitigkeiten", wurde unter anderem festgehalten.

Für nicht wenige steht fest: Peter hat sich zum Favorit gemausert. "Peter ist im Finale und hat auch noch eine sehr gute Chance den Bums zu gewinnen, einfach, weil er sich bei allen Streitigkeiten raushält", stellt eine Person fest.

Lässigkeit oder Desinteresse? Der Grat ist bei Peter Klein schmal. Und doch holt er bislang mit minimalem Aufwand das Maximum heraus.

Plant Peter Klein vielleicht schon mit den 100.000 Euro?

Brisanter Spruch von Peter Klein

Mit den Aussagen zu seiner potentiellen Traumfrau könnte er jedoch Sympathien verspielt haben. Im Gespräch mit Marco Strecker und Ex-Bachelor Dominik Stuckmann wird Peter Klein die Frage gestellt, ob er sich vorstellen könne, der nächste RTL-Bachelor zu werden.

"Das wäre mir viel zu stressig", wiegelt er sofort ab. Die Kandidatinnen seien ihm außerdem viel zu jung. Stuckmann lässt daraufhin nicht locker und fragt, ob er mitmachen würde, wenn Frauen in seinem Alter dabei wären. An der Stelle wird es besonders interessant.

"Nee, das will ich gar nicht", lehnt Peter Klein erneut ab. Seine Traumfrau müsse um die 40 Jahre alt sein. Warum er auch mit Frauen in seinem Alter nichts anfangen kann, begründet er wie folgt:

"Die sind zu träge, haben kein Interesse mehr an irgendwas und wollen nur noch spazieren gehen. Da habe ich keinen Bock drauf."

Brisant: Auch nach dieser Maßgabe verwundert es nicht, dass Peter Klein sich in Yvonne Woelke verliebt hat. Die nämlich ist 42 Jahre alt. Die Szene aus dem Livestream wurde im Halbfinale übrigens nicht gezeigt.

"Promi Big Brother": Diese Kandidatin ist raus

Mittlerweile steht auch fest, dass das Finale der Show ohne Dilara stattfindet. Sie bekommt die wenigsten Anrufe vom TV-Publikum und muss im Halbfinale gehen. Für sie geht es zurück nach Hause zu Ehemann Max Kruse. Kurz zuvor hatte es Dominik Stuckmann in der Sendung erwischt.

Nach Zusammenbruch: Oliver Pocher zieht bitteres Fazit an seinem Geburtstag

Das vergangene Jahr war für Oliver Pocher alles andere als einfach, beziehungsweise wurde massiv von seinem Ehe-Aus überschattet. Mittlerweile bandelt seine Ex Amira mit dem ProSieben-Moderator Christian Düren an, was der Comedian schon mehrfach böse kommentierte.

Zur Story