Unterhaltung
TV

ARD: Kai Pflaume weist TV-Gast zurecht – Promi kennt Jokerregeln nicht

Hin und wieder muss Kai Pflaume bei "Wer weiß denn sowas?" einen Promi zurechtweisen.
Hin und wieder muss Kai Pflaume bei "Wer weiß denn sowas?" einen Promi zurechtweisen.Bild: ard/morris mac matzen
TV

Kai Pflaume verhindert Regelbruch bei "Wer weiß denn sowas?"

12.01.2024, 17:58
Mehr «Unterhaltung»

Wochentags ist in der ARD am Vorabend Quizzen angesagt, bei "Wer weiß denn sowas" treten Elton und Bernhard Hoëcker gegeneinander an. Jeden Tag bekommen beide einen neuen Promi zur Seite gestellt, der zum Sieg verhelfen soll. Moderiert wird das Geschehen von Kai Pflaume.

Die Aufgabe des 56-Jährigen beschränkt sich des Öfteren aber nicht nur auf das Verlesen der Fragen und die Verkündung der Antworten. In der Ausgabe vom 11. Januar musste ein Promi-Gast gestoppt werden, der beinahe für einen Regelbruch gesorgt hätte.

Sänger-Duell bei "Wer weiß denn sowas?"

Tim Bendzko spielte am Donnerstag an der Seite von Elton, Bernhard Hoëcker hingegen erhielt Verstärkung von Mike Singer. Zwar machte Mike Singer bei der Beantwortung der Fragen keine schlechte Figur, jedoch haderte er mit den Regeln der Sendung.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Beide Teams haben pro Ausgabe von "Wer weiß denn sowas?" einen Publikumsjoker. Eine Frage kann somit an die Personen-Gruppe gestellt werden, die hinter dem jeweiligen Duo im Studio Platz genommen hat. Was Mike Singer nicht wusste: Das Publikum darf nur kontaktiert werden, wenn der Joker auch wirklich gezogen wird.

ARD WER WEISS DENN SOWAS? FOLGE 1090, "Mike Singer und Tim Bendzko", am Donnerstag (11.01.24) um 18:00 Uhr im ERSTEN.
Treten bei "Wer weiß denn sowas?" als Kandidaten an: Der Sänge ...
Mike Singer trat bei "Wer weiß denn sowas?" gegen Tim Bendzko an. Bild: ARD/Morris Mac Matzen

Kai Pflaume stellte unter anderem folgende Frage: "Insgesamt 44 Prozent der Deutschen ab 65 Jahren, die soziale Netzwerke nutzen, haben im Urlaub schon einmal…?" Die Optionen lauteten:

  • A) ein Ausflugsziel gezielt ausgewählt, um davon Fotos zu posten
  • B) die Gefahr gesucht, um ein besonderes Foto zu schießen
  • C) ein von einem Influencer empfohlenes Produkt gekauft

Während Mike Singer und Bernhard Hoëcker über die Frage diskutierten, kam dem Musiker plötzlich die Idee, das Publikum mit einzubeziehen, weshalb er sich umdrehte. An der Stelle musste Kai Pflaume einschreiten. Der Moderator mahnte: "Halt, Halt, Halt!". Seine Begründung:

"Dürft ihr gerne fragen, aber nur mit dem Publikumsjoker!"

Das Problem: Mike Singer und Bernhard Hoëcker hatten zuvor gerade nicht angekündigt, den Joker zu ziehen. Schließlich entschieden sich die beiden (ohne das Publikum) für Antwort A, womit sie goldrichtig lagen.

Team Hoëcker gewinnt ARD-Quiz

Einen weiteren Patzer leistete sich Mike Singer in der Sendung zum Glück nicht. Am Ende gingen Bernhard Hoëcker und er sogar als Sieger hervor. Die alles entscheidende Masterfrage lautete: "Wofür droht laut aktuellem Bußgeldkatalog eine Strafe von 80 Euro?"

ARD WER WEISS DENN SOWAS? Das erfolgreiche Ratequiz kehrt zurück, ab (24.10.22) immer montags bis freitags um 18.00 Uhr im Ersten.
Die neue Staffel der Vorabend-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“ startet ...
Bernhard Hoëcker und Elton sind die Team-Kapitäne bei "Wer weiß denn sowas?".Bild: ARD/Morris Mac Matzen

"Unnötiges Laufenlassen des Automotors" war die richtige Antwort, die beide Teams einloggten. Zuvor hatte Team Hoëcker allerdings mehr Geld erspielt und weniger gesetzt. Damit hatte dieses Duo die Nase vorn. Insgesamt standen 3100 Euro zu Buche, die unter dem Studio-Publikum hinter Hoëcker und Singer aufgeteilt wurden.

Elevator Boys verraten, in welcher Situation sie wirklich unsicher werden

Seit die Elevator-Videos 2021 viral gegangen sind, leben Tim Schäcker, Bene Schulz, Luis Freitag, Jacob Rott und Julien Brown umgeben von Ringlichtern für perfekt ausgeleuchtetes Videomaterial und im Blitzlichtgewitter auf roten Teppichen. Nun sind sie auch im Lichtkegel von Bühnenscheinwerfern zu sehen, denn: Die Elevator Boys – bisher auch als "Deutschlands Boyband, die keine Band ist" bekannt – sind nun tatsächlich eine Band. Die Gruppe startet aktuell ihre Musikkarriere und gibt heute ihr erstes Live-Konzert in Berlin.

Zur Story