Paarduell am 31.03.2017 im Studio 1 nobeo in K
Claudia und Stefan Effenberg sind seit 2004 verheiratet.Bild: www.imago-images.de / imago stock&people
TV

Dschungelcamp 2023: Claudia Effenberg bekam eine klare Ansage von Ehemann

24.12.2022, 15:34

Claudia Effenberg ist eine der zwölf Teilnehmer:innen des Dschungelcamps 2023. Ab dem 13. Januar ist die Ehefrau von Ex-Fußballer Stefan Effenberg in der RTL-Show im australischen Dschungel zu sehen.

Im Gegensatz zu vielen ihrer Mitkandidat:innen hat Claudia Effenberg, die ihr Geld als Model und Dirndl-Designerin verdient, wenig Erfahrung mit Reality-TV. 2014 wurde sie bei "Promi Big Brother" Zweite, danach trat die 57-Jährige nur noch sporadisch in Fernsehshows wie "Schlag den Star" auf.

Bei "Promi Big Brother" sammelte Claudia Effenberg mit ihrer ehrlichen und direkten Art viele Sympathien. Im Interview mit RTL zeigt sie sich jetzt deshalb selbstbewusst: Sie geht davon aus, dass die Zuschauer:innen auch bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" fleißig für sie anrufen werden und sie lange in der Sendung bleiben kann.

"Da wird der ein oder andere Anruf reinkommen, so schnell wollen die mich nicht da raushaben", sagt Claudia Effenberg in dem Interview und ergänzt mysteriös: "Ich habe schließlich viel zu erzählen". Sie habe eine tolle Fangemeinde und sei sich auch der Unterstützung ihrer Familie sicher, die angekündigt habe, jeden Abend einzuschalten.

Dschungelcamp: Stefan Effenberg hat hohe Erwartungen

Auch ihr Mann Stefan Effenberg wird dann vor dem Fernseher sitzen. Ihm scheint ebenso viel daran zu liegen, dass seine Frau weit kommt. Wie viel, das offenbart Claudia Effenberg im Interview mit dem Sender weiter:

"Als Stefan gehört hat, dass ich in den Dschungel gehe, hat er gesagt: 'Du weißt schon, dass ich die Champions League gewonnen habe, du wirst diesen einen Satz definitiv nicht sagen'".

Mit "diesem einen Satz" ist das titelgebende Codewort "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" gemeint, das dafür sorgt, dass man den Dschungel verlassen kann.

Ob Stefan Effenberg die Ansage an seine Frau ernst oder eher lustig gemeint hat, geht aus dem Interview seiner Frau nicht hervor. Es wird aber deutlich, dass der frühere Bayernprofi, der 2001 die Champions League gewonnen hat und zu Europas Fußballer des Jahres gekürt wurde, seinen sportlichen Ehrgeiz auch bei Ehefrau Claudia sehen will.

So scheint es auch bei ihr angekommen zu sein. "Das heißt, ich muss kämpfen", sagte Claudia vor dem anstehenden Start der Show.

Dschungelcamp: RTL-Team bejubelte verpassten Cordalis-Sieg

Über wohl keinen Promi der vergangenen Dschungelcamp-Staffel wurde in den letzten Tagen so viel diskutiert wie über Lucas Cordalis. Schien er in der ersten Woche abgetaucht zu sein, zog er später mit gleich mehreren Aussagen Kritik auf sich. So meinte er unter anderem im Dschungeltelefon, Djamila Rowe könne seine Beweggründe nicht verstehen, da sie im Heim aufgewachsen sei. Dies bezeichnete die spätere Show-Siegerin bei einer anschließenden Pressekonferenz als "widerlich", in sozialen Medien empörten sich zahlreiche Zuschauende. Am Ende belegte Cordalis dann "nur" den dritten Rang, auch Gigi Birofio landete noch vor ihm.

Zur Story