ARCHIV - 01.10.2022, Nordrhein-Westfalen, K
Linda Zervakis fällt bei der erstes Folge des Jahres aus.Bild: dpa / Rolf Vennenbernd
TV

Linda Zervakis: ProSieben-Moderatorin muss Show absagen – "Einauge"

11.01.2023, 18:23

Das ProSieben-Journal "Zervakis & Opdenhövel. Live." (ZOL) hat eine längere Pause hinter sich. Seit Mitte November waren die Moderatorin Linda Zervakis und ihr Kollege Matthias Opdenhövel sozusagen im WM-Winterschlaf mit der Sendung.

Damit ist nun Schluss. Am Mittwoch, 11. Januar, geht das ProSieben-Format weiter. 21 Folgen sind wöchentlich für "ZOL" geplant, jeweils am Mittwoch. Allerdings geht der Auftakt der Infotainmentsendung im neuen Jahr ohne seine Moderatorin über die Bühne.

So wird aus "ZOL" am Mittwoch gewissermaßen "OL". Denn wie die Moderatorin Linda Zervakis am Vormittag des Sendetages verkündete, wird sie in der ersten Sendung nicht zu sehen sein. Dafür hat sie allerdings einen guten Grund.

"Deshalb gibt es heute 'ZOL' ohne mich."
Linda Zervakis

Linda Zervakis verrät auf Instagram Grund für Ausfall

In ihrer Instagram-Story teilte die Moderatorin noch am Vorabend die Ankündigung für den Start des Formats. Am nächsten Tag sah ihre Botschaft ganz anders aus: Sie zeigt sich ihrer Community auf einem Bild in der Story mit einem dicken, weißen Verband über ihrem linken Auge.

Außerdem entschuldigt sie sich bei den Fans von "ZOL" und erklärt, warum sie bei der ersten Sendung nicht zu sehen sein wird: "Leider macht mein Auge nicht so mit, wie ich es gerne hätte", schreibt sie. Ein Gerstenkorn beziehungsweise ein Hagelkorn mache ihr zu schaffen. "Deshalb gibt es heute 'ZOL' ohne mich", schreibt sie auf dem Bild am Mittwochvormittag.

Linda Zervakis zeigt ihren Fans auf Instagram den Grund für ihren Ausfall.
Linda Zervakis zeigt ihren Fans auf Instagram den Grund für ihren Ausfall.Bild: Instagram/Lindazervakis

Matthias Opdenhövel führt als "Vierauge" allein durch die Sendung

Aus diesem Grund müsse ihr Kollege und Co-Moderator Matthias Opdenhövel allein durch die erste Sendung des Jahres führen. Zumindest mit Blick auf den Workload dürfte das zu schaffen sein: Da das Format in Hinblick auf die Quoten bisher nicht gerade erfolgreich war, hat ProSieben die Folgenlänge nach und nach massiv gekürzt.

Laut dem Sender soll die erste Folge des Magazins um 21:25 Uhr beginnen und 40 Minuten später bereits wieder beendet sein. Der Moderator wünscht seiner ausgefallenen Kollegen via Instagram übrigens eine schnelle Genesung. "Von Vierauge zu Einauge", schreibt er dazu.

Themen
Dschungelcamp: Jenny Frankhauser über Sieg von Djamila Rowe – "der Zuschauer entscheidet immer richtig"

Djamila Rowe gewann das diesjährige Dschungelcamp. Sie sprang eigentlich nur als Ersatzkandidatin für Martin Semmelrogge ein und erkämpfte sich letztlich die Krone. Neben ihr im Finale standen Gigi Birofio und Lucas Cordalis. Letzterer zog als absoluter Favorit ins Camp, doch nach und nach sank sein Beliebtheitsgrad. Er schaffte es zwar ins Finale, musste sich allerdings am Ende mit dem dritten Platz zufriedengeben.

Zur Story