Unterhaltung
TV

ZDF: Absage von DFB-Pokalspiel hat dramatische Konsequenzen für Quoten

Katrin Müller-Hohenstein und Per Mertesacker hatten am Mittwoch schlechte Nachrichten für das ZDF-Publikum.
Katrin Müller-Hohenstein und Per Mertesacker hatten am Mittwoch schlechte Nachrichten für das ZDF-Publikum.bild: screenshot ZDF
TV

DFB-Pokalspiel abgesagt: Drastische Konsequenzen für das ZDF

10.02.2024, 15:45
Mehr «Unterhaltung»

Eigentlich sollte das ZDF am 7. Februar die DFB-Pokalpartie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Borussia Mönchengladbach live übertragen werden, doch dazu kam es nicht: Das Spiel wurde aufgrund starker Regenfälle gar nicht erst angepfiffen.

Die endgültige Absage erfolgte erst zehn Minuten vor dem geplanten Start, nach einer ersten Platzbegehung war die Entscheidung noch vertagt worden. Das Spielfeld im Ludwigspark stand unter Wasser. Zwar wurde versucht, die Wassermengen mit Laubbläsern vom Platz zu treiben, doch die Mühe war letztlich vergebens.

Die Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und Ex-Profi Per Mertesacker befanden sich bereits im Stadion, viel früher als gedacht mussten sie abmoderieren. Im weiteren Verlauf des Abends litten die Quoten des Senders stark.

ZDF zeigt Krimi statt DFB-Pokal

"Das haben wir uns ein bisschen anders vorgestellt", erklärte Müller-Hohenstein. Das ZDF musste improvisieren und zeigte ab circa 20.40 Uhr einen alten "Marie Brand"-Krimi. Damit verlor der Sender zahlreiche Zuschauer:innen, die eigentlich anlässlich des Fußballspiels eingeschaltet hatten.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Nach Angaben von "DWDL" verfolgten 2,94 Millionen Menschen die Live-Schalte aus Saarbrücken, was einem Marktanteil von 11,3 Prozent entsprach. Beim Krimi blieben nur noch 2,46 Millionen Personen dran, der Marktanteil fiel auf 10,2 Prozent.

Dass viele Fußball-Fans mit "Marie Brand" nichts anfangen konnten, überrascht nicht allzu sehr, für Krimi-Liebhaber:innen dürfte die Programmänderung schlicht zu kurzfristig gekommen sein. Somit litt am Ende auch das ZDF stark unter der Absage der Partie.

Aufschwung erst durch "Markus Lanz"

Ab 22.40 Uhr ging "Markus Lanz" auf Sendung, damit stieg der Marktanteil des ZDF am späten Abend noch einmal auf 13,6 Prozent. Immerhin 1,79 Millionen Menschen verfolgen den Polit-Talk. Für den Sender markierten die 13,6 Prozent den höchsten Wert des Abends.

markus-lanz-04102022
Dank "Markus Lanz" stiegt der Marktanteil des ZDF wieder.Bild: screenshot zdf

Lanz hatte in seine Sendung unter anderem den SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert eingeladen, was beim Publikum auf Interesse stieß. Kühnert kritisierte beispielsweise den CDU-Chef Friedrich Merz. Dieser habe der Ampel habe der Ampel "mitgeteilt, wir sollen ihn mit weiteren Angeboten zur Zusammenarbeit verschonen – " für den SPD-Politiker eine "unterdurchschnittlich kluge Aussage".

Den Primetime-Sieg errang am Mittwoch übrigens etwas überraschend die ARD, denn hier lief lediglich die Wiederholung des "Steirerkreuz"-Krimis. Dies reichte für 7,3 Prozent Marktanteil – 4,39 Millionen Menschen schalteten ein. Womöglich war das Krimi-Angebot an diesem Abend schlicht zu groß, sodass das ZDF mit "Marie Brand" den Kürzeren zog.

"Let's Dance"-Star Renata Lusin berichtet von unangenehmem Paparazzi-Moment

Im März dieses Jahres wurden Renata und Valentin zum ersten Mal Eltern. Die beiden zählen zu den Publikumslieblingen bei "Let's Dance". Vor der Schwangerschaft ging das Paar durch eine schwere Zeit, Renata erlitt mehrfach eine Fehlgeburt. Nach der Geburt ihrer Tochter teilte sie eine emotionale Botschaft und meinte: "Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, wie überglücklich und unendlich dankbar wir sind."

Zur Story