Unterhaltung
Bild

Alessia Herren und Emmy Russ sprechen seit ihrem Streit zum ersten Mal wieder miteinander. bild: screenshot sat1

"Promi Big Brother": Emmy Russ schildert ihre Nackt-Pläne – und spricht sich mit Erzfeindin aus

dirk krampitz

Tag 9 bei Promi Big Brother. Und Reality-Sternchen Emmy Russ holt ihr wegen Gewitter verschobenes Spiel vom Vorabend nach. Sie muss an einer in die Höhe schwebenden Bohnenranke Münzen sammeln. Schafft sie. Nun tauschen die Bewohner von Märchenwald und Märchenschloss die Wohnungen. Kaum betreten die Waldbewohner das Schloss, hat Spieler-Ex-Frau Simone Mecky-Ballack schon die Weißweinflasche in der Hand und seufzt: "Was zu trinken." Gut, man kann es verstehen, auch vor dem TV lässt sich "Promi Big Brother" mit einem Gläschen besser ertragen.

Bild

Für Emmy Russ wären Playboy-Fotos "eine krasse Bestätigung". bild: screenshot sat1

Emmy erläutert ihre Nackt-Pläne

Emmy offenbart ihr nächstes Ziel: Playmate werden. "Schon 'ne krasse Bestätigung – da kommen, soweit ich weiß, nur sexy Frauen rein, die als hot betitelt werden", analysiert sie messerscharf. Auch ihre Mutter fände das "cool". "Ist ja nicht irgendein piss Magazin. Ich will in den Playboy; das Zeug dazu habe ich doch", sagt sie und präsentiert beidhändig ihr in einen Glitzer-Bikini verpacktes "Zeug".

Wegen der Karriere-Pläne ist sie auch nicht sicher, ob sie im TV ihre "Titties" zeigen soll. Wenn sie sich bei Promi Big Brother weiterhin wenigstens alibimäßig bedeckt hält, wäre Full-Frontal-Nudity im Playboy ja eine Premiere. Wenn es klappt, lässt sie sich auf jeden Fall ein Bunny tätowieren, verkündet sie noch.

Emmy will Udo. Zur Not im Whirlpool

Außerdem will Emmy Udo verführen. Wie groß muss die Verzweiflung sein, fragt man sich als Zuschauer! "Du geile Sau, kommt runter", lockt sie ihn. Er zögert: "Dann muss ich mich nachher wieder rechtfertigen, wenn ich dir an die Brüste gefasst habe." Nachher resümiert er im Gespräch mit Sascha Heyna Emmys Annäherungsversuche: "Ich lehne die Anfragen die ganze Zeit ab. Für einen Mann ist es einfach unattaktiv, wenn eine Frau sich so hingibt". Emmy ist sich ihrer Sache allerdings sicher. Für sie steht fest, "dass ich Udo eh rumkriege". Zur Not eben im Whirlpool.

Werner Hansch über Sex und Partnerschaft

Auch Sportreporter-Legende Werner Hansch (81) geht es ums Geschlechtsleben. Er fragt Drag-Queen Katy Bähm aus: "Das ganze Regenbogen-Themenfeld macht mich neugierig." Katy ist seit sieben Jahren liiert und erzählt, sie würde Sex mit anderen entspannt sehen. "Aber wenn sowas passiert, dann nur als Pärchen."

Bild

Katy Bähm erklärt Werner Hansch das Regenbogenleben. bild: screenshot sat1

Hansch hört interessiert zu. Und erinnert sich an seine unbedarfte Moderation bei einer Sportler-des-Jahres-Gala, als er völlig arglos eine lesbische Torfrau ankündigte mit "Die Torfrau, die kaum einen reinlässt." Fußballreporterfachsprache eben. Mit seinen nächsten Worten rührt Werner Katy dann allerdings zu Tränen: "Bei mir ist das vollkommen akzeptiert, Junge, da kannst du dich drauf verlassen. Ich bin sehr dankbar, dass ich dich hier kennenlernen durfte. Du bist einfach ein starker Typ."

Bild

Werner Hansch ist interessiert am Regenbogen-Leben. bild: screenshot sat1

Aber so offen Werner Blick beim Regenbogen ist, so traditionell denkt er im hetero-normativen Bereich. "Ich kann nicht verstehen, dass du keinen Freund hast", sagt er zu "Berlin Tag und Nacht"-Darstellerin Elena und kaut es danach noch mit diversen anderen Bewohnern durch. "26 und keinen Freund, das ist ja auch nicht so normal" und "Da müsste mal einer kommen, der sie so richtig …" Als Zuschauer fürchtet man für eine Millisekunde: Huch, da kommt wieder der Fußballreporter durch. Aber Werner fährt ohne jede Ironie und Pause fort: "an die Hand nimmt".

Das Spiel des Tages ist ein Piraten-Wasserpiel. Kathy Kelly versagt total. Sie muss mit einem Eimer Wasser schöpfen und über den Kopf blind nach hinten kippen zu Elene. Die fängt so viel wie möglich mit ihrem Eimer auf und schüttet blind nach hinten weiter an Ikke Hüftgold. Da kommt allerdings kaum was an. Am Ende startet Ikke eine Meuterei und löst die Kelly ab. Er übergeht die beiden Mitspielerinnen mit viel Schwung und kippt direkt über sie hinweg meterweit in den Trichter. Er schafft in 30 Sekunden doppelt so viel Wasser wie alle zusammen zuvor in 2:30 Minuten. Reicht trotzdem nicht.

Es bleibt bei fünf Euro für den Knusperhäuschen-Einkauf. Ikke Hüftgold investiert kiloweise in Haferflocken, Milch und Doppelkekse. Sechs Cent hat er noch. Mit vollem Einsatz reißt er eine Scheibe Brot aus der Packung. Das geht natürlich eigentlich nicht. Aber Big Brother ist offenbar beeindruckt vom Einsatz und schenkt Ikke die Stulle.

Nichts reimt sich auf Uhrentochter

Bild

Alessia Herren gibt allen die Hand - bis auf Emmy. bild: screenshot sat1

Als Nachrückerin ist ja Alessia Herren ins Märchenschloss und Emmy erstarrt ihr Lächeln. Die beiden kennen sich aus "Ab ins Kloster" (Kabel 1). Alessias Vater Willi (älteren Zuschauern aus der "Lindenstraße" bekannt, jüngeren vom Ballermann) hatte Emmy wohl einmal die große Karriere versprochen, dann aber nichts eingehalten, erklärt sie ihren Unmut. Und für Emmy das Allerschlimmste: Er hat sie dann auch noch geblockt. Dagegen hat sie sich mit ihrer schärfsten Waffe gewehrt: Instagram-Story.

Das fand dann Alessia nicht so gut. Alessia belegte Emmy auf Instagram mit einem Schimpfwort, das sich auf "Uhrentochter" reimt. Außerdem drohte sie an: "Ich geb dir Faust". Das zumindest sagt Emmy. Gegen seine Tochter ist offenbar sogar Willi Herren offenbar ein Ehrenmann.

Nun also das Wiedersehen. "Hallo, isch bin die neue Mitbewohnerin von Eusch" verzückt Alessia jeden zuhörenden Logopäden und begrüßt: fast alle. "Das Erste, was sie gemacht hat: allen die Hand schütteln außer mir", stellt Emmy fest. "Alessia, einfach aus Respekt", sagt Emmy nun trotzdem und wirft Alessia ihre Hand hin wie einen Fehde-Handschuh. Danach dann die Aussprache. Alessia scheint auf der einen Seite überrascht von Emmys Erklärung. Auf der anderen Seite auch nicht. "Mein Vater ist einfach so, er ist da einfach sehr unzuverlässig."

Adele, die falsche Schlange

Danach holt sich Emmy Beratung bei Alpen-Bachelorette Adele. "Sei nicht nett, sei korrekt", empfiehlt sie Emmy für den Umgang mit Alessia. Klingt, als sei sie Team Emmy. Aber nachts, als alles schläft, flüstert Adele mit Alessia. Und weiht sie mit verschwörerischer Stimme in die Nachteile des Märchenwalds ein, wie sie ihn erlebt hat: "Du stinkst, du kannst dich nicht schminken, deine Haare sind ein Skandal." Alessia hört aufgeregt zu. Oder auch nicht. Denn sie sagt: "Das war ja mein Traum, ich kann gerade meinen Traum leben."

Die Rivalinnen sehen sich schon wieder

Am Ende wählen die Zuschauer durch Voting Emmys erneuten Abstieg in den Märchenwald. "Was habe ich denn gemacht", fragt sie betroffen. "Die wollen dich sehen", versucht sie Spieler-Ex-Frau Simone Mecky-Ballack zu trösten. Vergebene Liebesmüh. Denn es muss überraschend für die Bewohner noch einer in den Märchenwald ziehen. Und es trifft Alessia. Sollte es wirklich so sein, dass Alessia die wenigsten Anrufe bekommen hat, oder hat Big Brother da vielleicht ein bisschen nachgeholfen, ganz im Dienste der Dramatik? Wir werden es nie erfahren, aber die Konsequenzen für den Kampf der beiden Reality-Sternchen werden wir morgen schon sehen.

"DSDS"-Star mit Song über den Wendler – das Netz feiert ihn

Michael Wendler sorgte mit seinen Aktionen in letzter Zeit für viel Kopfschütteln. Einer, der keine Lust hat, nur den Kopf zu schütteln, ist der "DSDS"-Finalteilnehmer Mike Leon Grosch. Der hat kurzerhand einen Song über den Schlagersänger aufgenommen, einen sogenannten Disstrack. In dem macht er sich über den zum Verschwörungs-Schwurbler mutierten Wendler lustig. Im Netz kommt sein Lied gut an.

Dabei sieht Grosch davon ab, den Schlager-Star zu beleidigen oder mit Schimpfwörtern zu schmähen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel