April 29, 2022, London, England, United Kingdom: Former German tennis star BORIS BECKER arrives at Southwark Crown Court in London for sentencing. London United Kingdom - ZUMAs262 20220429_zip_s262_06 ...
Boris Becker sprach über seine Zukunftspläne.Bild: IMAGO/ZUMA Wire
TV

Boris Becker erklärt, warum er seine Zukunft nicht in Deutschland sieht

23.12.2022, 18:00

Boris Becker wurde nach rund siebeneinhalb Monaten aus dem Gefängnis entlassen und musste umgehend nach Deutschland ausreisen. Im Interview mit Steven Gätjen bei Sat.1 sprach er jetzt erstmals über seine Zeit in britischer Haft, offenbarte, wie gefährlich es teilweise für ihn dort gewesen sei und gab an, warum er zunächst nicht wollte, dass ihn dort jemand besucht. Dies begründete er vor allem damit, dass er sich geschämt habe.

Als Gätjen ihn darauf ansprach, dass er in seiner Karriere große Turniere gewonnen habe und plötzlich an einem Punkt gewesen sei, an dem er sich Geld geliehen habe, gab Becker an: "Geld hat mich noch nie interessiert, das hatte noch nie einen Wert für mich. Für mich war Geld nie eine Motivation. Mich interessiert immer mehr der Erfolg, dass ich etwas Gutes schaffe."

Becker offenbarte: "So was passiert nicht von heute auf morgen, das ist ein langsamer, schwieriger Prozess, bis ich zu einer Bank gehen muss, um mir Geld zu leihen. Nach unserer Sportkarriere wollen wir genau so leben, verdienen aber nicht mehr das Gleiche. Irgendwann gehst du an dein Eingemachtes, die Zahlungen werden so groß. Irgendwann hast du nichts mehr. Was du verdienst, ist zu wenig. Das ist mir passiert."

Boris Becker erklärt, wie die Ankunft in Deutschland war

Boris Becker resümierte: "Ich kann nur das ausgeben, was ich verdiene. Ich habe etwas dazu gelernt. Ich muss deutlich vorsichtiger sein mit meinen sogenannten Beratern. Ich habe mir ein komplett neues Umfeld geschaffen. Die Gefängnisstrafe war der letzte Schritt, aber die Veränderung ist schon 2017 passiert." Dass er vorzeitig aus dem Gefängnis frei kam, erlebte der Sportler so: "Das grüne Licht habe ich am 12. Dezember bekommen, dass ich das Gefängnis mit einer Privatmaschine nach Deutschland verlasse."

HANDOUT - 20.12.2022, -: Ex-Tennisstar Boris Becker beantwortet die Fragen von Moderator Steven Gätjen in einem Exklusiv-Interview, das in der Sendung «Sat.1 Spezial. Boris Becker» am Dienstag, 20.12. ...
Im Gespräch mit Steven Gätjen kommen Becker immer mal wieder die Tränen.Bild: SAT.1 / Nadine Rupp

Er betonte jedoch: "Ich habe die Privatmaschine nicht bezahlt, ein Freund hat mir angeboten, dass er eine Privatmaschine für mich organisiert." Die Wahl seines Ankunftsortes hatte sich der dreimalige Wimbledon-Gewinner gut überlegt: "Es erwartet mich keiner in Stuttgart, ich wollte in keinem Trubel ankommen." Becker kamen die Tränen, als er darüber sprach, wieder in Deutschland zu sein:

"Es war kein Mensch am Flughafen, mein Pass wurde untersucht und mir gesagt: 'Willkommen zurück.' Dann hatte ich ein Auto organisiert. Ein befreundetes Ehepaar hat mir erlaubt, bei ihnen zu bleiben. Ich war das erste Mal in Freiheit und habe mein erstes Bier getrunken. Das war das beste Bier in meinem Leben."
HANDOUT - 20.12.2022, -: Ex-Tennisstar Boris Becker sitzt vor dem Schriftzug "Boris Becker Sat.1 Spezial". Er gab ein Exklusiv-Interview, das in der Sendung «Sat.1 Spezial. Boris Becker» am  ...
Im Interview spricht Boris Becker Klartext.Bild: SAT.1 / Nadine Rupp

Seine erste Speise sei übrigens Sushi, Sashimi und eine Misosuppe gewesen. "Aber alles immer noch reduziert, körperlich ging es mir nicht gut. Das Erste, was ich gemacht habe, war, den Arzt zu besuchen. Das sind so enge Freunde, da ist auch kein Bild rausgegangen. Ich habe mich dann auch nicht mehr verstecken wollen. Erst gestern bin ich nach München gekommen, im Hotel haben es ein, zwei miterlebt, aber jetzt ist es mir egal, ich bin ein freier Mann."

Boris Becker verrät, dass er sich weitere Kinder wünscht

Zum Schluss ging es um Beckers Zukunftspläne. Der 55-Jährige verriet: "Ich kann jetzt nachdenken, was ich mit dem Rest meines Lebens mache, wo ich wohne. Ich habe noch gut 25 Jahre." Er glaube aber nicht, dass er sein restliches Leben in Deutschland bleibt, "weil ich mein Privatleben über alles schätze, ich glaube, ich schaffe das hier nicht", offenbarte er.

Zudem merkte der Tennisstar an: "Ich bin auch ein Fan von Dubai. Ich kann ehrlich nicht sagen, wo es mich hinzieht. Ein Auto, ein Haus kaufen – das war alles lange nicht möglich. Ich habe Ideen, aber ich bin vorsichtig geworden mit den Aussagen über meine Zukunft." Mit Blick auf Beckers Liebe Lilian meinte Gätjen: "Es gab das Gerücht, dass du dir vorstellst, dass sie Frau Nummer drei ist." Dazu hielt sich der Sportler allerdings bedeckt.

Lilian und Boris können jetzt ihre gemeinsame Zukunft gestalten.
Lilian und Boris können jetzt ihre gemeinsame Zukunft gestalten.Bild: AP / Alastair Grant

Der Grund: "Sie ist eine sehr kluge, intelligente Frau. Sie hat mir vor allem gesagt, dass ich über mein Privatleben nichts sagen darf. Sie ist die große Liebe meines Lebens und ich hoffe, ich bleibe mit ihr zusammen, für immer und ewig." Mit 75 Jahren möchte er darüber hinaus umringt von seinen Kindern sein und hoffe, dass "noch ein paar" dazu kommen. Bei diesem Thema kamen ihm erneut die Tränen. "Ich bin ein Familienmensch", betonte er.

Abschließend sagte Becker: "Ich hoffe, dass ich mit 75 im Freien und glücklich meinen Lebensabend verbringen kann. Ich freue mich, bin motiviert, muss arbeiten, bin mir da auch nicht zu schade. Ich bin dankbar, dass alle meine Partner bei mir geblieben sind und dass sie mir eine zweite Chance geben. Ich muss mir ihre Bestätigung zurückgewinnen. Ich glaube, dass ich ein besserer Mann bin als vorher."

Themen
Dschungelcamp: Notfall bei den Promis – Ranger muss eingreifen

Ein ganz besonderer Tag im Dschungel: Zum ersten Mal wurde ein Star nach Hause geschickt. Doch bevor es so weit war, gab es nicht nur eine Dschungelprüfung, sondern auch eine Schatzsuche und den ganz großen Knall zwischen zwei Kandidatinnen.

Zur Story