Unterhaltung
Bild

"Masked Singer"-Gastjurorin Conchita Wurst moderiert am 16. Mai den von Stefan Raab produzierten "Free ESC". Bild: ProSieben/Willi Weber / imago images / APress / Montage Watson

Conchita Wurst verrät: So reagierte Stefan Raab auf "Masked Singer"-Theorie

Die diesjährigen "Masked Singer"-Finalisten für das große Finale stehen fest: Am 28. April kämpfen der Wuschel, der Hase, der Drache und das Faultier bei ProSieben um die Krone der Musik-Gagashow. Im Halbfinale hatte das Chamäleon seine Maske lüften müssen – darunter steckte tatsächlich Show-Legende Didi Hallervorden!

Mit der Enttarnung des Grandseigneurs der Comedy-Szene steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Sender noch ein weiteres A-Promi-Ass zieht. Glaubt man Fan-Theorien im Netz, könnte tatsächlich ein weiterer Kult-Entertainer im Faultier-Kostüm stecken: Stefan Raab!

Der hatte seine TV-Karriere 2015 nach 16 Jahren "TV Total" bei ProSieben beendet, zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Als Produzent verantwortete er noch den Erfinderwettbewerb "Das Ding des Jahres". Aktuell verdichten sich die Hinweise, dass Raab mit "Masked Singer" seine TV-Rückkehr plant. Beispiele gefällig?

Auch das Promi-Rateteam nannte in der Sendung mehrfach seinen Namen, zuletzt Rea Garvey im Halbfinale.

Am Dienstagabend verstärkte allerdings ein Promi die "Masked Singer"-Jury, der gerade erst mit Raab Kontakt hatte: Conchita Wurst. Die Künstlerin bereitet aktuell den von Raab produzierten neuen "Free ESC" vor, wird die Sendung am 16. Mai moderieren. Auch ihr waren die Gerüchte zu Ohren gekommen, weshalb sie den Entertainer mit seiner eventuellen Teilnahme konfrontierte, wie sie in der Show verriet:

"Ich arbeite gerade mit Stefan Raab zusammen für den neuen ESC und aus ihm ist ja nichts herauszubekommen!"

Ein Dementi klingt anders, allerdings dürfen sich die Kandidaten bekanntermaßen nicht zu ihrer Teilnahme äußern. Im offiziellen ProSieben-Ranking zum Promi unter der Faultier-Maske liegt Stefan Raab mit 46 Prozent übrigens nach wie vor weit vorne, gefolgt von Sänger Sasha (23 Prozent) und Álvaro Soler (6 Prozent). Kommenden Dienstag werden alle "Masked Singer"-Fans dann die Auflösung erfahren. Und wer weiß, manchmal ist ja auch nur der Wunsch Vater des Gedanken.

(ab)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zentralrat der Sinti und Roma entsetzt über Spruch von Barbara Schöneberger

In den vergangenen Monaten ist in der Welt und in Deutschland ein verschärftes Bewusstsein dafür entstanden, dass Sprache diskriminieren kann. Die Debatte drehte sich speziell auch um rassistische Namen und Begriffe, die im Alltag vorkommen.

In Berlin wurde die Umbenennung der U-Bahnhaltestelle "Mohrenstraße" beschlossen. Die Firma Knorr gab Ende August bekannt, seine "Zigeunersauce" in "Paprikasauce Ungarische Art" umzubenennen.

Der Zentralrat der Deutschen Sinti und Roma begrüßte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel