"Princess Charming" war ahnungslos: Saskia flirtete in der Villa mit Iry fremd.
"Princess Charming" war ahnungslos: Saskia flirtete in der Villa mit Iry fremd.
Bild: tvnow

"Princess Charming": Folgenreicher Fremd-Flirt und eine dreiste Lüge

Absolutes No-Go im Dating-Format von TVNow: Princess Irina wurde bei "Princess Charming" eiskalt hintergangen! Doch während die eine Fremdgängerin Konsequenzen zieht, spielt die andere ihr mieses Spiel mit der Prinzessin weiter ...
22.06.2021, 07:17
Bettina Friemel

Nach den ersten Küssen steht jetzt der erste Sex an. Oder doch nicht? Folge 5 der lesbischen Dating-Show "Princess Charming" lässt viel Spielraum für Kopfkino und Spekulationen, die Single-Lady Miri ganz besonders zu schaffen machen. Denn die hat sich bereits über alle Ohren in Princess Irina verknallt.

Gemeinsam mit Bine, Lou und Kati ging Miri mit der Angebeteten an Bord und auf hohe See, die ihr leider so gar nicht bekam. Die Übelkeit hatte jedoch auch eine positive Seite, denn Irina kümmerte sich besonders liebevoll um Miri: "Mir ging es auch schlagartig besser, als ich in ihrem Arm gelegen habe." Irina entführte sie sogar per Jet Ski auf eine Insel für ein bisschen Zweisamkeit. "Sie riecht total gut", strahlte Miri glücklich. "Sie ist echt eine Traumfrau."

Umso härter traf es sie, dass die Princess die 20-jährige Lou auf ein Date mit Übernachtung einlud. Die anderen Single-Ladys hatten beim Abendessen nur ein Thema. Gea meinte:

"Ich glaube nicht, dass die Sex haben."

Elsa sah das jedoch ganz anders: "Doch. 100 Prozent!" Kati stimmte ihr zu: "Flachlegen würde ich auch eine 20-Jährige. Aber mit der zusammen zu sein, ist eine andere Sache." Allein bei der Vorstellung von Lou und Irina zusammen im Bett drehte Miri durch. "Ich weiß grad nicht, wie ich damit umgehen soll", weinte sie. "Wenn sie vorher bei mir im Arm am Strand liegt ... wie soll man denn damit klarkommen?"

Die eine genießt, die andere leidet

Lou und Irina kamen sich tatsächlich schnell näher, trotz der zehn Jahre Altersunterschied. Beim Essen schmiedeten sie bereits Hochzeitspläne. Lou: "Sie hat einen ganz tollen, intensiven Blick. Und das gefällt mir richtig gut." Beim Blick alleine sollte es nicht bleiben. Natürlich wurde auch geknutscht und gekuschelt – und wer weiß, was sonst noch. Doch Lou winkte am nächsten Morgen ab: "Wir haben nicht miteinander geschlafen." War das die Wahrheit oder war sie einfach Gentlelady genug, um keine intimen Details zu verraten?

Lou (rechts) durfte als Erste bei Irina übernachten.
Lou (rechts) durfte als Erste bei Irina übernachten.
Bild: tvnow

Zurück in der Liebesvilla umarmte sie ihre Freundin Miri, die sich vor Liebeskummer zurückgezogen hatte: "Ich will nicht, dass es zwischen uns komisch wird, weil ich dich so gerne habe." Schließlich ging auch Lou davon aus, dass die Princess noch anderen Frauen näherkommen wird. Dabei war sie derzeit die Favoritin!

Hemmungsloser Fremd-Flirt in der Liebesvilla

Was niemand wusste: Saskia und Iry waren sich in der Nacht ebenfalls nähergekommen. Der Fremd-Flirt ging sogar einen Schritt weiter, was Iry jedoch vehement abstritt: "Wir sind uns nähergekommen, aber wir haben uns nicht geküsst. Also wir haben nicht rumgemacht." Die Bewegungen unter der Bettdecke, lustvolles Atmen und Schmatzgeräusche ließen jedoch auf das Gegenteil schließen. Saskia gab wenigstens offen zu: "Ein Kuss funktioniert, wenn sich Lippen berühren. So war es auch."

Doch schon am nächsten Tag bereute sie den Ausrutscher und bandelte wieder mit ihrer ersten Bettgenossin Bine an: "Wir haben uns geküsst, und ich habe gar nichts gefühlt dabei. Hätte ich mal lieber dich geküsst." Bine gab ihr jedoch einen Korb:

"Boah, wie verwirrt kann man eigentlich sein?"

Ein unromantischer Kuss

Kurz vor der Entscheidung checkte Kati ihre Vibes mit Irina ab. Schon beim Gruppendate bat Irina um "mehr Zurückhaltung" von der offensiven Grabscherin. Die ließ diese jedoch erneut vermissen und drückte Irina völlig unromantisch einen Kuss auf die Lippen. "Jetzt hast du mich wahrscheinlich markiert", zeigte sich die Princess wenig begeistert.

Saskia (rechts) bereute ihren Ausrutscher und verabschiedete sich von Irina.
Saskia (rechts) bereute ihren Ausrutscher und verabschiedete sich von Irina.
Bild: tvnow

Dann nahm das Fremdgeh-Drama seinen Lauf. Saskia plagte das schlechte Gewissen, also gestand sie der Princess ihren Knutscher mit einer anderen Single-Lady und verließ die Show freiwillig. Irina sah den Fremd-Flirt nicht als No-Go, "solange man das offen kommuniziert". Allerdings erwartete sie von der "anderen", dass sie ebenfalls mit offenen Karten spielte: "Ich habe nicht nachgehakt, mit wem sie geknutscht hat, weil ich schon finde, dass diese Person mir das selber sagen sollte."

Falsches Spiel in der Liebesvilla

"Diese Person" namens Iry spielte jedoch die Unschuld vom Lande: "Ich finde es so toll, dass wir alle so ehrlich sind zueinander. Und ehrlich auch dir gegenüber." Sie log der Princess noch weiter ins Gesicht: "Keine Frau ist hier, um irgendwelche falschen Spielchen zu spielen." Vom Kuss mit Saskia kein Wort.

Iry (links) spielte vor Irina weiterhin die Unschuldige.
Iry (links) spielte vor Irina weiterhin die Unschuldige.
Bild: tvnow

"Ich würde tatsächlich die Person nach Hause schicken, die nicht so ehrlich war, es mir zu erzählen", zeigte sich Rechtsanwältin Irina verärgert, dass außer Saskia niemand ein Geständnis abgelegt hatte. Leider schickte sie mit Johanna und Jana zwei Ladys nach Hause, die immer ehrlich und fair waren – die "Verräterin" durfte bleiben.

Themen

Das sind die Hinweise und Tipps zum Star im Axolotl-Kostüm bei "The Masked Singer"

Das Axolotl soll bei "The Masked Singer" mit seinem farbenfrohen Auftritt für besonders gute Laune im Studio und bei den Zuschauern zu Hause sorgen. Laut ProSieben haben seine Tentakel eine Spannweite von 1,60 Metern. Gewandmeisterin Alexandra Brandner verrät zudem: "Damit das Axolotl in seiner ganzen Pracht erstrahlen kann, haben wir Unmengen an Perlen in Regenbogenfarben auf dem Kostüm montiert."

Diese sollen jeweils in der gleichen Farbe wie der Stoff schimmern, so Brandner weiter. Darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel