"Squid Game" avanciert bei Netflix zu einem riesigen Erfolg.
"Squid Game" avanciert bei Netflix zu einem riesigen Erfolg.Bild: Netflix/Youngkyu Park

"Hat mich echt nervös gemacht": Youtuberin lehnte Rollenangebot für "Squid Game" ab

01.10.2021, 17:53

Seit einer Woche nun fasziniert "Squid Game" zahlreiche Netflix-Abonnenten, und die Fans werden immer mehr. Für viele wäre es sicherlich ein Traum, selbst in der Serie mitzuspielen – ein Traum, der für die Youtuberin Raye ganz leicht hätte wahr werden können. Wie sie in ihrem neuen Video auf der Plattform verrät, hatte sie ein Angebot von Netflix auf dem Tisch, lehnte aber ab. Nun bereut sie es.

Mit ihrem Freund Jin betreibt die gebürtige US-Amerikanerin den Kanal "Raye & Jin". Was genau gedreht wird, erfuhr sie zunächst nicht, und weil ihr die Rollenbeschreibung suspekt war, ließ sie Netflix eine Absage zukommen. Bei Youtube rollte sie nun die ganze Geschichte einmal auf.

Youtuberin lehnte "Squid Game"-Job ab

Raye rekapituliert in dem Clip die genaue Stellenbeschreibung, die ihr vorlag. Offenbar hätte sie viel nackte Haut zeigen müssen:

"Es hieß: Hey, wir suchen ein Model. Du bekommst ein Bodypainting. Du wirst nur im Slip sein und Nippel-Cover tragen."
In "Squid Game" müssen die Teilnehmer potentiell tödliche Spiele absolvieren.
In "Squid Game" müssen die Teilnehmer potentiell tödliche Spiele absolvieren.Bild: Netflix

Umgerechnet hätte die Influencerin 4.300 US-Dollar bzw. 3.700 Euro erhalten, was für sie durchaus verlockend war. Dennoch konnte sie sich nicht zu einer Zusage durchringen. Weiter führt sie aus: "Ich dachte mir: 'Verdammt, 4.300 US-Dollar für drei Tage Arbeit? Ich könnte das machen!' Aber die Sache mit der Nippel-Bedeckung und der Unterwäsche hat mich echt nervös gemacht. Und bei diesen Jobs weiß man auch nicht wirklich, was das für Projekte sind. Meistens bleibt es ein Geheimnis, bis man tatsächlich am Set auftaucht."

Netflix-Angebot war Raye suspekt

"Ohne zu wissen, was überhaupt gefilmt wird, habe ich abgelehnt, weil es irgendwie peinlich ist. Ich wollte nicht wirklich nackt und nur in Bodypainting für irgendein Projekt sein", offenbart die Webvideo-Produzentin schließlich. Natürlich konnte sie zu dem Zeitpunkt nicht ahnen, wie erfolgreich die Streaming-Produktion am Ende sein würde, sonst hätte sie sich anders entschieden. Entsprechend ärgert sich Raye nun offenbar mächtig: "Jetzt weiß ich, dass es für 'Squid Game' war, die Nummer eins in der Welt! Es wäre so cool gewesen, Teil davon zu sein."

Die Personen, die in "Squid Game" mit Bodypainting auftauchen, erfüllen zwar nur absolute Nebenrollen, womöglich wäre sie nicht einmal erkannt worden. Dennoch hätte die Youtuberin diesen Part im Nachhinein dann doch gerne ausgefüllt. Nun sei sie "ziemlich geschockt" angesichts des überwältigenden Erfolgs der Show. Sogar ihre Mutter habe die Serie gesehen.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Black Mirror" kehrt nach drei Jahren bei Netflix zurück – mit einigen Änderungen

Die dystopische Science-Fiction-Serie "Black Mirror" genießt bei Netflix mittlerweile Kultstatus. Jede Folge erzählt eine eigene Geschichte, das Format ist also als Anthologie angelegt. Oft stehen technische Errungenschaften im Fokus, die den Charakteren im Verlauf der Handlung zum Verhängnis werden, auch viele andere moderne Phänomene wie Social Media wurden von den Machern thematisiert – zumeist mit einem düsteren Ausgang.

Zur Story