TV
Bild

Es ist, als hätte RTL "IBES" und "Love Island" gekreuzt. Bild: gettyimages/rtl/twitter/montage

Temptation Island: Hat RTL "IBES" und "Love Island" gekreuzt? – das sind die Reaktionen

Herzlich willkommen in Folge Eins. Wir befinden uns irgendwo in Thailand, wo verliebte Paare eine kuschelige Zeit miteinander verbringen sollen. Aber obacht! Nicht miteinander. Wir sind ja schließlich beim RTL (sic!)!

Deshalb werden ganz standesgemäß Männer und Frauen getrennt voneinander in verschiedenen Ressorts untergebracht – und Singles auf sie angesetzt, um einen Keil in die Beziehung zu treiben.

Es kommt, wie es kommen muss: "wilde Parties", "romantischen Abenteuer" und ne' Menge Dates. Das alles soll die Liebe (und die Treue – wir sind ja aus GRÜNDEN hier!!) der Paare auf die Probe stellen. Das Internet ist unserer Meinung: RTL hat "IBES" und "Love Island" gekreuzt! Ganz schön clever, ihr Ferkelchen!

Und so fanden die Menschen im Internet das Spektakel. Meine Damen und Herren, es sinkt für Sie das Niveau (und das ist ausnahmsweise kein Scherz von uns) ... In ... 3.2.1: Go!

Wir fühlen es:

Und das 😱!!!

Ihr seht es doch auuuuuch!

Ihr hört es doch auuuuch!

Wir fühlen es. SO Sehr!

Für alle, die die Regeln nicht verstanden haben:

... oder aber:

All diese verpassten Chancen im Leben:

🤔

🤔🤔

Warum machen die das?

Ähem.

Ähhhheeeeem?

Ist ja auch WICHTIGER !!!

Und wir sind schockiert ob dieser Aussage:

Vom Leben gelernt:

Und wie finden wir das?

Was keiner verstanden hat:

Was alle verstanden haben: Am Ende sind alle furchtbar erleichtert. Nicht!

Es war nämlich eher so:

Idee für ein neues Format lieber RTL?

Auch spannend ...

(hd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bis dass der Tod euch scheidet! So sah Geschlechterkampf im Mittelalter aus

Bis in die Renaissance hinein war der Gerichtskampf eine der radikaleren Praxen zur Wahrheitsfindung. Es kam sogar vor, dass sich bis zur Unversöhnlichkeit zerstrittene Ehepaare einen solchen bewaffneten Zweikampf lieferten. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, musste der Mann allerdings aus einem Loch heraus kämpfen.

Mittelalterliche Gerichtsverfahren muten dem heutigen Menschen gemeinhin etwas seltsam an, da zur Feststellung der Wahrheit einige ziemlich erbarmungslose Methoden angewandt wurden.

Gott, den man in jenen Zeiten besonders gern in irdische Angelegenheiten zu verstricken pflegte, musste in den sogenannten Gottesurteilen den Sieg der Gerechtigkeit garantieren. Der Sachsenspiegel (ab 1220 entstanden) – das älteste Rechtsbuch des deutschen Mittelalters – führt aus, dass der Herr das Recht …

Artikel lesen
Link zum Artikel