Leben
Bild

Bild: Instagram/Lena Meyer-Landrut

Lena Meyer-Landrut trennt sich von ihrem Freund. Nach 8 Jahren. 

Auf ihrem Instagram-Profil verkündete Lena Meyer-Landrut jetzt, dass sie sich von ihrem langjährigen Freund Max getrennt hat. Zugleich bedankte sich die Sängerin für die gemeinsame Zeit und äußerte eine Bitte an ihre Fans.

Die 27-Jährige schrieb auf ihrem Instagram-Profi folgende Worte: "Bevor es von der Presse thematisiert oder anderweitig nach außen getragen wird, möchte ich euch hier kurz mitteilen, dass Max und ich nicht mehr zusammen sind."

Die beiden waren 8 Jahre zusammen:

abspielen

Video: watson/teamvideo

Weiter erklärt die Musikerin: "Ich bin für die letzten 8 Jahre unglaublich dankbar und freue mich all das mit in eine neue Zukunft nehmen zu können. Ich möchte euch und vor allem die Medien bitten meine und insbesondere Max’ Privatsphäre zu schätzen und zu schützen. Alles in Liebe."

Die Liebe zwischen Lena Meyer-Landrut und Max von Helldorff war sehr privat. Während sie mit ihrer Musik in der Öffentlichkeit stand, suchte er das Rampenlicht nicht. Auch auf Instagram, wo viele Paare ihre Liebe inszenieren, blieb es um Lena und ihren Max still. Nur sehr selten postete der TV-Star ein Pärchen-Foto.

Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen.

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Neue Foto von Lena Meyer-Landrut sorgt für hämischen Helene-Fischer-Kommentar

Als Star hat man es nicht leicht. Wer immer im Mittelpunkt steht, zieht leider auch Neider an.

So wird es niemanden wundern, wenn gerade den größten deutschen Musik-Promis regelmäßig ein neuer Shitstorm entgegenschlägt. Allen voran wäre da etwa Helene Fischer.

Wegen ihres Bühnenoutfits und -auftritts während einer Show 2018, musste sich die Schlagersängerin in der vergangenen Woche anhören, ihre gewählten Kleidungsstücke seien unangebracht und erinnerten ans Rotlichtmilieu – wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel