Die Super-Bowl-Party hat Folgen für 50 Cent.
Die Super-Bowl-Party hat Folgen für 50 Cent.
Bild: imago stock&people / Norbert Scanella

Dicht gedrängt und ohne Maske: 50 Cent feiert Superbowl-Party

08.02.2021, 13:29

Das Stadion in Tampa war zum Superbowl randvoll – mit menschlichen Pappaufstellern. Aufgrund des Coronavirus und den Hygienemaßnahmen limitierte die NFL die Anzahl der verkauften Tickets auf 22.000. Aber nicht alle hielten sich am Sonntag an die Abstandsregeln. Der Rapper 50 Cent feierte in der Stadt in Florida eine wilde Party ohne Social Distancing. In den Videos auf Social Media sind die Teilnehmer dicht gedrängt und ohne Maske zu sehen.

Auf Instagram kündigte der Rapper sein Event an: "50 Cent's Official Branson Stripper Bowl". Er verspricht dabei, über 200 Tänzerinnen für die Veranstaltung organisiert zu haben. Der Eintrag wurde mittlerweile aus Instagram entfernt.

Auf der Party soll auch die Hip-Hop-Band Migos aufgetreten sein

Posts auf Social Media berichten von der Party.
Posts auf Social Media berichten von der Party.
Bild: www.imago-images.de / Tampa Bay Times

In zahlreichen Videos auf Instagram und Twitter sieht man, wie die Zuschauer bei dem Event eng beieinander stehen und zur Musik Spaß haben. Nur wenige Teilnehmer tragen hier eine Maske.

Auch die Migos, eine US-amerikanische Hip-Hop-Gruppe, sollen bei dem Event aufgetreten sein, berichten die Posts in den sozialen Netzwerken.

Der Bürgermeister von Tampa kündigt Konsequenzen an

Der Bürgermeister der Stadt, Rick Kriseman, meldete sich auf Twitter zu Wort. "So sollten wir den Superbowl nicht feiern. Es ist nicht sicher oder klug. Es ist dumm. Wir werden uns das sehr genau ansehen, und es könnte am Ende jemanden viel mehr als 50 Cent kosten", schrieb er.

(lfr)

Wegen seiner Frisur: Trump beschwert sich über Vorschriften zum Wasserverbrauch

Gerade erst hat sich Präsident Donald Trump darüber beschwert, dass die Vorschriften zum Wasserverbrauch sein Bemühen um das "perfekte Haar" stören – schon will die Regierung die Regularien für Duschen ändern. Künftig solle der zulässige Höchstverbrauch nicht mehr pro Dusche gelten, sondern pro Duschkopf, schlug am Mittwoch (Ortszeit) das Energieministerium vor. Dies würde die bisher geltenden Vorschriften zur Einsparung von Wasser aushebeln, die unter Präsident George Bush senior …

Artikel lesen
Link zum Artikel