Dschungelcamp
Dr. Bob fürchtet, dass sein Haus den australischen Buschfeuern zum Opfer fällt.

Bild: Imago Images/imago images / Future Image/Montage Watson

Dschungelcamp

Feuer in Australien: RTL verschärft Dschungelcamp-Regeln – Dr. Bob bangt um Haus

Die tragischen Buschfeuer in Teilen Australiens sorgen derzeit weltweit für Aufmerksamkeit. Auch wenn die Produktion von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" von den Bränden weit entfernt und damit laut RTL nicht gefährdet ist, werden die Ereignisse von den Mitarbeitern vor Ort genau beobachtet.

Ein Sendersprecher sagte watson vergangene Woche, dass man die "dramatische Situation [...] genau verfolge". Als erste Maßnahme schaffte die Produktion erstmals das traditionelle Lagerfeuer, um das sich die Camper sonst zum Lästern treffen, ab und ersetzte es durch einen Gaskocher.

Nun wurden die Sicherheitsregeln noch einmal verschärft, wie der Sender am Montag mitteilte. "Aufgrund der anhaltenden Dürre im Umkreis des Dschungelcamps wurden alle bestehenden Evakuierungspläne für die Mitarbeiter und die prominenten Camper noch einmal eingehend überprüft", heißt es in der RTL-Mitteilung. Und weiter:

"Gleich zwei unabhängig voneinander laufende Alarmsysteme informieren über Sirenen und Horn alle Personen über einen Notfall. Die Stars werden vor ihrem Einzug in den Dschungel sowohl schriftlich als auch mündlich umfangreich darüber informiert, wie sie sich beim Ertönen der Signale verhalten müssen."

Für die Raucher im Camp gelten neue Regeln: Rauchen ist nur im Campzentrum erlaubt. Der Teamchef hat als Einziger ein Spezialfeuerzeug, das von Sicherheitskräften freigegeben wurde. Zigarettenstummel wandern direkt in eine verschließbare Box.

Auch Dschungel-Urgestein Dr. Bob, der in Australien lebt, zeigte sich von den aktuellen Ereignissen tief betroffen – und muss aktuell um sein Haus bangen. Der gebürtige Brite wohnt mit seiner Ehefrau Annette 200 Kilometer südlich von Sydney im Kangaroo Valley.

Dr. Bob hat Angst um sein Haus

 V.l.: Evelyn Burdecki, Dr. Bob, Domenico de Cicco

Dr. Bob versorgt Dschungelkönigin Evelyn Burdecki. RTL

"Vor fünf Tagen habe ich mein Haus evakuiert und alles, was mir und meiner Frau wichtig ist, gemeinsam mit allen Wertgegenständen in Sicherheit gebracht. Gestern war das nächste Buschfeuer noch 27 Kilometer von meinem Haus entfernt, heute Morgen nur noch fünf. Meine ganze Heimatstadt ist leer. Nun hoffen wir auf den richtigen Wind und dass die Feuerwehr das Schlimmste verhindern kann."

Dr. Bob RTL

Die Situation würde dem Dschungelcamp-Arzt "fast das Herz brechen". Die TV-Show in diesem jahr abzublasen, kam für ihn trotz der Bedrohung nicht in Frage. Denn, so Dr. Bob: "Ich musste mein Haus evakuieren und meine Heimat verlassen. Es ist zu gefährlich, vor Ort zu bleiben. Ich kann nichts mehr tun, nur warten."

Falls die Flammen seinen Wohnort tatsächlich erreichen sollten, hat sich der TV-Doktor einen Plan zurecht gelegt: "Dann werde ich nach der Produktion nach Hause zurückkehren, mir einen Wohnwagen kaufen und diesen auf mein Grundstück stellen. Dann leben wir im Caravan und bauen ein neues Haus!"

Wenn du Australien helfen und spenden willst:

Australisches Rotes Kreuz: Red Cross

Feuerwehr: CFA / RFS

Tierschutz: WWF

Hilfe für vom Waldbrand betroffene Tiere: WIRES

(ab)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Nach Wendler-Aussagen: Auch Laura Müller verliert jetzt offenbar RTL-Show

Am Donnerstagabend hat Schlagersänger Michael Wendler auf seinem Instagram-Account sein "DSDS"-Aus verkündet – und Verschwörungsmythen verbreitet. Mittlerweile haben sich viele wichtige Geschäftspartner von ihm getrennt.

Das Werbevideo mit Kaufland wurde gelöscht und auch die Sportbekleidungsmarke "Uncle Sam" hat sich von den Aussagen des 48-Jährigen distanziert. Die Zusammenarbeit wurde beendet.

Besonders folgenreich ist jedoch der Bruch mit RTL. Michael Wendler war eigentlich gerade auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel