Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Gummistiefel

Bild: imago montage

Spätsommer-Pause: Hast du noch deine Gummistiefel? Dann raus damit!

Es war noch einmal so schön die letzten Tage, aber jetzt erwarten uns Gewitter und verhältnismäßig kühle Temperaturen, so der Deutsche Wetterdienst in Offenbach.

Erstmal wird es nass, kühl, ungemütlich

Mit Blitz und Donner im Gepäck zieht die Front am Donnerstag südwärts. Bis zum Abend hat sie die Pfalz und die Lausitz erreicht. Im Süden und Südosten sind Unwetter mit Starkregen und Hagel möglich. Im Norden soll hingegen schnell wieder die Sonne scheinen. Es wird dort aber kaum wärmer als 20 Grad. Nur der Süden hat es mollig: Hier sind bis zu 27 Grad möglich.

Die Bayern hamm's fei guad.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Über Sonnenschein kann sich am Freitag  die Mitte Deutschlands freuen. Es wird aber deutlich kühler. Die Höchstwerte liegen um 18 Grad an den Küsten und bis zu 23 Grad im Südwesten. 

Nur ein Zwischentief – kommende Woche wird's wieder knackig heiß

Am Wochenende lässt Hoch "Rodegang" die Sonne wieder ungetrübter scheinen und die Luft erwärmt sich wieder. Davon profitiert zunächst der Süden und mehr und mehr auch der Norden. Nächste Woche wird es wieder bis zu 30 Grad warm. Die Chancen auf einen goldenen kalendarischen Herbstanfang kommenden Sonntag, dem 23. September, stehen damit gut. Und der Protest dagegen, dass die Freibäder in Deutschland schon Mitte September schließen. 

Nicht ernsthaft, bei dem Wetter. Gebt die Bahn frei

Bild

(pbl/dpa)

Also braucht man nicht auswandern – schon gar nicht mit Backpack.

abspielen

Video: watson/Anna Mayr, Lia Haubner, Marius Notter

So sieht das nämlich aus mit dem Wetter...

So unerträglich lümmeln sich Menschen bei schönem Wetter

Link zum Artikel

Wetterexperte Jörg Kachelmann warnt vor gefährlichen Unwetter-Mythen

Link zum Artikel

Du hast noch etwas Zeit, um den längsten Tag des Jahres richtig zu verschleißen – 5 Ideen

Link zum Artikel

Du bist auf einem Festival und ein Unwetter zieht auf? Was der Experte rät

Link zum Artikel

Wenn du im falschen Teil von Deutschland wohnst, drohen heute Gewitter

Link zum Artikel

Heute ist der längste Tag im Jahr – bestehe im Quiz oder für dich wird's Dezember

Link zum Artikel

Trotz minus 7 Grad – ihr müsst euch vor Sonnenbrand schützen

Link zum Artikel

Schnee im März, Frost im Mai und wann ist eigentlich Frühling? 4 Mythen im Check

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erster Verlierer: Der Regenwald. Warum Brasiliens neuer Präsident eine Klima-Gefahr ist

Der Rechtspopulist Jair Bolsonaro hat die Präsidentenwahl in Brasilien gewonnen. Der Ex-Militär kam auf 55,14 Prozent der Stimmen, wie das Wahlamt am Sonntag nach der Auszählung fast aller Stimmen mitteilte. Sein Gegner Fernando Haddad von der linken Arbeiterpartei erhielt demnach 44,86 Prozent.

Denn Jair Bolsonaro macht sich nicht viel aus dem Regenwald. Der Rechtsextreme findet Landwirtschaft wichtiger als Umweltschutz. Vor seinem Wahlsieg hat er angekündigt, das brasilianische …

Artikel lesen
Link zum Artikel