Digital

Instagram sagt Fake-Accounts und Fake-Likes den Kampf an 

Kurz freust du dich, weil du einen Like auf dein neues Insta-Bild bekommen hast. Doch dann gehst du in die App und wieder einmal macht sich Enttäuschung breit: Ein Like vom Account @likes_4likes12345678, dazu der Kommentar: "Love your feed ❤️". Und bei dir nur ein Gedanke: "Danke für nichts, Instagram!"

Damit soll nun Schluss sein! Denn seit Montag soll Instagram Fake-Accounts, Fake-Likes, Fake-Abonnenten und Fake-Kommentare löschen. Der Grund: Offiziell verstößt das gegen die Nutzungsbedingungen.

Was tut Instagram genau?

Ein Algorithmus in der App soll Fake-Follower, Fake-Likes und Fake-Kommentare erkennen und sofort löschen. Falls der Algorithmus davon ausgeht, dass dein eigener Account ein Fake-Account ist, dann bekommst du eine Nachricht. 

So sieht die dann aus: 

Bild

Bild: instagram

Für dich bedeutet das: Vielleicht ein, zwei oder drölf Follower weniger, dafür aber auch die Hoffnung auf ein Instagram, das ein kleines bisschen authentischer werden könnte. 

(hd)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Influencer wollen Gratis-Urlaub: Hotelier zeigt dreiste Anfragen

Das Coronavirus hat den Tourismus wochenlang fast völlig lahmgelegt. Seit Mai aber reisen wieder deutlich mehr Menschen, zumindest innerhalb Europas. Und einige Hoteliers haben wieder stärker mit einem Phänomen zu tun, das sie kaum vermisst haben: mit den Anfragen von Influencern, die bei ihnen gratis unterkommen wollen.

Das Problem ist seit Jahren bekannt.

Ein Hotelbesitzer aus der Steiermark hat eine kreative Art gefunden, mit Influencer-Anfragen umzugehen. Fast zwei- bis dreimal pro Woche …

Artikel lesen
Link zum Artikel