Leben
Digital

Android 14: Google bringt neue Funktion und schaut schamlos bei Apple ab

ARCHIV - 21.01.2022, Berlin: Auf dem Bildschirm eines Smartphones sieht man das Icon der App Google. Das Gericht der Europ
Tech-Unternehmen wie Google, Samsung und Apple lassen sich immer wieder von der Arbeit der Konkurrenz inspirieren.Bild: dpa / Fabian Sommer
Digital

Google bringt neue Funktion – und schaut schamlos bei Apple ab

06.02.2023, 09:36
Mehr «Leben»

Google entwickelt sich neben Samsung zunehmend zum größten Konkurrenten für Apple. Im vergangenen Jahr hat Google seine erste Smartwatch veröffentlicht, ein Tablet soll bald folgen. Im Zusammenspiel mit seinem Smartphone, dem Google Pixel, sollen diese Geräte ähnlich eng zusammenarbeiten, wie es die von Apple bereits tun. Dort können Dateien innerhalb kürzester Zeit zwischen Uhr, Handy und Tablet ausgetauscht werden.

In Fachkreisen spricht man deshalb vom "Apple-Ökosystem". Zusammengenommen sollen die Geräte einen Mehrwert bieten, der Kund:innen binden soll. Zudem soll damit verhindert werden, dass sie eines der Geräte gegen ein Konkurrenzprodukt austauschen. So zumindest das Ziel des Unternehmens. Auch Samsung und Google haben sich daran ein Beispiel genommen und optimieren die Interaktion ihrer Geräte zunehmend.

HANDOUT - 11.05.2022, USA, Mountain View: Rick Osterloh, der Hardware-Chef von Google, stellt am Mittwoch (11. Mai 2022) in Mountain View die erste eigene Smartwatch mit dem Wearable-Betriebssystem We ...
2022 ist auch Google in das Smartwatch-Game eingestiegen.Bild: dpa bildfunk

Dass sich Tech-Unternehmen bei den Ideen der Konkurrenz bedienen, ist keine neue Entwicklung. Auch Apple guckt immer wieder ab. Gesichtserkennung und OLED-Bildschirme gab es zum Beispiel bei Samsung zuerst.

Aktuell bahnt sich aber eine neue Kopie an. Angeblich plant Google, eine der neuesten iPhone-Funktionen in Zukunft auch auf seinen eigenen Geräten zu implementieren.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Seit dem iPhone 14 ist es nämlich möglich, dieses als Webcam für ein MacBook zu verwenden. Mithilfe einer entsprechenden Halterung wird das Smartphone dabei über der Laptop-Webcam befestigt und ersetzt somit die meist leistungsschwächere Kamera des MacBooks.

Google kopiert angeblich Apples Webcam-Funktion

Das soll bald auch mühelos mit Smartphones funktionieren, die Googles Betriebssystem Android nutzen. Laut dem Tech-Journalisten Mishaal Rahman plant Google, dieses Feature mit dem Software-Update auf Android 14 freizuschalten. Die Verbindung zum Laptop soll per USB hergestellt werden, schreibt Rahman bei Twitter.

Sollte diese Prognose stimmen, wird es wohl auch für Android-Handys eine entsprechende Webcam-Halterung geben, entweder dann von Google selbst oder von Drittanbietern.

Android 14 mit weiteren Verbesserungen

Das Handy als Webcam nutzen zu können, dürfte nur eine der neuen Funktionen, die Google mit Android 14 einführen wird. Branchenkenner:innen rechnen laut dem Tech-Magazin "Giga" damit, dass mit dem Update auch das Teilen-Menü vereinheitlicht werden soll, das aktuell in jeder App anders aussieht. Zudem sollen die Fitness-Apps ihre Daten untereinander besser teilen können.

Filialleiter klärt auf: Darf man Lebensmittel vorm Bezahlen essen?

"Nicht hungrig einkaufen gehen", so lautet ein altbekannter Rat. Denn im Supermarkt locken die mit verschiedensten Leckereien vollgepackten Regale, die schnell großen Hunger auf alles auslösen können: Das bietet viel Potenzial für einen teuren Einkauf.

Zur Story