Apple Computers logo above the entrance of the Apple store in Marunouchi, Tokyo on October 20, 2022. PUBLICATIONxNOTxINxJPN , aflo_201729875.JPG,
Apple hält sich bei faltbaren Geräten bislang noch zurück.Bild: IMAGO / AFLO
Digital

Apple soll Trend der Konkurrenz nacheifern – aber nicht beim iPhone

14.11.2022, 17:45
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Bevor Smartphones die Welt im Sturm eroberten, dominierten Tastenhandys als praktisches Kommunikationsmittel abseits des Festnetz-Telefons. Modelle mit Klappmechanismus waren dabei besonders beliebt. Das erste iPhone von Apple setzte allerdings einen ganz neuen Trend: Smartphones mit Touchdisplay dominierten ab diesem Zeitpunkt, Tastenhandys wurden zunehmend unbeliebter.

Eine weitere Entwicklung auf dem Handymarkt: Die Smartphones wurden immer größer, da das Display allmählich mehr Platz einnahm. Demzufolge wurde es aber auch schwieriger, das Handy in der Hosentasche zu verstauen. Deshalb kehrt die Idee vom klappbaren Handy zurück – nur, dass es sich jetzt um faltbare Smartphones handelt, die weiterhin ohne Tasten auskommen.

Einige Anbieter wie Samsung, Huawei oder Motorola haben schon knickbare Modelle auf den Markt gebracht. Apple hielt sich bisher noch zurück und ließ erst einmal die Konkurrenz testen, wie die Produkte bei den Verbraucher:innen ankommen. Doch die Strategie des Tech-Giganten soll sich bald ändern.

February 22, 2020, Moscow, Russia. New folding smartphone with a folding screen Samsung Galaxy Z Flip on the store counter., model released, , property released, , 33389834.jpg, beholder, network, gal ...
Samsung hat schon eine Reihe von klappbaren Smartphones auf den Markt gebracht.Bild: IMAGO / YAY Images

Apple soll faltbares iPad auf den Markt bringen

Laut dem koreanischen Portal "The Elec" wird erwartet, dass Apple im Jahr 2024 in das Geschäft der faltbaren Geräte mit einsteigen werde. Das sagte nicht Apple selbst, sondern ausgerechnet der Konkurrent Samsung: Der US-Konzern wolle zunächst nur ein Tablet oder einen Laptop anbieten, das man klappen könne. IPhones seien erst einmal davon ausgenommen.

Das Portal "9to5Mac" berichtet, dass ein faltbares iPhone zum aktuellen Zeitpunkt noch zu riskant sei. Es sei sinnvoller, die Technologie zunächst an einem neuen iPad auszuprobieren.

Nach Angaben von Insidern werde ein faltbares iPhone nicht vor 2025 auf den Markt kommen. Wenn es letztendlich herausgebracht wird, soll es nach Schätzungen rund 2500 US-Dollar kosten.

October 20, 2022, Tokyo, Japan: iPhone 14 lineup 14 Plus, 14 pro and 14 Pro Max on display inside Apple store in Marunouchi, Tokyo. Tokyo Japan - ZUMAs197 20221020_zab_s197_016 Copyright: xStanislavxK ...
IPhones sollen erst einmal noch nicht geklappt werden.Bild: IMAGO / ZUMA Wire

Samsung sieht enormes Potenzial

Auch wenn sich Apple noch bedeckt hält und noch etwas abwartet, hält Samsung an seiner Strategie der Galaxy-Flip-Reihe fest und sieht großes Potenzial. Bei einem Treffen mit den Zulieferern sprach das südkoreanische Unternehmen von 80 Prozent Wachstum bis zum Jahr 2025 auf dem Markt für klappbare Smartphones.

Darüber hinaus teilte Samsung mit, dass 90 Prozent der bisherigen Kund:innen eines faltbaren Handys in Zukunft voraussichtlich wieder ein solches Gerät kaufen würden. Soll heißen, dass die Nutzer:innen dieser Modelle wohl sehr zufrieden damit sind und nicht das Bedürfnis haben, zum gewohnten Design zurückzukehren.

Themen
Elon Musk: "Hardcore"-Ultimatum sorgt für Twitter-Chaos

Die Twitter-Übernahme von Elon Musk wird allmählich zur Farce. Seitdem der aktuell reichste Mensch der Welt am 27. Oktober den Kurznachrichtendienst übernommen hat, überschlugen sich die Ereignisse. Nun reiht sich ein weiterer Eklat in die Skandal-Historie der vergangenen Wochen ein.

Zur Story