Die Facebook-App würde bestehen bleiben, der Name des Konzerns sich jedoch ändern.
Die Facebook-App würde bestehen bleiben, der Name des Konzerns sich jedoch ändern.Bild: imago images / Joko

Facebook will Namen ändern

20.10.2021, 14:41

Facebook könnte es so bald nicht mehr geben, denn der Konzern könnte bereits kommende Woche seinen Namen ändern. Damit will das Unternehmen zeigen, dass es ihnen um mehr als nur soziale Medien geht. Laut einem Insider des US-Technologie-Portals "The Verge" am Mittwoch, soll der neue Name etwas mit dem neuen VR-Projekt "Horizon" zu tun haben.

Zu Facebook gehört viel mehr, als nur das berühmte soziale Netzwerk. Auch der Messengerdienst Whatsapp und die Bilder- und Video-App Instagram sind Teil des Imperiums.

Facebook könnte nach einem VR-Projekt benannt werden

Ein weiteres Produkt aus der Facebook-Reihe: Oculus. Die Firma stellt Virtual-Reality-Brillen her, wie zum Beispiel die Oculus Rift und Oculus Quest.

Ein weiteres VR-Projekt ist bisher noch unveröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit zwischen Facebook und dem Videospiel Roblox. Die App wurde nach dem Bericht bisher "Horizon" genannt und vor kurzem in "Horizon Worlds" umgetauft. Laut dem Medienbericht könnte hier die Inspiration für den neuen Facebook-Namen liegen.

Der neue Namen dürfte bald bekannt gegeben werden

Da Geheimnis dürfte aber bald gelüftet werden, denn der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg plant bald darüber zu sprechen. Am 28. Oktober, im Rahmen der Connect-Konferenz soll der neue Name angekündigt werden.

Auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte der Konzern mit, man wolle sich nicht zu Spekulationen nicht äußern.

Zuckerberg baut das "Metaverse"

Nach der Namensänderung könnte das soziale Netzwerk Facebook mit dem blauen Logo nur eines von vielen Produkten des Mutterkonzerns werden. Hiermit würde das Unternehmen betonen, mehr als nur für soziale Netzwerke zu stehen.

Zuletzt machte das Unternehmen Schlagzeilen, als es ankündigte in den kommenden fünf Jahren in der Europäischen Union 10.000 neue hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen. Facebook will nämlich das sogenannte "Metaverse" schaffen.

Bei dem Science-Fiction-Traum handelt es sich um eine virtuelle Welt, die man mit VR-Technik betreten kann. Die Entwicklung dieser Innovation könnte auch Anlass für die Namensänderung sein.

(lfr)

Vorstand der Krankenhausgesellschaft: "Schon jetzt müssen Intensiv-Patienten früher als eigentlich medizinisch vertretbar auf Normalstationen verlegt werden"

Mit wachsender Sorge beobachten aktuell nicht nur Virologen die hohen Infektionszahlen und die steigende Hospitalisierungsrate. Seit Monaten schon stoßen die Kliniken an ihre Grenzen, Intensivstationen haben keine Kapazitäten mehr und inzwischen müssen Operationen verschoben werden.

Zur Story