Leben
Geld & Shopping

Haftpflichtversicherung: Warum sie so wichtig ist und wie du Geld sparst

Repr
Wer haftpflichtversichert ist, lebt deutlich sicherer und unbeschwerter.Bild: dpa / Clark Germany GmbH
Geld & Shopping

Haftpflichtversicherung: Warum sie so wichtig ist und wie du Geld sparst

22.09.2023, 10:51
Mehr «Leben»

Die Haftpflichtversicherung ist der absolute No-Brainer unter den Versicherungen. Jeder braucht sie, da sind sich seriöse Berater:innen einig. Schließlich kann eine Haftpflichtversicherung Menschen vor dem finanziellen Ruin bewahren.

Sie springt nämlich bei Personen-, Sach und Vermögensschäden ein, die man selbst verursacht hat. Ohne eine entsprechende Versicherung kann es sein, dass man solche Kosten, die schnell in die Millionenhöhe gehen können, selbst bezahlen muss.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Das droht zum Beispiel, wenn man ein Unglück verursacht, bei dem Menschen verletzt werden oder gar sterben. Auch wer etwa die Pfanne auf dem Herd vergisst und dadurch die Wohnung oder sogar ein Mehrparteienhaus in Brand setzt, muss sich auf seine Haftpflichtversicherung verlassen können.

Es ist dabei nicht nur wichtig, dass man überhaupt haftpflichtversichert ist, sondern auch, zu welchen Bedingungen. Watson zeigt dir, worauf du beim Abschluss oder der Neubewertung deiner Haftpflichtversicherung achten solltest und womit du richtig Geld sparen kannst.

Was deckt die Haftpflichtversicherung ab – und was nicht?

Eine Haftpflichtversicherung versichert Gefahren des alltäglichen Lebens und schützt die Versicherten vor möglichen Schadensersatzansprüchen von Geschädigten. Vom Rotweinfleck auf der teuren Tischdecke bis hin zum Hausbrand, die Bandbreite ist dabei groß.

Alle fünf Jahre führt das Statistische Bundesamt eine repräsentative Befragung unter deutschen Haushalten durch, bei denen auch die abgeschlossenen Versicherungen erfragt werden. Bei der jüngsten Befragung 2018 kam heraus, dass 83 Prozent aller Haushalte in Deutschland über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Dazu sollte man wissen, dass Kinder über ihre Eltern mitversichert sind und dass das in der Regel auch bei Auszubildenden und Studierenden so ist.

ILLUSTRATION - Viele Studierende oder Auszubildende spielen mit dem Gedanken, ein Semester oder ein Praktikum im Ausland zu absolvieren: Erasmus+ bietet Unterst�tzung. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn  ...
Meistens sind junge Menschen in Studium oder Ausbildung über die Haftpflichtversicherung ihrer Eltern mitversichert.Bild: dpa-tmn / Zacharie Scheurer

Häufig wird verkannt, dass eine Haftpflichtversicherung nicht alles abdeckt. Darunter fallen neben vorsätzlich verursachten Schäden auch solche, die bei strafbaren Vergehen oder "infolge einer Vertragspflichtverletzung" entstanden sind. Ebenso sind Schäden durch Hunde oder andere Haustiere sowie Verletzungen, die man sich selbst (absichtlich oder versehentlich) zugefügt hat, nicht inbegriffen.

Was macht eine gute Haftpflichtversicherung aus?

Das wichtigste Kriterium für eine gute Haftpflicht ist die Versicherungssumme. Das meint den Betrag, bis zu dem die Kosten in einem Versicherungsfall übernommen werden. Als Mindestdeckungssumme werden hier unter anderem von der Verbraucherzentrale pauschal 10 Millionen Euro empfohlen und das für alle drei Bereiche, also Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Die Verbraucherzentrale rät zudem, zu erwägen, die Deckungssumme auf 50 Millionen Euro anzuheben, was bereits für wenige Euro mehr im Jahr zu haben ist. Schließlich können solch hohe Summen bei Unfällen mit mehreren Beteiligten durchaus anfallen, schreiben die Verbraucherschützer:innen.

Auch wichtig: Ein Versicherungsschutz, wenn man durch jemanden Schaden nimmt, der selbst keine Haftpflichtversicherung hat. Eine gute Police sollte auch in solchen Fällen greifen. Ebenfalls sollte man seine Versicherung regelmäßig prüfen und gegebenenfalls anpassen. Schafft man sich zum Beispiel einen Hund an, braucht es einen entsprechenden Zusatz.

ARCHIV - Auch das Herz darf mitentscheiden. Eine gewisse Sympathie zwischen Käufer und Hund ist unabdingbar. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-T ...
Wer sich einen Hund zulegt, sollte seine Haftpflichtversicherung checken. Bild: dpa-tmn / Florian Schuh

Wie kann ich bei der Haftpflichtversicherung Geld sparen?

Nicht immer haben die teuersten Tarife auch die besten Leistungen. Wie so oft lohnt es sich auch bei Haftpflichtversicherungen, genauer hinzusehen. Laut dem Beratungsportal "Finanztip" gibt es sehr gute Versicherungen bereits für rund 40 Euro im Jahr.

Und: Nicht jeder Zusatz, der auf den ersten Blick sinnvoll erscheint, ist es tatsächlich auch. Ja, es stimmt, dass zum Beispiel Schäden durch Hacking und andere Formen von Internetkriminalität immer mehr zunehmen. Allerdings ist eine Cyberversicherung nur für Selbstständige und für Unternehmen wirklich sinnvoll. Privatpersonen sind meist schon durch ihre Haftpflichtversicherung vor etwaigen Schäden bei der Übertragung von elektronischen Daten abgesichert. Wie immer sollte man sich also gewissenhaft informieren und gegebenenfalls beraten zu lassen.

Urlaub: Forscher warnen vor Erdbeben und Vulkanausbrüchen in Reiseregionen

Sie ist bereits im vollen Gange, die Urlaubssaison. Reisende ziehen los, um es sich, vorwiegend an Stränden, bequem zu machen. Und obwohl die Nordsee und Ostsee diesbezüglich bereits einiges zu bieten haben, zieht es einen Großteil der deutschen Urlauber:innen etwas weiter weg, zum Beispiel in die Mittelmeerregion.

Zur Story