Leben
Harry Potter Nagini

Bild: youtube/imago montage

Pssssssst.... Ein 20 Jahre altes Harry-Potter-Geheimnis wird gelüftet!

Im neuen Trailer von "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" (kommt am 15. November in die deutschen Kinos) wird nicht nur der legendäre Zwist zwischen Gellert Grindelwald und Albus Dumbledore gezeigt, sondern auch ein zwanzig Jahre altes Harry-Potter-Geheimnis gelüftet.

Nämlich: Wo kommt eigentlich Voldemorts Schlange Nagini her und wie sähe sie als Mensch aus?! 

Willst du es wissen? Dann klick' hier drauf!

Kritik an Darstellung

Die Darstellung der bösen Schlange rief allerdings auch Kritiker auf den Plan. Ausgerechnet das unterwürfige (und bösartige) Haustier des "Dunklen Lords" von einer asiatischen Frau (Claudia Kim) spielen zu lassen, würde rassistische Stereotype erfüllen, ärgerten sich Einige.

"JK Rowling bleibt ein riesiges rassistisches Problem..."

"...Ich sag es jetzt. Dieser Mist ist rassistisch."

J.K. Rowling meldete sich inzwischen selbst zu Wort und erklärte die Entscheidung, Nagini eine asiatische Menschengestalt zu geben. Die Schlangenart "Naga" käme aus Indonesien. Und in Indonesien lebten vor allem Menschen asiatischen Ursprungs. 

Hier der Erklär-Tweet der Autorin

Der ganze Trailer von "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen"

abspielen

Video: YouTube/Warner Bros. Pictures

(jd)

Und hier gibt's den Partychat zwischen Harry Potter, Luna Lovegood und Co...

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Julia Dombrowski

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Filmproduzent Weinstein zu 23 Jahren Haft verurteilt

Der frühere Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ist wegen Vergewaltigung und schwerer sexuellen Nötigung zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Ein New Yorker Richter gab das Strafmaß gegen den 67-Jährigen am Mittwoch bekannt. Die Höchststrafe wären 29 Jahre Haft gewesen.

Weinstein war im Februar schuldig gesprochen worden, eine Frau vergewaltigt und einer anderen Frau Oralsex aufgezwungen zu haben. Zu der Verkündung war Weinstein in einem Rollstuhl vor Gericht erschienen.

Die Staatsanwaltschaft …

Artikel lesen
Link zum Artikel