Leben
Instagram

Visa Vie: Moderatorin emotional auf Instagram – "Das Unangenehmste, was ich je tat"

Das Geständnis ist Visa Vie noch peinlicher als die Hype-Awards ...
Das Geständnis ist Visa Vie noch peinlicher als die Hype-Awards ...Bild: instagram/visavieofficial
Leben

"Das Unangenehmste, was ich je getan habe": Visa Vie mit emotionalem Post auf Instagram

29.07.2019, 19:0429.07.2019, 21:05
Mehr «Leben»

Moderatorin und Rapperin Visa Vie sieht auf Bildern und in Videos immer makellos aus. Nun hat sie in einem emotionalen Post auf Instagram verraten, dass sie seit Jahren mit der Hautkrankheit Akne kämpft.

Im Post gesteht sie:

"Das hier ist für mich mit Abstand das Unangenehmste, was ich jemals öffentlich getan hab (ja, sogar noch unangenehmer als die Hype Awards 😏)."

Und weiter:

"So haben mich teilweise noch nicht mal engste Freunde oder Familienmitglieder gesehen. Ich habe was meine Haut betrifft jahrelang eine Art Doppelleben geführt, sowohl privat, als auch vor der Kamera. Diese Bilder von mir unwiederbringlich ins Internet zu stellen, ist das eigene Bloßstellen meines wahrscheinlich wundesten Punktes.

Heute auch spannend:

"Die Schwachstelle, die mich mein Leben lang am meisten belastet und angreifbar gemacht hat, offenbare ich hiermit der ganzen Welt. Komplett gestört eigentlich. Wenn ihr euch zurecht fragt, warum ich sowas hier dann überhaupt poste... nun ja, ich sehe es als MEINE PFLICHT an, die Reichweite zu nutzen, um endlich über eine KRANKHEIT aufzuklären, die nicht als solche wahrgenommen wird. Eine Krankheit, die als Teenie-, Ernährungs- oder Hygiene-Probleme abgetan wird, obwohl sie bei Betroffenen katastrophale Auswirkungen hat – innerlich und äußerlich. So wie bei mir. Diese Krankheit heißt AKNE."

Weiter schreibt sie, dass sie 13 Jahre lang alles versucht habe, um ihre Akne zu heilen. Erst im vergangenen Jahr habe sie sich zu einer medikamentösen Therapie entschieden. Der Grund: Die Mutter von Visa Vie habe geweint, als sie sie zum ersten Mal seit langer Zeit ohne Make-Up gesehen habe.

Doch damit seien die Probleme erst losgegangen. Visa Vie würde seitdem unter täglichem Nasenbluten und stechenden Kopfschmerzen leiden. Außerdem habe sie in dieser Zeit Rücken- und Gelenkschmerzen und depressive Verstimmungen gehabt.

Medikamentöse Therapie bei Akne:
Visa Vie schreibt, sie habe ihre Akne mit dem Wirkstoff Isotretinoin behandelt. Dieser hat viele Nebenwirkungen und ist deshalb nur für die Behandlung von schwerer Akne zugelassen. Nebenwirkungen können sein:
- Auf der Haut: Entzündungen, Hautschuppung, Hautausschlag, erhöhte Hautverletzlichkeit und Juckreiz. Außerdem kann die Haut empfindlicher auf Sonne reagieren.
- Schleimhautentzündungen und Nasenbluten
Daneben treten während der Behandlung auch die folgenden Nebenwirkungen sehr häufig auf:
- Abnahme der Zahl der roten Blutkörperchen
- Veränderung der Zahl der Blutplättchen
- trockene Schleimhäute und Entzündungen im Bereich der Augen und des Mundes
- Rückenschmerzen
- Muskel- und Gelenkschmerzen
- Erhöhung der Blutfettwerte
Ebenso kann es zu Kopfschmerzen, Haarausfall und einem Anstieg des Blutzuckerspiegels kommen.
Vermutlich hat der Wirkstoff auch Auswirkungen auf die Psyche einiger Patienten. In seltenen Fällen wurden Nebenwirkungen wie Stimmungsschwankungen, Angst und eine gesteigerte Aggressivität beobachtet. Zudem kann eine Depression auftreten beziehungsweise eine bereits bestehende Depression verschlimmert werden.

Weiter schreibt Visa Vie, dass sie durch ihren Post kein Mitleid bekommen wolle, sondern über die Krankheit Akne und das damit verbundene Leid für die Betroffenen aufklären wolle.

"Ich wünsche mir so sehr, dass diese Krankheit irgendwann weniger stigmatisiert und verharmlost wird."

Der Post endet mit den Worten:

"Auch wenn es anderen Betroffenen vielleicht nicht direkt helfen kann, aber ich tue das, um langfristig Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren!!!"

Hier der gesamte Post zum nachlesen:

(hd)

Die Promi-Weisheit in Bildern
1 / 13
Die Promi-Weisheit in Bildern
Karlie Kloss
quelle: dpa montage
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin
Video: watson
LGBTQIA+: Deutsches Fernsehen strahlt mehr queere Filme aus

Seit den späten 2010er Jahren sind immer häufiger queere Charaktere in Filmen und Serien zu sehen. Davor nahmen sie meist nur kleine Nebenrollen ein und wurden klischeehaft dargestellt. Gerade zu Beginn der 2000er-Jahre war der schwule beste Freund, der gerne Schuhe einkauft, eine häufig besetzte Rolle in Komödien, um Lacher beim Publikum zu provozieren.

Zur Story