Bild

Bild: imago/ polizei berlin

Polizist sucht Unbekannte – und das Internet reagiert von "süüüß" bis "Creep" 

Es ist eine Situation, wie sie jeden Tag hundertfach vorkommt. Ein Mensch ist unterwegs, weiß nicht mehr ganz genau, wo er ist und fragt einen anderen Menschen nach dem Weg. So geschehen auch dieser Tage in Berlin. Dort fragte eine Frau einen Polizisten nach dem Weg. Der Beamte war wohl recht angetan von ihr. Denn: Das ist die Instagram-Story des offiziellen Instagram-Accounts der Polizei Berlin: 

Bild

Bild: screenshot instagram

Bild

Bild: screenshot instagram

Bild

Bild: screenshot instagram

Natürlich dauerte es nicht lange und die Story verbreitete sich in den Sozialen Medien. Fest steht: Gut finden die Aktion die wenigsten Menschen. 

Wir haben die verschiedenen Reaktionen gesammelt: 

Warum nutzt die Polizei ihren Instagram-Account für sowas?

Ein Großteil findet: Das geht gar nicht!

Ein, zwei Menschen finden die Aktion tatsächlich süß.

(hd)

watson-Kolumne

Single mit Anfang 30: Warum sich das Bett manchmal halbvoll anfühlt – und manchmal halbleer

"Bett halbvoll/halbleer" – die Dating-Kolumne von watson

An einem Sonntag wache ich meist gegen 10 Uhr morgens leicht verknautscht auf. Meistens nackt. Manchmal mit dem fahlen Geschmack des vorabendlichen Biers im Mund. Neben mir schnarcht es sanft, ich spüre die körperliche Wärme meines Bettgefährten, fühle nach, wie sich sein Bauch beim Atmen hebt und senkt.

Es ist mein fünf Kilo schwerer Hund, der sich im großen Löffelchen an mich herankuschelt. Unglaublich, wie viel Platz so ein kleines Tier zwischen den Laken einnehmen kann. Andererseits ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel