Edeka Supermarkt, Abteilung fuer Bio - Obst und Gemuese aus kontrolliert oekologischer Landwirtschaft
Das veränderte Einkaufsverhalten hat Auswirkungen auf das Geschäft mit Bio-Produkten.Bild: imago / Manfred Segerer
Supermarkt

Branche in der Krise: Umsatz bei Bio-Lebensmitteln brechen ein

28.12.2022, 10:34

Dass die hohe Inflationsrate Folgen hat, ist mittlerweile keine Neuigkeit mehr. Die Preise sind drastisch gestiegen und Verbraucher:innen merken die hohen Preise auch an der Supermarkt-Kasse. Dadurch hat sich auch ihr Einkaufsverhalten verändert. Das bekommt jetzt auch eine Branche zu spüren, von der man das vor noch nicht allzu langer Zeit wohl nicht vermutet hätte.

Umsatz bei Bio-Lebensmitteln um 4,1 Prozent gesunken

Denn über Jahre wuchs das Geschäft mit den Bio-Lebensmitteln. Doch dieses hat in Deutschland nach Branchenangaben in diesem Jahr wohl angesichts dessen einen ungewohnten Dämpfer erhalten. "Der deutsche Öko-Markt schrumpfte 2022 zum ersten Mal in seiner Geschichte." So heißt es in einem Marktbericht des Deutschen Bauernverbands zum Jahreswechsel, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Bis Ende Oktober sei der Öko-Umsatz um 4,1 Prozent auf 15 Milliarden Euro gesunken, heißt es. Hinsichtlich der Umsatzeinbrüche zeichnen sich offenbar deutliche Unterschiede ab. Die Discounter seien Gewinner eines "Trends zum Billig-Einkauf" geworden – auch im Bereich der Bio-Produkte. In anderen Supermärkten sei der Öko-Umsatz nach Marktforschungsdaten in etwa gleich geblieben.

Branche hofft auf Wiederanspringen der Konjunktur

"Viele Öko-Produkte sind im Discounter nur geringfügig preiswerter oder gleich teuer, aber das Preisimage lenkt den Konsum offenbar mehr als echte Preiskenntnis", erläutern die Experten.

Insgesamt seien die kurzfristigen Aussichten für den Ökolandbau auch für 2023 verhalten zu beurteilen. Sollte die Konjunktur wieder anspringen oder ein besseres Verbraucher:inneneinkommen vorliegen, dann dürfte aber mit wachsender Nachfrage gerechnet werden, hofft die Branche in dem Bericht.

Jahrelang wuchs das Geschäft mit Bio-Lebensmitteln.
Jahrelang wuchs das Geschäft mit Bio-Lebensmitteln.Bild: dpa / Sven Hoppe

Mit den voraussichtlich 15 Milliarden Euro werde der Umsatz 2022 immer noch 2,7 Milliarden Euro über dem Niveau von 2019 liegen. Das hohe Umsatzwachstum aus der Anfangszeit der Corona-Pandemie habe der Bio-Markt in der jetzigen Krise halten können.

Im Jahr 2021 war der Bio-Umsatz nach Angaben des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft auf fast 16 Milliarden Euro gestiegen. Das war ein Plus von knapp sechs Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2020.

(Mit Material von dpa)

Pikante Cannabis-Studie: Gras macht Sex besser

Kaum ein Thema in Sachen Sex interessiert die Menschheit mehr als der Orgasmus. Für die einen ist er das höchste der Gefühle und der Hauptgrund für die schönste Nebensache der Welt. Für die anderen ist der Orgasmus der Höhepunkt und netter Nebeneffekt beim Austausch von Nähe.

Zur Story