Nachhaltigkeit
Analyse

Schnee-Chaos durch Klimawandel: Gibt es bald mehr oder weniger Schnee?

Dachau GER, Wintereinbruch und Schnee in Dachau / Bayern, 03.12.2023. Blick auf die verschneite Kirche St. Jakob vom Dachauer Schloss aus gesehen. GER, Wintereinbruch und Schnee in Dachau / Bayern, 03 ...
Eine dicke Schneeschicht verleiht der bayerischen Landschaft etwas Magisches. Bild: Eibner-Pressefoto/Heike Feinerx EP_HFR
Analyse

Schnee-Chaos durch Klimawandel: Gibt es bald mehr oder weniger Schnee?

05.12.2023, 19:59
Mehr «Nachhaltigkeit»

Schlittenfahren, Schneeballschlacht und weiße Weihnachten sind in den letzten Jahren zur magischen Seltenheit geworden – zumindest in großen Teilen Deutschlands. Dass es nach einem insgesamt viel zu warmen Jahr einen plötzlichen Wintereinbruch mit Schnee und teilweise sogar Schnee-Chaos gab, irritiert da viele.

Schnee in Zeiten des Klimawandels – kann das überhaupt sein?

03.12.2023, Bayern, M�nchen: Zahlreiche Menschen nutzen das sch�ne Wetter im Olympiapark f�r einen Spaziergang oder eine Schlittenfahrt. Schnee und Eis haben im S�den Bayerns auf den Stra�en und bei d ...
Bei so viel Schnee wird gleich der Schlitten rausgeholt. Bild: dpa / Sven Hoppe

Somit war es wenig überraschend, dass die Schneefälle nicht nur zu Unfällen, Bahn- und Flugausfällen geführt haben, sondern allem voran auf dem Kurznachrichtendienst X zur erneuten Leugnung der Klimakrise. Die Annahme: Fällt Schnee, könne es die Erderhitzung nicht geben, denn dafür müsse es schließlich kalt sein.

Schnee trotz Klimawandel und höheren Temperaturen?

Doch das stimmt so nicht, wie Experten gegenüber watson betonen. Sogar ganz im Gegenteil.

Ja, durch den Ausstoß von CO2 erhitzt sich die Erde immer weiter – in den Wintermonaten in Deutschland seit den 1980er Jahren im Mittel um ein bis maximal zwei Grad. Dadurch steigt auch die Schneefallgrenze.

Die Folge: Die Orte, im Flachland und in Mittelgebirgslagen, an denen tatsächlich Schnee fällt, hat bereits "signifikant" abgenommen, wie Andreas Fink vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) auf eine watson-Anfrage erklärt.

Im Schnitt gibt es also weniger Schnee, "aber die Kaltluft ist ja nicht grundsätzlich weg von diesem Planeten", wie auch Sven Plöger, Diplom-Meteorologe und TV-Moderator, gegenüber watson sagt. Und ob es nun minus zehn oder minus fünf Grad kalt sei, spiele für den Schnee keine Rolle. Plöger ergänzt:

"Wenn – wie in den letzten zehn Tagen – dauerhaft selbige Kaltluft aus Norden angezapft und zu uns geführt wird, dann haben wir gerade bei langsam ziehenden Tiefs, die all ihren Schnee an dieselbe Stelle 'werfen', plötzlich solche Wetterlagen."

Schnee-Chaos = Klimawandel? Auf Zufälle kommt es an

Dazu kommt eine einfach physikalische Regelung: Wärmere Luft kann mehr Wasser in Form von Wasserdampf aufnehmen – pro Grad Erwärmung sieben Prozent.

Die Folge: Im Sommer kann es bei entsprechender Wetterlage zu stärkeren Niederschlägen (und damit Hochwasser und Überschwemmungen) kommen, im Winter (bei Minusgraden) eben zu Schnee.

ARCHIV - 19.07.2021, Rheinland-Pfalz, Altenahr-Kreuzberg: Meterhoch t�rmen sich wenige Tage nach der Flutkatastrophe Wohnwagen, Gastanks, B�ume und Schrott an einer Br�cke �ber die Ahr in Altenahr-Kre ...
Auch starke Niederschläge hängen zum Teil mit der Erderhitzung und größeren Mengen Wasserdampf zusammen.Bild: dpa / Boris Roessler

Mojib Latif, Meteorologe und Klimawissenschaftler, beschreibt den Effekt gegenüber watson wie folgt:

"Auf der einen Seite nimmt der Gehalt an Wasserdampf in der Luft mit steigenden Temperaturen zu. Das würde starke Schneefälle begünstigen. Andererseits gehen aber auch die Frosttage zurück, was Schneefall behindert. Wir werden es also in den nächsten Jahren und Jahrzehnten mit einer subtilen Bilanz zu tun haben, wobei der Zufall noch eine größere Rolle spielen wird."

Allerdings gibt es im Mittel nicht nur weniger Schnee. Auch der Schnee an sich verändert sich, wenn es wärmer ist – er ist nasser. Das verstärkt die Schneelast – und birgt einige Gefahren.

Dachau GER, Wintereinbruch und Schnee in Dachau / Bayern, 03.12.2023. Eingeschneite Fahrraeder an Bushaltstelle, Strassenschild Moosstrasse. GER, Wintereinbruch und Schnee in Dachau / Bayern, 03.12.20 ...
Nasser Schnee kann einiges auf die Waage bringen, deswegen sollte man Dächer prüfen.Bild: Eibner-Pressefoto / Heike Feiner

Einsturzgefahr von Dächern bei viel nassem Schnee groß

Ist Schnee sehr nass, kann schon eine zehn Zentimeter hohe Schneedecke deutlich über 40 Kilogramm pro Quadratmeter wiegen, wie ein Bauexperte gegenüber "T-Online" erläutert. Deswegen solle man bei viel Schnee sein Hausdach, angebaute Garagen und Vorbauten überprüfen – und gegebenenfalls freiräumen.

Die Aussagen der Wissenschaftler und Meteorologen machen deutlich: Ganz so einfach ist das nicht mit dem Klimawandel und Schnee. Zwar wird es im Mittel weniger Schnee geben – und diesen in eher höheren Lagen – gänzlich ausbleiben wird er aber sicher nicht.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Auch wenn die Temperaturen zum Ende dieser Woche wieder steigen, kann also ein Fünkchen Hoffnung auf weiße Weihnachten bestehen bleiben.

Letzte Generation will ins EU-Parlament: Bringen Klimaproteste doch nichts?

Vor rund zwei Jahren begann die Letzte Generation mit ihren Straßenblockaden. Die Devise der Klimaaktivist:innen: Friedlich stören, um eine radikale Klimawende durchzusetzen. Damit erregte die Gruppe viel Aufmerksamkeit – und Hass. Autofahrer gingen auf die Aktivist:innen los, schlugen, traten und bespuckten sie.

Zur Story