Das war's, Dino! Wenn das passiert, steigt der HSV schon am Samstag ab

20.04.2018, 16:5127.04.2018, 16:05

"Diesmal sind sie endlich dran", denken Fußballfans aus ganz Deutschland schon seit Monaten. Es geht – natürlich – um den HSV und dessen ersten Bundesliga-Abstieg.

Der Tabellenvorletzte hat drei Spieltage vor Saisonende fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsrang. 

Wie lange tickt die Uhr noch?

Bild
Bild: Claus Bergmann/imago

Aber so schlecht die Chancen auch stehen: der HSV wurde schon sehr oft abgeschrieben. 2014 und 2015 rettete sich der Klub mit viel Glück in den Relegationspielen gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:1 und 0:0) und den Karlsruher SC (1:1 und 1:2 nach Verlängerung) noch im letzten Moment. Diesmal stehen die Hanseaten aber so schlecht wie nie da. 

Der "unabsteigbare" Dino könnte nämlich schon am Wochenende "endlich dran sein"!

Der Hamburger SV steigt ab...

  • ...bei einer Niederlage am Samstag gegen den VfL Wolfsburg und wenn Freiburg gegen Köln sowie Mainz gegen Leipzig gewinnt.

Bei einem Remis oder einem Sieg hat der HSV noch an den letzten beiden Spieltagen Chancen auf den Klassenerhalt.

Das Restprogramm im Abstiegskampf:
14. VfL Wolfsburg – 30 Punkte (Tordifferenz: -10)
Hamburger SV (H), RB Leipzig (A) 1. FC Köln (H)

15. 1. FSV Mainz 05 – 30 Punkte (-17)
RB Leipzig (H), Borussia Dortmund (A), Werder Bremen (H)

16. SC Freiburg – 30 Punkte (-25)
1. FC Köln (H), Gladbach (A) 12.5. FC Augsburg (H)

17. Hamburger SV – 25 Punkte (-24)
VfL Wolfsburg (A), Eintracht Frankfurt (A), Gladbach (H)

18. 1. FC Köln – 21 Punkte (-30)
SC Freiburg (A), Bayern München (H), VfL Wolfsburg (A)

(bn/sid/dpa)

Beim Tabellenletzten aus Köln sieht die Lage noch etwas düsterer aus: 

Eintracht Frankfurt: Spuren von Kokain in Wohnung von Präsident Fischer gefunden – Verein reagiert

Die Fans von Eintracht Frankfurt schwebten zuletzt auf Wolke sieben: Als wäre der Europapokal-Erfolg im Sommer nicht schön genug gewesen, haben sich die Hessen inzwischen im oberen Tabellendrittel festgebissen, sich für das Champions League-Achtelfinale qualifiziert und zuletzt auch noch Torwart-Ikone Kevin Trapp bis 2026 gebunden.

Zur Story