Sport
Bild

Die "Altras" bei der Arbeit. bild: instagram/die_altras

Zwei-Mann Ultra-Gruppe wird gerade (berühmt)-berüchtigt

Es ist Samstagmorgen und die kleine Ortschaft Altenrath liegt friedlich im Nieselregen. Bis ein lautstarkes Grölen die Idylle zerreißt.

Das Grölen gehört zu Nicolas und Marius Fuhrmann, den einzigen beiden Ultras der U19-Mannschaft "TuS Altenrath".

Mit Bier und Bollerwagen bewaffnet, ziehen die beiden Richtung Fußballplatz, um ihre Fankurve aufzubauen. Denn wenn sie das nicht machen, dann macht es keiner. Die beiden sind nämlich die einzigen Mitglieder der Ultragruppierung "Altras". Doch das trübt die Stimmung nicht – im Gegenteil.

Marius und Nicolas stehen zwischen zwei Lautsprechern vor ihren Bannern und kommentieren das Spiel durch ein Mikrofon. Zwischendurch jubeln und singen sie lauthals, werfen blauweißes Konfetti und zünden Feuerwerkskörper.

Die "Altras" werden gerade ein wenig berühmt – gerade waren sie in der ARD zu sehen:

abspielen

Video: YouTube/Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs

Der Dank dafür: genervte Blicke von der gegnerischen Bank und ein müdes Lächeln von Trainer Heyland. "In erster Linie sind sie immer sehr heftig betrunken", antwortet er in "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" auf die Frage, was die "Altras" ausmacht.

Doch trotz steigender Promillezahl kennen Marius und Nicolas jeden Spielernamen inklusive der Rückennummer. Zudem brillieren sie mit Insiderwissen: "Die Mannschaft ist hervorragend in Form, sie waren gestern auf einer Abiparty." erzählt Nicolas grinsend. Und Nicolas behält recht.

"TuS Altenrath" gewinnt an diesem Spieltag 3:2 gegen "Marialinden". Doch das spielt für die beiden Ultras keine große Rolle: "Uns ist es völlig egal, wie das Spiel ausgeht. Hauptsache wir haben Spaß."

Und den hatten sie.

(kre)

Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1

Noch mehr Amateurfußball? Hier entlang:

11 Bilder, bei denen jeder Amateurfußballer Angst bekommt

Link zum Artikel

2.000 € Gehalt in der Landesliga – wie Dorf-Mäzene mit dem Amateurfußball spielen

Link zum Artikel

Waldlauf?! Diese 8 schlechten Whatsapp-Ausreden glaubt dir dein Trainer sicher

Link zum Artikel

Weil es wieder losgeht: 9 Grafiken, die den Amateurfußball perfekt beschreiben

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nicht nur Zigaretten in den Stutzen – das sind die legendärsten Walter-Frosch-Geschichten

9. September 2007: Walter Frosch – allein der Name ist schon Kult. Der Mann dahinter mit Walross-Schnauz, lockerem Mundwerk und beinharten Grätschen gehört zu den schrägsten Vögeln der Bundesliga-Geschichte – und ist mitverantwortlich für die Einführung von Gelb-Sperren.

Wer beim FC St.Pauli ein Kultspieler werden will, der muss sehr speziell sein.

Walter Frosch ist so einer, der die Herzen der Fans im Sturm eroberte. "Ein Vorbild, das soff und rauchte", titelte die "Welt" nach seinem Tod im November 2013. Von 1976 bis 1981 kickte der Verteidiger für St.Pauli und wurde 2008 von den Lesern des "Hamburger Abendblatt" in die Jahrhundert-Elf des Klubs gewählt.

Über 25 Jahre nach seinem letzten Profiauftritt für den Hamburger Verein läuft er wieder einmal am …

Artikel lesen
Link zum Artikel