Sport
20.10.2019, xtvx, Fussball 1.Bundesliga, TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 emspor, v.l. Torwart Alexander Nuebel FC Schalke 04 nach dem Spiel, after the match DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Sinsheim  20 10 2019, xtvx, Football 1 Bundesliga, TSG 1899 Hoffenheim FC Schalke 04 emspor, v l Goalkeeper Alexander Nuebel FC Schalke 04 after the match, after the match DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Sinsheim

Schalkes Alexander Nübel wird derzeit mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Bild: imago images/Jan Huebner

Wende im Bayern-Poker um Nübel? Schalke-Trainer Wagner meldet sich zu Wort

Kommt er oder kommt er nicht? Während sich die Nationaltorhüter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen in den letzten Wochen und Monaten öffentlich um den Stammplatz im Tor der Nationalelf stritten, plant Neuers Arbeitgeber aus München schon die Nachfolge des 33-jährigen Schlussmannes. Der FC Bayern bereitet sich auf die Zeit nach Manuel Neuer vor. Ein Name taucht immer wieder auf: Alexander Nübel.

Der Torhüter spielt derzeit beim FC Schalke 04 und wurde im Sommer mit der deutschen U21-Nationalelf Vize-Europameister. Er könnte der nächste deutsche Top-Torhüter werden. Die Ähnlichkeit zu Neuer ist da: Wie beim Bayern-Keeper stieg der Stern von Nübel beim FC Schalke auf, beide Torhüter sind 1,93 Meter groß, beide sind mit Talent gesegnet. Der 23-jährige Nübel wäre wohl ein perfekter Nachfolger für den zehn Jahre älteren Neuer.

Fakt ist: Der Vertrag von Manuel Neuer läuft beim FC Bayern noch bis 2021, Gespräche über eine Verlängerung soll es bald geben. Das Arbeitspapier von Alexander Nübel läuft beim FC Schalke nur noch bis 2020 und die Königsblauen wollen gerne verlängern. Nübel ist seit dieser Saison sogar Kapitän. Doch das Torwart-Talent hat bisher kein Angebot unterschrieben. Es bleiben offenbar nur zwei Optionen: Wechselt er nach München oder bleibt er auf Schalke?

Schalke macht sich neue Hoffnungen im Nübel-Poker

Laut "Sport Bild" soll sich der Schalker Profi mit dem FC Bayern sogar schon weitgehend einig sein. Dass der vielleicht künftige deutsche Nationaltorhüter im Sommer ablösefrei zu haben ist, sei zu lukrativ für die Bayern. Mit dem verdienten Manuel Neuer sei dies jedoch abgesprochen, denn laut des Berichts mache der FC Bayern aus Respekt und Wertschätzung gegenüber ihrem Kapitän intern kein Geheimnis aus dem Interesse an Nübel.

Da Neuer aber noch beim FC Bayern München ist und die FCB-Verantwortlichen den Keeper zuletzt stärkten, bleiben viele Fragezeichen. Denn: Wie die Lösung mit den beiden Keepern mit Anspruch auf die Nummer eins aussehen soll, ist unklar. Und wohl auch deswegen keimt auf Schalke mittlerweile wieder Hoffnung auf.

Goalkeeper Manuel Neuer of Bayern Munich during the UEFA Champions League group match between Tottenham Hotspur and Bayern Munich at Wembley Stadium, London, England on 1 October 2019. PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright: xAndyxRowlandx PMI-3092-0201

Manuel Neuer würde gerne noch einige Jahre beim FC Bayern spielen. Bild: imago images/PRiME Media Images

Vor dem Derby gegen Borussia Dortmund am Samstag gab Schalke-Trainer David Wagner preis, dass der FC Schalke noch lange nicht aufgegeben habe. Im Interview mit der "Bild" sagte Wagner, er habe "ernsthafte Hoffnung", dass der umworbene Keeper Alexander Nübel seinen auslaufenden Vertrag bei den Königsblauen verlängert. "Klares Ja! Das ist mein Gefühl aus den Gesprächen heraus. Ich glaube, wir haben eine Chance", sagte Wagner. Gibt es nun also eine Wende im Poker?

Das Werben um den Torhüter dürfte sich aber noch etwas ziehen, denn Druck bekommt Nübel aus Gelsenkirchen noch nicht: Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider sagte vor dem Derby gegen Dortmund, dass er dem Torwart kein Ultimatum für die Vertragsverlängerung stelle. "Ich würde mich sehr freuen, wenn Alex bei uns einen neuen Vertrag unterschreibt. Und wenn es im Mai 2020 ist, dann wäre das für uns auch okay. Wir geben ihm ganz bewusst die Zeit", sagte Schneider den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Entscheidung müsse "aus Überzeugung" getroffen werden.

To be continued...

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bei Lidl gilt nun eine 60-Minuten-Regel – ein Verstoß wird teuer für dich

Lange einen Parkplatz suchen und sich dann auch noch in die Lücke quetschen? Viel zu anstrengend. Gerade in einer Stadt. Da kann man sich doch mal eben auf den Supermarkt-Parkplatz stellen. Da merkt es doch eh keiner.

Doch damit ist jetzt Schluss! Denn: Aldi Nord, Aldi Süd oder neuerdings auch Lidl vergeben Strafzettel, um sogenannte "Fremdparker" abzustrafen – also all diejenigen, die länger als 60 Minuten auf dem Parkplatz eines Supermarktes stehen.

Wie gehen sie dabei vor? Was passiert, wenn …

Artikel lesen
Link zum Artikel