Sport
Bild

Drei Bayern mit einer ordentlichen Krawatte. youtube

Mimimi statt Mia san Mia – die besten Fan-Reaktionen zur Bayern-Wut

philip buchen, benedikt niessen

FC Bayern, Wut-Stern aus dem Süden. Am Freitagmittag ereignete sich an der Säbener Straße eine denkwürdige Pressekonferenz: Die Bayern-Chefs Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic hatten nach vier sieglosen Spielen des Rekordmeisters rund 100 Pressevertreter eingeladen – um die Medienvertreter zu beschimpfen.

"Die Bundesliga ist keine Dschungelshow", "Ich war entsetzt"," "Sechsjährige Dauerparty" – auch wenn auf dem Presse-Podium ordentlich Phrasen gedroschen worden...

... am besten waren immer noch die Reaktionen der Fans

Bemerkenswerte Entwicklung:

Hoeneß nannte die spielerische Leistung des nach Paris verkauften Bernat eine "Drecksleistung"

Immerhin: die Bayern-Bosse inspirieren!

So viele Ideen...

Beste Zusammenfassung

Natürlich auch sehr gut:

Alle Tic Tac Toe-Fans wissen Bescheid.

Mancher fand den Auftritt doch ganz erbaulich:

Weitere Unterstützung kam aus Bayern:

Alle Rap-Fans so...

Typisch 2018: Jedes Event hat seine eigene Verschwörungstheorie

Wir haben da auch noch eine Frage:

Abpfiff – mit diesem Fazit:

Einer noch, weil's so schön war:

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ishotamaninreno 19.10.2018 16:33
    Highlight Highlight Wahnsinn, Kernschmelze bei den Bayern. Unglaubliches Eigentor. Dagegen war Traps Wutausbruch die ganz feine Klinge.
  • Werner Eckardt V Hohenfels 19.10.2018 16:12
    Highlight Highlight Der Hönes (verurteilter verbrecher ) sollte erst mal vor seiner eigenen Tür kehren
  • Hein Dummer 19.10.2018 15:01
    Highlight Highlight Das schönste an der Zusammenfassung war der Link nach Punkt 12:
    "Noch mehr Amateurfußball? Hier entlang:"

Outet sich ein schwuler Profi? gay_Bundesligaspieler twittert weiter und äußert Sorgen

Der Profifußball nutzt seine Öffentlichkeit oft für gute Aktionen: Gegen Rassismus werden Plakate ausgefahren, oder Geflüchtete werden zu Spieltagen eingeladen. Es werden Aktionen für das Kindeswohl gestartet oder recycelte Trikots produziert. Doch es gibt auch Themen, denen sich der Fußball nur zaghaft nähert: Homosexualität und Homophobie.

Das liegt auch daran, dass es so gut wie keinen offen homosexuellen Profi-Fußballer gibt. Homosexuelle Spieler stehen zwar auf dem Platz – doch die haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel