Sport
Manuel Neuer Mesut Özil

Bild: picture alliance

Awww! So niedlich sahen unsere WM-Jungs zu Beginn ihrer Karriere aus

Wir kommen nicht alle stylisch und sexy zur Welt, und gerade aus der pubertären Ära sind uns allen Bilder erhalten geblieben, die wir am liebsten verbrennen würden (oder es konsequenterweise auch getan haben). Gerade der männliche Teil der Bevölkerung braucht manchmal etwas länger, um die kindlichen Gesichtszüge abzulegen – und davor blieb natürlich auch die deutsche Nationalmannschaft damals nicht verschont.

Das nigerianische Team sieht inzwischen auch echt gut aus:

Ob ihr's glaubt oder nicht: Neuer, Hummels und Co. waren nicht immer die Hotties, die sie jetzt sind. Ausbleibender Bartwuchs, absurde Frisuren oder pubertäre Pickel – in unserem Flashback in die Anfangszeit der Karrieren unserer etwas älteren Jungs gibt es das alles zu sehen!

Manuel Neuer – 2018 / 2005

Sami Khedira – 2018 / 2005

Mats Hummels – 2018 / 2007

Auch die WM-Maskottchen haben sich übrigens ganz schön verändert:

Mesut Özil – 2018 / 2007

Toni Kroos – 2018 / 2007

Thomas Müller – 2018 / 2009

Marco Reus – 2018 / 2009

Jerôme Boateng – 2018 / 2007

Mario Gomez – 2018 / 2005

Und jetzt wollen wir eure Meinung hören...

Welcher unserer Jungs hat die beste Verwandlung hingelegt?

Neuer fasst die historische Niederlage gegen Spanien in einem Wort zusammen

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Länderspiel-Jahr 2020 mit der höchsten Niederlage seit 89 Jahren beendet. Und so bitter wie das klingt, war es auch.

Die Spanier waren den Deutschen in allen Punkten überlegen: Ballsicherheit, Spielfreude, Angriffslust. Scheinbar mühelos überwanden der überragende Torres und seine Mitspieler die deutsche Abwehr ein ums andere Mal, nutzten haarsträubende Fehler gnadenlos aus.

Einer, der unter der eklatanten Abwehrschwäche besonders zu leiden hatte, …

Artikel lesen
Link zum Artikel