Sport
Bild

Bild: Screenshot/twitter.com/openstadiums

Iranische Frauen dürfen in ein iranisches Stadion – nach 37 Jahren

watson sport

Beim ersten Gruppenspiel des Irans gegen Marokko machten Zuschauer in Sankt Petersburg noch auf das Verbot aufmerksam, nun ist es gekippt worden: Weibliche Fußballfans der Islamischen Republik Iran dürfen am Public Viewing in Teherans Azadi-Stadion teilnehmen – und somit das Nationalstadion zum ersten Mal nach 37 Jahren endlich wieder betreten.

Pünktlich zum zweiten Gruppenspiel, das der Iran unglücklich mit 0:1 gegen Spanien verloren hat, strömten Tausende Frauen auf die Ränge der gut 100.000 Menschen fassenden Arena im Herzen Teherans.

Bilder des Journalisten Sobhan Hassanvand zeigen gelöste und Fahnen schwenkende Frauen, die sich unter das Gros der männlichen Fans mischen – denn die traditionelle Geschlechtertrennung gibt es im Azadi-Stadion nicht.

Einer, der sich über die Öffnung iranischer Fußballstadien für weibliche Fans ganz besonders freut, ist Sergio Ramos.

Der spanische Kapitän verwies nach dem knappen Sieg gegen den Iran bei Twitter auf einen Artikel zum Thema und schrieb:

Auch der offizielle Twitter-Account der iranischen Nationalelf teilte seine Freude über den wichtigen Schritt und teilte ein Foto einer jungen Frau, die sich voller Stolz und iranischer Flagge im Azadi-Stadion zeigte:

Auch wenn es ein historischer Schritt für den Iran ist, bleibt unklar, ob er auf Dauer einen Wechsel einläuten kann. Unklar bleibt nämlich, ob Frauen ab der kommenden Saison auch reguläre Spiele im iranischen Fußball live im Stadion verfolgen dürfen. Bis das geklärt ist, genießen Irans weibliche Fußballfans den Moment und drücken ihrem Team fürs letzte Gruppenspiel gegen Portugal die Daumen – auch im Azadi-Stadion von Teheran.

(ds)

Die WM-Maskottchen im Wandel der Zeit:

Alle News zur Fußball-WM 2018:

Das ist laut FIFA 18 der schlechteste WM-Spieler

Link zum Artikel

Modrić, Rakitić, Gefährlić auf Platz 7 – das ultimative WM-Power-Ranking

Link zum Artikel

Marokko United – das afrikanische Land stellt heimlich das 14. Team Europas bei der WM

Link zum Artikel

Wie 1998: Die Ausgestoßenen Griezmann und Pogba sollen Frankreich einen

Link zum Artikel

"Huh's Huh des Weltfußballs" – So eroberte Island wieder die Herzen

Link zum Artikel

Lernt den 90-Millionen-Bullen kennen, der Serbien zum WM-Erfolg führen will

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

11-Jähriger baut Bundesliga-Stadien aus Lego – das ist sein neuestes Werder-Werk

Wenn man an Legosteine denkt, dann kommen einem schnell "Star Wars" oder "Lego Technik" in den Kopf. Fußballstadien kommen da nur wenigen Lego-Architekten in den Sinn. Einer von ihnen ist Joe Bryant. Der Elfjährige aus dem englischen Crawley liebt Fußball – und Lego. Doch der leidenschaftliche Fan von Ipswich Town hat ein besonderes Faible: Deutsche Stadien.

Schon acht Stadien aus der Bundesliga hat Joe aus Legosteinen nachgebaut. Der FSV Mainz 05, der 1. FC Köln und der FC Schalke luden ihn …

Artikel lesen
Link zum Artikel