Sport
Fußball International

Thomas Tuchel: Kurioser Fehler soll zu Chelsea-Aus geführt haben

Sport Themen der Woche KW36 Sport Bilder des Tages Sport Bilder des Tages Chelsea press conference, PK, Pressekonferenz Thomas Tuchel speaks to the media during a Chelsea Press Conference ahead of the ...
Thomas Tuchel war bis Anfang September Trainer beim FC Chelsea. Seine Entlassung war für viele überraschend.Bild: imago / Pixsell
Fußball International

Thomas Tuchel: Kurioser Fehler soll zu Chelsea-Aus geführt haben

03.02.2023, 17:13
Mehr «Sport»

Seitdem Thomas Tuchel Anfang September beim FC Chelsea entlassen wurde, wartet der Trainer des Jahres 2021 auf die nächste "richtige Gelegenheit". Jobangebote hatte er wohl einige, fast täglich gab es im Herbst Spekulationen über Topklubs und Nationalmannschaften, bei denen Tuchel anheuern könnte.

Da die großen europäischen Verbände nach der WM aber an ihren National-Trainern festgehalten haben, und auch Bayern-Trainer Julian Nagelsmann wieder halbwegs fest im Sattel sitzt, muss sich der 49-Jährige wohl noch etwas gedulden.

Stattdessen machen nun neue Enthüllungen über seinen Rausschmiss bei Chelsea Schlagzeilen: Wie die "Times" berichtet, hat auch die Transfer-Offensive des neuen Eigentümers Todd Boehly für Unstimmigkeiten gesorgt.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

FC Chelsea: Tuchel wurde bei Transfers wohl übergangen

Demnach habe Boehly den Klub nach seiner Übernahme auf nahezu allen Positionen verstärken wollen. Gerade im zentralen Mittelfeld sah Tuchel aber offenbar keinen Bedarf, fand das Zentrum mit N'Golo Kante, Mateo Kovavic, Jorginho und Conor Gallager wohl gut aufgestellt.

Stattdessen wünschte sich der Deutsche Verstärkungen für die Abwehr, wo er unter anderem den zu Real Madrid abgewanderten Antonio Rüdiger ersetzen musste. Mit den Verpflichtungen von Kalidou Koulibaly und Wesley Fofana kam Boehly dieser Forderung nach.

01.12.2022, Katar, Al-Chaur: Fußball: WM, Costa Rica - Deutschland, Vorrunde, Gruppe E, 3. Spieltag, Al-Bait Stadion, Deutschlands Antonio Rüdiger spielt den Ball. (zu dpa: «Rüdiger vermisst «letzte G ...
Nationalspieler Antonio Rüdiger war bei Chelsea unter Thomas Tuchel gesetzt.Bild: dpa / Federico Gambarini

Der Versuchung, trotzdem einen weiteren Mittelfeldspieler zu holen, konnte der milliardenschwere Amerikaner aber nicht widerstehen: Noch am Deadline-Day machte er die Leihe von Juve-Profi und Ex-Gladbach-Star Denis Zakaria fix.

Chelsea's Denis Zakaria in action during the English Premier League soccer match between Nottingham Forest and Chelsea at City ground in Nottingham, England, Sunday, Jan. 1, 2023. (AP Photo/Rui V ...
Auch unter Tuchel-Nachfolger Graham Potter kam Zakaria erst zu vier Premier League-Einsätzen.Bild: AP / Rui Vieira

Tuchel war bei der Verpflichtung offenbar in keinster Weise involviert. Als Zakaria erstmals beim Training aufschlug, wusste Tuchel der "Times" zufolge wohl nicht mal, wer er war.

Todd Boehly beschreibt Tuchel als "Albtraum"

Dass Tuchel in der Transfer-Politik des Vereins so wenig mitzureden hatte, war zwar seit der Übernahme im Sommer klar, dürfte dem erfahrenen Trainer aber gar nicht gefallen haben. Immerhin sind die "Manager" in England in der Regel Trainer und Sportdirektor in Personalunion. Dieses Missfallen soll er dem neuen Eigentümer auch klar kommuniziert haben.

ARCHIV - 07.05.2022, Gro�britannien, London: Fu�ball: Premier League, England, FC Chelsea - Wolverhampton Wanderers, 36. Spieltag, Stamford Bridge: Todd Boehly, neuer Eigent�mer des FC Chelsea, applau ...
Todd Boehly hat seit seiner Chelsea-Übernahme im Sommer schon mehr als 600 Millionen Euro für Neuzugänge ausgegeben.Bild: AP / Frank Augstein

Gleichzeitig empfand Boehly Tuchels Vorgehen bei Spieler-Verpflichtungen als "Albtraum", wie "The Athletic" schreibt. Demnach habe Tuchel ab einem gewissen Punkt an den Meetings auch gar nicht mehr teilgenommen, sondern nur noch seinen Manager geschickt.

Boehly-Vertrauter Simon Jordan – unter anderem Ex-Boss von Crystal Palace – hatte zuletzt sein Verständnis für den Rausschmiss erklärt. "Da gab es noch viel mehr hinter den Kulissen, was den meisten Menschen Tränen in die Augen treiben würde", hatte Jordan bei "Talksport" angedeutet. Details wollte er zwar nicht preisgeben. Laut eigener Aussage hätte er Tuchel nach dem Vorgefallenen aber auch entlassen.

Olympia 2024: Svenja Huth über die DFB-Chancen – und TV-Ambitionen

Mit ihrem Rücktritt hat Svenja Huth im März viele DFB-Fans kalt erwischt. Denn: Nur wenige Monate vor dem Start der Olympischen Spiele in Paris kam die Entscheidung überraschend, viele hatten damit gerechnet, dass sie sich dieses Karriere-Highlight nicht entgehen lassen würde.

Zur Story