Sport
Fußball

DFB-Team: Sami Khedira mit klaren Worten zu möglichem Kroos-Comeback

ARCHIV - 21.03.2021, Berlin: Fu
Sami Khedira beendete zum Saisonende 2020/21 seine aktive Profikarriere. Bild: dpa-Zentralbild / Soeren Stache
Sport

Sami Khedira mit klarem Statement zu möglichem DFB-Comeback von Kroos

18.12.2023, 15:02
Mehr «Sport»

Die Gerüchte rund um ein DFB-Comeback von Weltmeister Toni Kroos werden immer lauter. Nun heizte sogar Bundestrainer Julian Nagelsmann die Spekulationen zur WM 2024 an. Eigentlich war die Nationalmannschafts-Karriere von Kroos nach seinem Rücktritt 2021 Geschichte.

Jetzt äußerte sich auch sein ehemaliger Teamkollege, Sami Khedira, zu einer möglichen Rückkehr.

Toni Kroos Real Madrid, 08, GER, 1.FC Union Berlin vs Real Madrid, UEFA Champions League, 6. Gruppenspiel, Saison - Spielzeit 2023/2024, 12.12.2023, DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS  ...
Toni Kroos trat nach dem EM-Aus 2021 als Nationalspieler zurück.Bild: www.imago-images.de / IMAGO/Eibner

Nach 106 Länderspielen verkündete Toni Kroos 2021 endgültig sein DFB-Aus. Sein letztes Spiel hatte er beim Achtelfinale der EM gegen England im Wembley-Stadion bestritten. Damals schied die deutsche Nationalelf aus dem Wettbewerb aus. 2024 soll das anders laufen – vielleicht aber wieder mit Kroos in der Nationalmannschaft.

Sami Khedira mit klarer Einschätzung zu Toni Kroos

Nagelsmann scheint dem Comeback gegenüber jedenfalls nicht völlig abgeneigt zu sein. Am Samstag antwortete im ZDF-Sportstudio auf Fragen zu Kroos: "Wenn er die beste Leistung zeigt, kann es sein, dass ich ihn noch mal anrufe." Weiter sagte er, man müsse sich über alle möglichen Spieler Gedanken machen. Das sei sein Job.

Und auch Kroos' langjähriger Teamkollege Sami Khedira meldete sich nun zu Wort. Die beiden wurden 2014 gemeinsam Weltmeister in Brasilien. Beim Bundesligaspiel zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt wollte der DAZN-Experte Khedira zwar keine Vorhersagen zu möglichen Entscheidungen von Bundestrainer Nagelsmann treffen und erklärte: "Was seine Gedankengänge sind in der Hinsicht, das weiß ich nicht und will ich auch gar nicht wissen". Zu Toni Kroos selbst hatte er jedoch eine klare Meinung.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Auf Nachfrage von Kommentator Marco Hagemann lobte Khedira seinen ehemaligen Kollegen: "Toni Kroos hatte nie eine Delle in seiner Karriere gehabt, sondern immer konstant aufgehört". Kritisch sieht der ehemalige Nationalspieler jedoch offenbar den aktuellen Umgang mit Real-Madrid-Star Kroos. Khedira ist überzeugt: Als Spanier wäre Kroos noch immer Nationalspieler und gar nicht erst zurückgetreten.

(L-R) Germany's coach Joachim Loew, Germany's midfielder Sami Khedira, Germany's midfielder Toni Kroos and Germany's forward Miroslav Klose celebrate a goal during the semi-final f ...
Sami Khedira und Toni Kroos wurden 2014 in Brasilien Weltmeister.Bild: AFP / GABRIEL BOUYS

Khedira kritisiert fehlende Wertschätzung

Problematisch sei dem 36-Jährigen zufolge die fehlende Wertschätzung. Khedira kritisierte: "Mein Gefühl ist, er wird hier nicht wertgeschätzt, er bekommt nicht die Anerkennung, die ihm eigentlich zusteht."

"Ich persönlich würde alles dafür tun, um Toni bei der Europameisterschaft auf dem Platz für Deutschland spielen zu sehen."
Sami Khedira über Toni Kroos

Besonders Toni Kroos' Leistung bei Real Madrid hob Khedira hervor. So lobte er dessen jüngsten Auftritt gegen Union Berlin im Olympiastadion. Der ehemalige Mittelfeldspieler erklärte: "Seine Cleverness, wie er die Pässe spielt, wie er seine Mitspieler einsetzt und die Gegner zur Verzweiflung bringt, ist herausragend". Kroos steht seit 2014 bei Real unter Vertrag. Gleich viermal gewann er mit dem Team die Champions League.

Auch Khediras Einschätzung im Hinblick auf die EM 2024 fiel – wenig überraschend – eindeutig aus. Der 36-Jährige erklärte: "Ich persönlich würde alles dafür tun, um Toni bei der Europameisterschaft auf dem Platz für Deutschland spielen zu sehen."

EM 2024: Nach kontroversen Äußerungen – Spanien drohen Konsequenzen durch Uefa

Nach dem Gewinn der Europameisterschaft hat die spanische Nationalmannschaft am Montag wieder heimisches Festland betreten. Am frühen Nachmittag landeten die Iberer in der Hauptstadt Madrid, um sich nach einem kurzen Aufenthalt im Hotel von König Felipe beglückwünschen zu lassen.

Zur Story