Kathrin Müller-Hohenstein weist einen ausgelassen feiernden Bayern-Fan in seine Schranken.
Kathrin Müller-Hohenstein weist einen ausgelassen feiernden Bayern-Fan in seine Schranken.Bild: Screenshot ZDF
TV

Bayern-Fan kommt ihr zu nahe – ZDF-Reporterin reagiert resolut

26.08.2020, 08:52

Der Gewinn der Champions League löste bei den Bayern-Fans schier grenzenlosen Jubel aus. Besonders in der bayerischen Landeshauptstadt brachen alle Dämme. Auch die Corona-Abstandsregeln spielten dabei oft keine Rolle mehr. Das musste auch die ZDF-Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein am eigenen Leib erfahren.

Sie berichtete nach dem Abpfiff live von den Straßen Münchens, genauer von der Leopoldstraße. Dort hatten sich viele ausgelassen feiernde Bayern-Fans versammelt – und die Stadt "in ein Tollhaus verwandelt", wie Müller-Hohenstein während ihres Berichts sagte.

Just in diesem Moment kam ein Bayern-Fan ins Bild, der "Nur der FCB" grölte und der Moderatorin immer näher kam. "Nur der FCB, genau", erwiderte die Moderatorin, nicht auf den Mund gefallen – um anschließend durchaus resolut an die weiterhin geltenden Abstandsregeln zu erinnern:

"1,50 Meter, mein Freund!"

Damit erreichte sie das gewünschte Resultat, der Fan entschuldigte sich und entfernte sich wieder von ihr, nicht ohne dabei weiter "Nur der FC Bayern" zu skandieren. "Nur der FC Bayern", bestätigte Müller-Hohenstein nochmal, und gab dem möglicherweise nicht ganz nüchternen Fan noch einen guten Rat mit auf den Weg: "Und nicht in die Autos laufen!" Schließlich fand auf der Leopoldstraße gerade ein Autokorso statt.

Vor so einem souveränen Umgang mit Fußballfans konnte auch ihr ZDF-Kollege Jochen Breyer nur Respekt zeigen. Der Moderator im ZDF-Studio erklärte in der Abmoderation:

"Gehen Sie feiern oder auch nicht, aber auf jeden Fall mit Abstand – sonst kommt Kathrin Müller-Hohenstein bei Ihnen vorbei und achtet drauf."

(om)

WM 2022: Thomas Müller hält vermeintliche Abschiedsrede und rudert zurück

Unmittelbar nach dem Aus bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar hat sich Thomas Müller mit emotionalen Worten von den deutschen Fans verabschiedet. "Falls das mein letztes Spiel für Deutschland gewesen sein sollte, dann möchte ich ein paar Worte an alle deutschen Fußball-Fans, die mich in allen Jahren begleitet haben, richten", sagte der 33 Jahre alte Profi des FC Bayern München am Donnerstagabend in der ARD nach dem 4:2 gegen Costa Rica.

Zur Story