Sport
Zweite Bundesliga

FC Schalke 04: Scoutchef Ben Manga feuert Mitarbeiter schon vor Amtsantritt

ARCHIV - 09.08.2022, Finnland, Helsinki: Fu
Ben Manga (Mitte) war bereits bei Eintracht Frankfurt für das Scouting verantwortlich.Bild: dpa / Arne Dedert
Zweite Bundesliga

Schalke 04: Scoutchef Manga entlässt Mitarbeiter – obwohl er noch nicht angestellt ist

02.04.2024, 18:35
Mehr «Sport»

Der FC Schalke 04 erlebt turbulente Wochen. Nach 27 Spieltagen liegen die Knappen nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz und sind damit akut abstiegsbedroht. Beim 0:0 gegen den Karlsruher SC verpasste Schalke wieder einmal den Befreiungsschlag.

Die Mannschaft zeigt in diesem Jahr bei Heim- und Auswärtsspielen zwei verschiedene Gesichter. Auswärts haben die Königsblauen zuletzt auf ganzer Linie versagt. Die katastrophale Rückrundenbilanz: vier Auswärtsspiele, null Punkte, 3:13 Tore.

Die Nullnummer gegen Karlsruhe dürfte daher umso mehr schmerzen, denn zu Hause hatten die Schalker ihre Sache in der Regel deutlich besser gemacht und sogar Tabellenführer St. Pauli geschlagen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Trainer Karel Geraerts ist sich bewusst, dass sich einiges ändern muss, wenn der Klassenerhalt noch gelingen soll: "Nur ein Punkt zu Hause – ich bin nicht glücklich", sagte Geraerts nach dem Spiel. "Wir müssen auswärts endlich anders auftreten."

Klassenerhalt als Bedingung für Scoutverpflichtung

Vom Klassenerhalt hängt wohl auch eine wichtige personelle Weichenstellung ab, wie jetzt bekannt wurde.

Wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet, soll Ben Manga der neue Direktor Kaderplanung werden. Aber nur unter der Bedingung, dass Schalke die Klasse hält.

Der ehemalige Fußballspieler, der unter anderem für Alemannia Aachen und den Karlsruher SC aufgelaufen ist, war zwischen 2016 und 2022 für das Scouting bei Eintracht Frankfurt zuständig. Er gilt als einer der Architekten des Frankfurter Europa-League-Erfolgs.

Manga, der bis Oktober letzten Jahres als Technischer Direktor beim englischen Zweitligisten FC Watford tätig war, möchte seinen weiterlaufenden, lukrativen Vertrag erst auflösen, wenn für Königsblau der Nichtabstieg gesichert ist.

Chefscout verändert Team schon vor Amtsantritt

Kurios: Dass der Transfer noch nicht unter Dach und Fach ist, scheint Manga nicht davon abzuhalten, bereits erste personelle Umstrukturierungen vorzunehmen. Im aktuellen Scouting-Team, das Ex-Sportdirektor André Hechelmann zusammengestellt hat, müssen einige ihre Posten räumen, wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet.

Auch weitere Verpflichtungen tragen Mangas Handschrift. Mit Raffael Tonello wurde bereits ein Nachfolger für den vergangene Woche ausgeschiedenen Direktor Knappenschmiede Mathias Schober präsentiert. Tonello hat im April die Leitung des Nachwuchsleistungszentrums übernommen. Mit Manga arbeitete der 49-Jährige bereits in Frankfurt und Watford eng zusammen.

Eine weitere neue Personalie ist Sebastian Echave. Dieser wird zukünftig für den Südamerika-Markt zuständig sein. Auch er ist ein Bekannter von Manga und Tonello. Die drei kooperierten in Frankfurt und Watford.

Ob es mit Mangas Verpflichtung klappt, hängt also von der Leistung der Schalker in den kommenden Wochen ab. Zumindest wurde er am Wochenende bereits auf der Schalker Tribüne gesichtet. Ob ihn der Auftritt näher zur Vertragsunterschrift gebracht hat, ist zumindest fraglich.

EM 2024: Nationalspieler ehrlich über DFB-Torhüter – "schwierig mit Manu"

Die Torhüterdebatte in Deutschland ist zumindest kurzfristig verstummt. Denn: Die EM läuft und Manuel Neuer ist gesetzt. Mehr noch: Er lieferte gegen Schottland und Ungarn solide Leistungen ab. Das war vor dem Turnier anders.

Zur Story