Sport
Zweite Bundesliga

HSV: Steffen Baumgart hofft auf Transferwende bei Van der Brempt

25.02.2024, Hamburg: Fu
Steffen Baumgart darf hoffen, dass einer seiner Stammspieler über den Sommer hinaus beim HSV bleibt.Bild: dpa / Marcus Brandt
Zweite Bundesliga

HSV: Steffen Baumgart darf auf überraschende Transferwende hoffen

03.03.2024, 12:08
Mehr «Sport»

Der HSV hat unter Steffen Baumgart einen Auftakt nach Maß gefeiert. Gegen die SV Elversberg brannten die Rothosen zwar kein Feuerwerk ab, setzten sich am Ende aber mit 1:0 ab. Und mit Blick auf die Tabelle sind Siege bekanntermaßen die beste Währung, gerade in der engen 2. Bundesliga.

Der Hamburger SV verkürzte somit als Dritter den Rückstand auf den zweiten Platz, an diesem Wochenende sind für die Hanseaten sogar noch bessere Nachrichten drin. Weil Kiel gegen Hertha am Freitag nur 2:2 gespielt hat, kann der HSV am Sonntag mit einem Heimsieg über Osnabrück auf einen direkten Aufstiegsplatz springen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Die Rückkehr ins Oberhaus ist das klar formulierte Ziel des Traditionsklubs, im sechsten Anlauf soll es mit Neu-Trainer Steffen Baumgart endlich gelingen. Springt am Sonntag ein Dreier heraus, würde der HSV obendrein auf vier Punkte an Lokalrivale und Tabellenführer St. Pauli heranrücken.

HSV nimmt Gespräche mit Leihprofi Ignace Van der Brempt auf

Es ist also ein Wochenende, in dem aus Sicht des Hamburger SV großes Ekstasepotenzial schlummert. Ein Bericht der "Bild" befeuert dieses nun noch zusätzlich.

Demnach dürfen sich Steffen Baumgart und alle anderen, die es mit dem HSV halten, nämlich entgegen der ursprünglichen Planungen von RB Salzburg Hoffnungen auf einen längeren Verbleib von Ignace Van der Brempt machen.

Der Rechtsverteidiger ist aktuell vom österreichischen Serienmeister ausgeliehen, zusätzlich zur einjährigen Leihe wollten die Salzburger dem Hamburger SV keine Kaufoption zugestehen. Fans und Verantwortliche waren daher von einem Abschied im Sommer ausgegangen.

Das wollen die HSV-Bosse so offenbar aber nicht einfach hinnehmen. Laut "Bild" hat die sportliche Führung "lockere Gespräche" mit Van der Brempt aufgenommen. Klar sei demnach aber, dass es für eine Entscheidung über dessen Zukunft aktuell "noch deutlich zu früh" sei.

Für einen Verbleib des Belgiers, der sich auf der rechten Abwehrseite festgespielt hat, müsse einiges zusammenkommen. Ein Kauf sei wohl nur im Falle des Aufstiegs möglich. Einerseits wegen der sportlichen Perspektive, andererseits aus Kostengründen. Salzburg hat für Van der Brempt vor zwei Jahren schließlich selbst fünf Millionen Euro nach Belgien überwiesen.

Helfen könnte den sportlichen Verantwortlichen rund um Jonas Boldt in den Gesprächen mit dem Verteidiger die außerordentliche Mitgliederversammlung Ende März. Stimmen die Mitglieder für die geplante Strukturreform, ist der Weg für eine Finanzspritze von Klaus-Michael Kühne frei.

Ein Darlehen über 30 Millionen Euro würde dann in Anteile an der HSV Fußball AG umgewandelt. Geld, das auch in den Kader fließen könnte.

Toni Kroos: Real Madrid soll EM-Star als Nachfolger im Blick haben

Toni Kroos hat sich bei Real Madrid auf dem Höhepunkt seines Schaffens verabschiedet: Seine zehnjährige Zeit bei den Königlichen konnte der DFB-Star mit dem erneuten Gewinn der Champions League und der spanischen Meisterschaft krönen.

Zur Story