Lucas Cordalis gehört zu den zwölf Dschungelcampern.
Lucas Cordalis gehört zu den zwölf Dschungelcampern.Bild: RTL
Dschungelcamp

Dschungelcamp-Aus für Lucas Cordalis: Daher kennt man ihn

18.01.2022, 13:1624.01.2022, 09:19

Auch in diesem Jahr ziehen wieder zwölf Kandidaten in den Dschungel, um als König oder Königin die TV-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" zu verlassen. Statt in Australien verschlägt es die Camper coronabedingt allerdings nach Südafrika. Jedoch auch hier dürfen sich die Busch-Bewohner auf allerlei Krabbeltier mehr oder weniger freuen. Mit dabei sein sollte auch Lucas, der bereits während der Dschungelshow vor einem Jahr in der Sendung als Teilnehmer bestätigt wurde.

Wie RTL kurz vor dem Dschungelcamp-Start bekannt gab, hat sich Cordalis mit dem Coronavirus infiziert und verpasst daher die komplette Show, wie die Moderatoren in der Sendung vom Sonntag bekanntgaben. Dabei hatte RTL zunächst offengelassen, ob er zu einem späteren Zeitpunkt ins Camp zieht.

Dafür ist Lucas Cordalis bekannt

Die meisten werden den 54-Jährigen wohl durch seinen berühmten Nachnamen kennen, er ist nämlich der Sohn der verstorbenen Schlagerlegende Costa Cordalis. Der "Anita"-Interpret gewann übrigens die erste Staffel vom Dschungelcamp, sodass Lucas nun in große Fußstapfen tritt. Er selbst ist ebenfalls Musiker, Komponist und auch Produzent. Mit seinem berühmten Papa stand er in der Vergangenheit immer wieder gemeinsam auf der Bühne. Nun tritt er hin und wieder mit seiner Frau Daniela Katzenberger auf. Die zwei sind Eltern von Tochter Sophia und leben auf der Sonneninsel Mallorca.

Das sagt er zu seiner Dschungelcamp-Teilnahme

Für Lucas Cordalis ist die Teilnahme am Dschungelcamp sehr emotional. RTL sagt er nämlich im Vorfeld in Bezug auf seinen Vater: "Ich habe jetzt Anfragen der letzten Jahre immer nicht angenommen, weil er gelebt hat und ich habe immer gesagt, in einem Haus soll es einen König geben. Auch aus Respekt ihm gegenüber wollte ich es nicht machen." Und weiter:

"Aber jetzt ist der Platz natürlich wieder frei und ich wünsche mir ehrlich gesagt nichts mehr, als die Dschungelkrone wieder in die Familie Cordalis zu holen."

In jedem Fall ist er sich darüber bewusst, dass "die Toiletten dort natürlich kein Zuckerschlecken sind. Die werden nicht gut riechen, die werden hoffentlich ordentlich benutzt werden. Ich werde mein Bestes tun, um richtig zu zielen." Kandidatin Anouschka Renzi sollte das freuen, denn ihr ist es besonders wichtig, dass sich die Männer bei ihrem Toilettengang hinsetzen. Somit dürfte es hier schon mal kein Konfliktpotenzial geben.

Chancen im Dschungelcamp

Lucas Cordalis hat sich gut auf die Essensprüfungen vorbereitet, auch wenn das wohl nicht ganz freiwillig passierte. Mit einem Augenzwinkern gibt er nämlich zu verstehen: "Ich möchte jetzt meine Frau nicht in die Pfanne hauen, aber manchmal kommt das, was sie für mich kocht, relativ nahe an so eine Dschungelprüfung ran. Schatz, tut mir leid, aber es stimmt."

Mit seiner humorvollen, besonnenen Art hätte Lucas schnell zum Sympathieträger werden und durchaus als König des Dschungels aus dem Format hervorgehen können. Im Netz hat der Künstler mit über 570.000 Abonnenten bereits eine große Fangemeinde. Übrigens: Neben Costa Cordalis schaffte es auch Schwägerin Jenny Frankhauser schon auf den Thron. Er selbst sagt über die Show: "Ich denke, dass die Sendung 'Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!' das geilste Format der Welt ist, wenn ich ehrlich bin. Und wer da bis zum Schluss drinbleibt, der hat Eier und der zeigt auch allen, aus welchem Holz er geschnitzt ist."

Das sind die anderen Kandidaten von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" 2022

RTL zeigt "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ab dem 21. Januar täglich, das große Finale läuft am 5. Februar.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Royals-Expertin alarmiert wegen Herzogin Kate: "Spiel, das sie nie gewinnen kann"

Über 24 Jahre ist es her, dass Prinzessin Diana alias Lady Di bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam. Ihr Tod war ein Schock. Für das Königshaus – und für Millionen Menschen weltweit. Bis heute ranken sich zahlreiche Legenden um das Leben und den Tod der Prinzessin. Und ihre Söhne Harry und William pflegen fürsorglich das Andenken der Mutter. Auch deshalb bleibt Diana unvergessen. Ein schweres Erbe für Williams Ehefrau Kate, die Herzogin von Cambridge. Zumindest, wenn es nach der Meinung der royalen Kolumnistin Daniela Elser geht.

Zur Story