Unterhaltung
Prominente

Regina Halmich verrät neue Details zum Raab-Comeback

Boxen: 75 Jahre BDB Jubiläum, Pulverfass, Hamburg, 17.05.2024 Regina Halmich *** Boxing 75th anniversary of the BDB, Pulverfass, Hamburg, 17 05 2024 Regina Halmich
Regina Halmich wird bald wieder im Ring stehen.Bild: IMAGO images/Torsten Helmke
Prominente

Regina Halmich verrät Details zum Raab-Comeback: "Das will er auch auf keinen Fall"

18.06.2024, 17:26
Mehr «Unterhaltung»

Um die Ostertage beherrschte vor allem ein Thema die Schlagzeilen: ein mögliches Comeback von Stefan Raab. Mehrere Videos auf Instagram legten genau das nahe. Vor rund zehn Jahren zog sich Raab aus der Öffentlichkeit zurück und agiert seitdem bei großen TV-Produktionen nur noch im Hintergrund. Kurz nach den jüngsten Spekulationen wurde bekannt, dass der einstige "TV total"-Moderator am 14. September gegen Regina Halmich wieder in den Ring steigen wird.

Schon in den Jahren 2001 und 2007 duellierte sich Raab mit der Ex-Profiboxerin. Beide Kämpfe verlor er, bei einem wurde ihm sogar die Nase gebrochen. Im Düsseldorfer PSD Bank Dome findet das kommende Sportspektakel statt, das von RTL live übertragen wird. Elton moderiert das Event.

Dem Sender erklärte Elton vor Kurzem: "Stefan Raab, wer ihn noch kennt von früher, ist absolut ehrgeizig und er trainiert wirklich. Er nimmt das vollkommen ernst." Halmich gab zudem an: "Ich glaube schon, dass wir auf den fittesten Stefan Raab treffen werden, den es je gegeben hat." Jetzt verriet sie weitere Details rund um den Boxkampf.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Regina Halmich haderte mit der Zusage

Regina Halmich sprach jetzt mit Katrin Müller-Hohenstein in der Sendung "Sonntagsfrühstück" auf Antenne Bayern über das Sport-Großereignis. Halmich betonte zunächst hinsichtlich ihres eigenen sportlichen Comebacks, dass sie aufgeregt sei, weil sie nicht richtig wüsste, was auf sie zukomme. Sie offenbarte:

"Ich habe fast drei Wochen darüber nachgedacht und habe auch echt überlegt, ob das nochmal funktioniert, ob ich das auch kann, ob die Leute das sehen wollen. Und ja, irgendwann habe ich gedacht: 'Okay, komm, ich mache das noch mal mit.' Ich habe da auch irgendwie Bock drauf."

Die 47-Jährige habe sich von ihrem alten Trainer Thorsten Schmitz dafür prüfen lassen. Die Sportlerin erzählte: "Er hat letzten Endes gesagt: 'Regina, da ist noch sehr viel da und ich glaube, dass du das noch mal schaffen wirst.'" Die Rock-Sängerin Doro Pesch wird sie bei ihrem Weg in den Ring musikalisch begleiten, verriet Halmich.

Warum Stefan Raab vorher nicht gesehen werden will

Ihr alter Kampfgeist wurde schon längst wieder geweckt. Daher zog sie bereits für sich eine klare Linie: "Ich muss direkt nach dem 14. September auch wieder aufhören. Ich muss dann wieder die Boxhandschuhe an den Nagel hängen, weil die Gefahr, dass ich noch mal kämpfen möchte, ist einfach zu groß und das ist im Moment echt schwierig." Auch auf Stefan Raab kam sie im Interview zu sprechen.

Halmich sagte, keine Ahnung zu haben, ob sie ihm vor dem Kampf begegne. Sie gab an: "Klar, wir haben telefoniert, aber ob es live sein wird, das bezweifle ich, weil erstens, Stefan hat Angst, dass man uns zusammen sieht. Das will er auch auf keinen Fall. Und zweitens, glaube ich schon, dass da auch ein bisschen ein ganz großes Geheimnis daraus gemacht wird: Wie sieht er aus?"

Sie glaube, dass Raab das genießen würde. Abschließend betonte Halmich: "Diesen Moment möchte er für sich behalten, wenn er da in den Ring einmarschiert, einschwebt, was auch immer." Und weiter: "Ich habe ja keine Ahnung, was er vorhat. Es wird ein großes Geheimnis bleiben und ich glaube tatsächlich auch für mich."

Alexander Bommes im Porträt: neue Freundin, Krankheit und Sylt-Vorliebe des Moderators

Alexander Bommes begann seine Karriere als Handball-Spieler, heute zählt er zu den beliebtesten TV-Moderatoren in Deutschland. Er ist für die öffentlich-rechtlichen Sender aktiv, und das nicht nur bei Sport-Events als Reporter oder Moderator.

Zur Story