Unterhaltung
Prominente

Dschungelcamp 2024: Ralf Schumacher überrascht mit Aussage zu Ex Cora

Sport Bilder des Tages Formula 1 2023: Azerbaijan GP BAKU CITY CIRCUIT, AZERBAIJAN - APRIL 27: Ralf Schumacher, walks the track during the Azerbaijan GP at Baku City Circuit on Thursday April 27, 2023 ...
Ralf Schumacher hat eine klare Meinung zu Cora Schumachers Dschungelcamp-Teilnahme.Bild: imago images/Simon Galloway / LAT Images
Prominente

Dschungelcamp: Ralf Schumacher mit überraschendem Statement zu Ex Cora

10.01.2024, 09:00
Mehr «Unterhaltung»

Die Spekulationen darüber, wer sich in diesem Jahr den Titel "König" oder "Königin des Dschungels" sichert, sind in vollem Gange. Von den zwölf Kandidat:innen hat zwar jede:r die Chance auf die Krone, den Sieg einfahren wird am Ende aber nur eine:r von ihnen.

Vor dem Abflug nach Australien gab Kandidat Twenty4Tim bereits seine Prognose ab: "Fabio und Lucy, denke ich, sind meine stärksten Konkurrenten. Die haben eine heftige Fanbase", sagte er im Interview mit "Bild".

Während die Stars mit ihren Begleitungen nun auf dem Weg nach Australien sind, meldet auch Ralf Schumacher sich zu Wort. Seine Ex-Frau Cora Schumacher ist als Kandidatin in der diesjährigen "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Staffel mit dabei. In einem Interview schätzt der ehemalige Rennfahrer nun Coras Chancen ein und zieht ein verblüffendes Fazit.

Dschungelcamp: Ralf Schumacher bewertet Coras Chancen

Cora war eine der ersten, die für den Cast des diesjährigen Dschungelcamps feststand. "Ich wurde in der Vergangenheit kleingehalten und fremdbestimmt. Im Dschungel kann ich zeigen, wer ich bin", sagte sie vor Beginn der RTL-Show und beschrieb damit ihre eigenen Ziele. Der Dschungel sei für sie "ein Neuanfang" und liege "auf dem Weg auf einer Reise zu mir selbst."

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Im Interview mit RTL äußerte sich nun Ralf zu Coras Dschungelabenteuer. Er finde es "sehr mutig", dass seine Ex-Frau sich in den Dschungel wagt. "Sie wollte das immer mal machen. Sie will da selbst ihre Limits rausfinden", sagte er.

Ralf ist auch überzeugt davon, dass Cora im Dschungel erfolgreich sein wird. "Das, was sie will, das kriegt sie schon irgendwie hin."

Er geht offensichtlich davon aus, dass Cora das Publikum mit ihrem Auftritt im Dschungel überraschen kann. Coras Mitcamper können sich laut ihm auf eine Frau einstellen, die auch mal mit anpackt. Im Interview sagte er:

"Da werden sich einige wundern."

Ralf glaubt, dass Cora mit einem Vorsatz in der Sendung antritt. "Das, was sie will, kriegt sie auch hin. Dementsprechend ist ihr klares Ziel wahrscheinlich, das zu gewinnen und da wird sie alles dransetzen", zeigt er sich überzeugt.

"Ein absolutes No-Go"

Für den Bruder von Michael Schumacher kommt eine Teilnahme bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" allerdings nicht infrage. "Chapeau an jeden, der das macht, ich kann's mir nicht vorstellen", erklärte er zu dem Thema deutlich. "Im Dunkeln oder diese Themen, wenn man in so Tanks kriechen muss, das wäre ein absolutes No-Go für mich", sagte er.

Dass Ralf so einen großen Respekt für die Teilnehmenden hat, liegt aber nicht nur daran, dass sie sich schwierigen Prüfungen stellen müssen. Er finde es "wirklich bemerkenswert, was die Leute da leisten", sagte Ralf. Denn: "So lange weg von allem, auch mit wenig oder andere[r] Ernährung. Ich glaube, das ist eine riesige Herausforderung."

Außerdem kündigte er an, sich die Sendung mit seiner Ex-Ehefrau, mit der er immer noch gut befreundet ist, anschauen zu wollen. "Möchte ja selber sehen, was da passiert", sagte er auf eine entsprechende Frage.

ProSieben erstattet Anzeige gegen etliche "GNTM"-Zuschauer

In der letzten Staffel wurde die Castingshow "Germany's next Topmodel" von einer nie dagewesenen Hasswelle überrollt. Die ProSieben-Sendung hatte zum ersten Mal in ihrer Geschichte auch männliche Models im großen Stil zugelassen. Wohl speziell diese Änderung führte auf Social-Media zu etlichen Kommentaren, die sogar strafrechtliche Relevanz erfüllen.

Zur Story