Unterhaltung
Prominente

"Let's Dance"-Profi Ekaterina Leonova teil bittere Erkenntnis zu Detlef Soost

Detlef Soost mit Ekaterina Leonova bei der Kennenlern-Show der 17. Staffel der RTL-Tanzshow Let s Dance im MMC Coloneum. Köln, 23.02.2024 *** Detlef Soost with Ekaterina Leonova at the introductory sh ...
Detlef Soost und Ekaterina Leonova bilden ein Team.Bild: IMAGO/Future Image
Prominente

"Let's Dance"-Profi Ekaterina Leonova mit bitterer Erkenntnis

26.02.2024, 14:13
Mehr «Unterhaltung»

In der Kennenlernshow von "Let's Dance" stellte sich heraus, welcher Promi von welchem Tanzprofi in der 17. Staffel trainiert wird. Besonders Ekaterina Leonova und Detlef "D!" Soost freuten sich bei der Bekanntgabe, dass sie künftig ein Team bilden werden. Die beiden stürmten euphorisch aufeinander zu, Ekat jubelte laut los. Die beiden waren bereits beim Gruppentanz zusammen und lernten sich somit schon kennen.

Im Vorfeld sorgte die Teilnahme von Soost für Furore, da ihm als Choreograf ein Vorteil in der Show nachgesagt wurde. Im Interview mit watson sagte er vor dem Show-Start dazu: "Ich bin ehrlich, ich habe wirklich vor den ersten Trainings gehofft, dass ich es durch meine Körperbeherrschung etwas leichter habe. Aber das Gegenteil ist der Fall. Das sage ich nicht, um tief zu stapeln." Diese Erfahrung musste wohl nun auch Ekaterina machen, denn sie hatte nach dem ersten Training eine bittere Erkenntnis.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Detlef Soost geht mit sich hart ins Gericht

Noch vor Beginn des ersten Probetages zeigte sich Detlef Soost optimistisch und meinte in seiner Instagram-Story: "Ich freue mich total, dass ich sie als Partnerin habe. Das wird sicherlich hart und anstrengend, aber wer austeilen kann, muss auch einstecken können, sage ich immer." Und weiter: "Ich bin jemand, der viel von anderen fordert und deswegen akzeptiere ich und freue mich darauf, dass ich jetzt gefordert und gefördert werde." Ihm sei bewusst, dass "es bestimmt nicht immer leicht wird".

Detlef Soost reflektiert sein Können.
Detlef Soost reflektiert sein Können.Bild: Instagram/ Ekaterina Leonova

Ekaterina Leonova gab schließlich auf ihrem Account einen kurzen Einblick vom Training. Gleich zu Beginn erklärte sie, dass sie sich kaum gemeldet hätten. Auf die Frage, wie es ihrem Tanzpartner gehe, erklärte Detlef offen: "Ganz ehrlich, ich komme mir wirklich vor wie ein Honk, weil ich die einfachsten Schritte, bei denen ich dachte, ich kriege sie easy hin, nicht hinkriege." Er würde zudem falsch gucken, den Kopf falsch bewegen und die Schultern nicht richtig halten, betonte er.

Ekaterina Leonova findet für Detlefs Leistung deutliche Worte

Ekat stellte im Zuge dessen fest: "Leute, ich kann bestätigen, dass wir heute richtig am Arsch waren." Dieser Ansicht konnte der einstige "Popstars"-Juror nur zustimmen: "Das ist kein Quatsch, Freunde. Ich glaube, dass Ekat heute wirklich einen Schreck bekommen hat und sich noch mal überlegt hat, warum sie sich in der Kennenlernshow so gefreut hat. Sei ehrlich, stimmt das?" Die 36-Jährige fing an zu lachen und räumte ein: "Ich habe besseres erwartet."

So zeigt sich Ekaterina nach dem Training.
So zeigt sich Ekaterina nach dem Training.Bild: Instagram/ Ekaterina Leonova

Später meldete sich die Profitänzerin noch einmal aus ihrem Hotelzimmer zu Wort. Der erste Tag sei "heavy" gewesen, stellte sie fest. Zudem gab sie an: "Das habe ich nicht erwartet, aber aufgeben ist keine Option. Wir kämpfen weiter und weiter, damit wir am Freitag etwas Vernünftiges auf die Beine stellen." Mit Blick auf ihren Promi-Tanzpartner sagte Ekat: "Morgen wird es besser, hoffe ich."

"Als Künstlerin ist sie nicht interessant": Kult-Sängerin lästert über Taylor Swift

Am 19. April erscheint Taylor Swifts neues Album mit dem Titel "The Tortured Poets Departement". Für den Megastar könnte es derzeit nicht besser laufen. In den vergangenen Monaten brach sie einen Rekord nach dem nächsten. Allein ihre Platte "1989 (Taylor's Version)" wurde zum meistgestreamten Album an einem Tag im laufenden Jahr. Wegen ihrer "The Eras"-Tour reist Swift um die ganze Welt, im Juli sind auch mehrere Konzerte in Deutschland geplant.

Zur Story